nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 09:05 Uhr
12.10.2009

Richter Kropp: Hohe kriminelle Energie

Öfters liest man davon, ein Angeklagter habe mit hoher krimineller Energie gehandelt, worauf sich dann härtere Maßnahmen des Gerichtes gründen. Was kriminelle Energie eigentlich bedeutet, konnte man jetzt in einem Prozess vor dem Jugendrichter des Amtsgerichts Sondershausen beobachten...


Angeklagt war ein 20jähriger Mann aus Bad Frankenhausen, der mehrere Monate im Kyffhäuserkreis sein Unwesen getrieben und eine Unzahl von Opfern geschädigt hatte. Im Oktober war es zunächst ein Betrugsfall bei ebay, wo er für 250 Euro ein Handy verkaufte, ohne dies zu liefern. Das Geld des Opfers nahm er hingegen dankend an.

Von November 2007 bis März 2008 sammelte er bei 20 Geschädigten aus dem Landkreis wahrheitswidrig Kleinbeträge für ein Tierheim, wobei er den „Gewinn“ in Höhe mehrerer hundert Euro für sich behielt. Seine bevorzugten Opfer waren hierbei kleinere Geschäftsleute wie Apotheker, Autohäuser; Hotels oder eine Reinigung.

Im März entdeckte der 20jährige dann den Deliktstatbestand des Diebstahls für sich. In Bad Frankenhausen stahl er von einem Grundstück Kupferrohre im Wert von 1.000 Euro, Absperrzaunfelder bei einer Firma sowie bei einem Privatmann eine silberne Uhr im Wert von 30 Euro. Die Materialien sollten über einen Altstoffhändler weiterverwertet werden.

Insgesamt drei Diebstahlshandlungen sowie Betrug in 20 Fällen standen jetzt zur Verhandlung vor dem Amtsgericht Sondershausen an. Der 20jährige zeigte sich geständig, erhielt von Jugendrichter Gerald Fierenz jedoch die höchstmögliche Jugendstrafe vor diesem Gericht: Ein Jahr Freiheitsstrafe.

Tragend für das Urteil waren die hohe Zahl von Straftaten und die damit verbundene hohe kriminelle Energie sowie drei einschlägige Vorstrafen des Täters wegen Betruges. Diese Strafe wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt, der Täter muss in dieser Zeit 800 Euro an das Tierheim zahlen, für das er ohne Erlaubnis aufgetreten ist. Ob der Täter, der jetzt als Promotor einer Drückerkolonne arbeitet, weiterhin straffrei bleiben und von solchen Taten seine Finger lassen wird, wird die Zukunft zeigen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.