nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:52 Uhr
15.07.2010

Schaukeln, Wippen, Spielen

Wo man selbst als Kind im Winter früher Schlitten fuhr, können sich die Kinder von heute an einem neuen Spielplatz erfreuen. Hinter dem Südharzkrankenhaus, im noch-Baugebiet "Heidelbergblick", das den meisten Nordhäusern vielleicht eher als Rüdigsdorferweg bekannt ist, übergab Axel Heck heute den neuen Spielplatz an die Stadt.


Schaukel, Kletterwand, Holzfort und Tunnel, auf den 1400 Quadratmetern des neuen Spielplatzes gibt es fast alles was ein Kinderherz begehrt. Der öffentliche Spielplatz fiel etwas größer aus als eigentlich üblich, da er gleich zwei Baugebiete miteinander verbindet. Der Kinderspielplatz soll auch in diesem Sinne einen Treffpunkt für die Familien bilden und das neue Quartier mit Leben erfüllen.

Gleichzeitig sollte natürlich auch die bei vielen Nordhäusern eher unbekannte Siedlung vorgestellt werden. Obwohl die nächste Straßenbahnhaltestelle kaum 10 Minuten entfernt liegt, scheinen die Einfamilien- und Doppelhäuser weit von der Stadt entfernt zu liegen, was auch ein Grund für den Bekanntheitsgrad des Baugebietes sein könnte. Planspiele für die Bebauung des Areals gibt es schon seit etwa 15 Jahren. Wie bei zwei weiteren Gebieten, hatte man seitens der Stadt geplant, die Grundstücke an private Investoren zu verkaufen.

Den Käufer für die ersten Grundstücke fand man in Axel Heck. Den Bereich "Wiesenweg" hatte Herr Heck bereits 1998 erworben, die neuen Flächen in den letzen Jahren der Stadt abgekauft, und, in der Hoffnung auf die entsprechende Nachfrage, investiert. Inzwischen sind es rund 60 Parzellen, von denen bisher 20 belegt sind.

Mit dem Kinderspielplatz hat Axel Heck heute einen Teil des Grund und Bodens wieder an die Stadt zurückgegeben und hofft, dass der Spielplatz in den Händen der Stadt gut gepflegt wird, und die Kinder am Heidelbergblick so noch lange Freude daran haben werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.