nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:44 Uhr
06.11.2009

Im Einsatz für Unternehmerinnen

"Startklar" macht startklar, wie der Name schon sagt. Darüber freuten sich auch Heidrun Stade und Brigitte Ogkler. Lesen Sie über die Erfahrungen der Jungunternehmerinnen.

Auf die Frage, ob sie glücklich mit ihrer Entscheidung sind, antworten beide spontan mit ja und strahlen. Brigitte Ogkler und Heidrun Stade haben den Schritt gewagt in die Selbstständigkeit. Seit gut einem Jahr öffnet die 48-jährige Heidrun Stade jeden Morgen die Tür zu ihrem Geschäft „Heidruns Geschenketage“ in Niedersachswerfen in der Rudolf-Breitscheid-Straße. Als selbstständige Reitlehrerin arbeitet die Nordhäuserin Brigitte Ogkler seit fünf Jahren im Pensionsstall ihres Mannes Heinz Ogkler auf dem ehemaligen VEG-Gelände. Klar hätte sie auch als Angestellte ihres Mannes anfangen können. Das wollte sie jedoch nicht.

„Ich war zwar nicht diejenige, die gesagt hat, juchhu, ich mache mich selbstständig“, erinnert sich die 56-Jährige. „Aber ich wollte für mich wirtschaften, frei und unabhängig entscheiden und Anerkennung bekommen.“ Die bekommt sie auch von anderen Frauen, die als Unternehmerin auf eigenen Beinen stehen. Regelmäßig trifft sich Brigitte Ogkler beim Themenabend des Büros Startklar mit anderen Selbstständigen.



Das Büro Startklar ist beim Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V. angesiedelt und ein Teil des Thüringer Netzwerks „Pro Gründen“. Hier werden seit sechs Jahren gezielt Frauen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit betreut. „Wir richten uns vorwiegend an Frauen, die aus der Arbeitslosigkeit kommen und haben deshalb auch Kooperationsverträge mit der Arge und der Bundesagentur für Arbeit“, sagt Ulla Blume vom Büro Startklar. Etwa alle sechs Wochen veranstaltet sie einen Abend zu einem bestimmten Thema wie beispielsweise den eigenen Internetauftritt, Pressearbeit, Verkaufstraining oder Krisenbewältigung immer mit qualifizierten Dozenten.

Die Unternehmerinnen und solche, die es werden wollen, können kostenlos daran teilnehmen. Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert. „Frauen, die schon seit mehreren Jahren selbstständig sind, nutzen wir als Mentorinnen. Sie geben ihre Erfahrungen an die Neuen weiter“, so Ulla Blume. Eine solche Mentorin ist Brigitte Okgler, die vor vier Jahren zur Unternehmerinnenrunde stieß. „Ich habe damals in der Zeitung darüber gelesen und einfach mal angerufen. Wenn ich es einrichten kann und mich das Thema interessiert, komme ich zu den Treffen. Das ist ja kein Kaffeeklatsch. Ich lerne hier viel Neues, werde sicherer im Umgang mit Menschen, entwickle meine Persönlichkeit und kann Kontakte knüpfen. Und ich komme mal raus aus meinem Pferdestall. Sonst wird man doch betriebsblind. Auch wenn ich mal ein Problem habe, weiß ich immer, wohin ich mich wenden kann.“

Aber warum brauchen Frauen überhaupt eine spezielle Beratung in Gründungsfragen? „Frauen gründen anders als Männer. Sie sind vorsichtiger, wollen die nächsten Schritte genauer vorbereiten und stellen sich Problemen ganz anders. Kurz: Frauen wollen mehr Planungssicherheit, gründen aber langfristig erfolgreicher“, sagt Ulla Blume. Dem kann Heidrun Stade nur zustimmen. Um sich auf ihren ersten eigenen Laden anzubahnen, war sie auch beim Beratungstag des Nordthüringer Netzwerks im BIC, den die IHK organisiert. Dort bietet auch Ulla Blume vom Büro Startklar ihre Hilfe an. „Da habe ich sehr viel Unterstützung bekommen. Ich habe hier zum Beispiel bei einem Themenabend einen Dozenten kennen gelernt, der anschließend gefördert von der Arbeitsagentur für ein Privatcoaching zwei Tage in meinen Laden war und mir viele wertvolle Tipps gegeben hat“, erzählt Heidrun Stade.

Als sie nach 28 Jahren die Nachricht bekam, dass die Telekom ihren Arbeitsplatz in Nordhausen dicht macht, ist sie schnell auf die Idee gekommen, einen Teil ihrer Abfindung in ein eigenes Geschäft zu stecken. Bis jetzt hat sie ein ganz gutes Händchen gehabt, fährt auf Märkte und hat sogar schon ihre erste eigene Messepräsentation hinter sich. „Klar gab es auch Momente, in denen ich gezweifelt habe. Eine große Stütze ist mir dann auch mein Partner, der voll hinter mir steht“, sagt Heidrun Stade. Auch Reitlehrerin Brigitte Ogkler hat ihre Nische gefunden: „Ich habe mich spezialisiert auf Leute, deren Kinder groß sind, der Beruf klar ist und die es nun ein bisschen langweilig finden. Meist fangen ja Kinder mit diesem Sport an. Ich sehe es als Marktlücke an, Erwachsenen das Reiten beizubringen mit dem Ziel, dass sie irgendwann allein mit ihrem Pferd in die Natur reiten können“, sagt die Pferdewirtschaftsmeisterin mit Trainerlizenz.

Einen Termin haben sich Brigitte Ogkler und Heidrun Stade schon im Kalender markiert: Am 25. November beginnt 15 Uhr der 4. Nordthüringer Existenzgründerinnen und Unternehmerinnentag, den das Büro Startklar gemeinsam mit dem BIC Nordthüringen veranstaltet. Neben fachlichen Vorträgen präsentieren sich Unternehmerinnen wie Heidrun Stade mit ihrem Angebot. Die kostenfreie Veranstaltung ist offen für alle Existenzgründerinnen aus Nordthüringen und andere Interessierte. Weitere Informationen hält Ulla Blume im Büro Startklar bereit, telefonisch unter 03631/4759-24 oder im Internet unter www.buero-startklar.de.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.