tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 13:36 Uhr
10.04.2012

Unendliche Wirtschaftsweg-Geschichte

Seit Oktober 2011 gibt es Streit über die Nutzungserlaubnis des Wirtschaftsweges zwischen der A 38 und der Bahnstrecke Halle- Eichenberg in der Gemarkung Niedergebra. Über dessen Auswüchse berichtet Bürgermeisterin Burgunde Krumm...


Seit dieser Zeit ist auch bekannt, dass im Grundbuch die Deutsche Bahn (DB) als Eigentümer bestätigt ist, dokumentiert auch durch die bahneigenen Beschilderungen an dem Grundstück „Ladestraße“. Eine schriftliche Stellungnahme der DB an die Stadt Bleicherode untersagt die Nutzung des Grundstückes und damit des Weges. Unverständlich sind für uns als Gemeinde Niedergebra die ständigen mündlichen und schriftlichen Aufforderungen seitens der Stadt Bleicherode, den bezeichneten Wirtschaftsweg als Transportweg für die Erdstofftransporte zur Dachsbergsanierung frei zugeben.

Die Gemeinde Niedergebra würde bei der Nutzungsgestattung einen ungesetzlichen Verwaltungsvorgang vornehmen. Über fremdes Eigentum gibt es keine Verfügungsgewalt. Die Auseinandersetzung wäre vermieden worden, wenn die Stadt Bleicherode rechtzeitig alle Beteiligten in die Projektvorbereitungen einbezogen hätte.

Im Übrigen sind die durch die Stadt Bleicherode vorgetragenen Gründe, warum dieser Transportweg genutzt werden soll, sehr einseitig. Die Bleicheröder Bürger sollen durch die Transporte nicht berührt werden, die Kinder geschützt. Wer fragte nach dem Schutz der Kinder in den Schulbussen und den Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs als kurzfristig der Winterdienst für die alte L1011 nach Bleicherode durch die Stadt abgelehnt wurde?

Genau diese Straße ist durch die Verwaltung Bleicherode für 20.000 Erdstofftransporter, 40 Tonnen Fahrzeuge, vorgesehen. Wo bleibt da die Sicherheit für die Schulbuskinder und die Nutzer des Öffentlichen Nahverkehrs? Ist die Bevölkerung der umliegenden Orte, insbesondere die der Kinder, weniger schutzbedürftig als die der Stadt Bleicherode? Im Verwaltungshandeln sind die Anliegen der Bürger gleichberechtigt zu betrachten.

Wir Niedergebraer möchten endlich in Ruhe und Frieden unser 850-stes Dorfjubiläum vorbereiten und laden hiermit schon jetzt alle Interessenten zu unseren Veranstaltungen, die in der Zeit vom 31. Mai bis zum 3. Juni statt finden, ganz herzlich ein. Besuchen Sie uns, es lohnt. Das genaue Veranstaltungsprogramm wird zeitnah veröffentlicht. Anfragen können schon jetzt unter e-mail: gemeinde-niedergebra@gmx.de gestellt werden.
Burgunde Krumm, Bürgermeisterin
Autor: nnz

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.