nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:35 Uhr
15.04.2010

nnz-Polizeibericht am Donnerstag

Ein schwerer Unfall mit mehreren Verletzten machte den Beamten der Nordhäuser Polizeiinspektion am Morgen zu schaffen. Was darüber hinaus noch auf den Straßen des Landkreises Nordhausen los war, das haben wir wie immer für Sie zusammengetragen...


Noch ziemlich müde war am gestrigen Tag ein junger Autofahrer, der gegen 6.20 Uhr auf der Harzstraße in Nordhausen einen Unfall verursachte, der einen Sachschaden von rund 16.000 Euro mit sich brachte. Der junge Mann befuhr in seinem Mazda 6 die B 4 von Krimderode in Richtung Nordhausen. Nach eigenen Angaben sei er ausgangs einer Rechtskurve eingeschlafen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Straßenlaterne und kam an einem schrägen Seitenhang zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Die Straßenlampe wurde durch den Zusammenprall vollständig zerstört, auch am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


Widersprüchliche Angaben machten die beiden Beteiligten eines Unfalls, der sich eine Stunde später auf der Landstraße zwischen Kleinfurra und Straußberg ereignete. Nach Angaben einer jungen Autofahrerin wollte sie an einer Ausfahrt wenden und hielt dazu kurz an. Zur gleichen Zeit wollte der PKW-Fahrer im Nachfolgeverkehr an ihr vorbeifahren, was jedoch zum seitlichen Zusammenstoß führte. Der junge Mann gab bei der ersten Einlassung an, dass die Frau keinen Blinker gesetzt habe, was diese jedoch strikt zurückweist. Der Sachschaden wird mit 1.000 Euro angegeben.


In der Mittagszeit war ein Traktorfahrer auf der Landstraße zwischen Auleben und Heringen unterwegs. Gegenüber der Einmündung nach Hamma wollte er nach rechts in eine Feldzufahrt einbiegen. Dabei hielt er Fahrer jedoch den erforderlichen seitlichen Sicherheitsabstand nicht ein und streifte mit seinem Anhänger einen im Gegenverkehr befindlichen PKW. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.


Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute am frühen Morgen auf der B 4 zwischen Ilfeld und Niedersachswerfen. Ein Autofahrer aus Ilfeld kam um 5.30 Uhr in einer Rechtskurve aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stellte sich das Fahrzeug, unmittelbar vor einem Fahrzeug im Gegenverkehr quer. Dessen Fahrerin konnte trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung die Kollision nicht mehr vermeiden. Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund der herumliegenden Fahrzeugteile sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die B 4 kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Straße wurde um 7.25 Uhr wieder freigegeben. Der materielle Schaden wird mit 10.000 Euro angegeben.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.