eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 10:47 Uhr
27.11.2023
Burg- und Bohlenstubenweihnacht

Weihnachten in altem Gemäuer

Nostalgische Weihnacht in der alten Bohlenstube (Foto: Verein für lebendiges Mittelalter) Nostalgische Weihnacht in der alten Bohlenstube (Foto: Verein für lebendiges Mittelalter)
Der Verein für lebendiges Mittelalter läutet die festliche Zeit gleich zwei mal ein: mit einer "nostalgischen Weihnacht" in der Nordhäuser Bohlenstube und natürlich auch hoch oben auf der Ebersburg...

Auch auf der Ebersburg werden die Tage wieder kürzer, doch auch wenn das Jahresende dräut, bleibt für den Verein für lebendiges Mittelalter noch einiges zu tun. Die laufende Sanierung lasse jetzt schon gut erahnen, wie das Gelände aussehen werde, wenn die Arbeiten fertig gestellt sind.

Anzeige symplr
Die Vorbereitungen auf die Weihnachtszeit kommen aber nicht zu kurz. Der Wunschzettelbriefkasten ist bereits wieder auf der Burg aufgestellt und am Sonntag, den 2. Advent, also am 10. Dezember, will man wieder eine kleine Burgweihnacht feiern. Zwischen 14 und ca. 18.00 Uhr darf am Grill geschmaust werden, Kaffee, Glühwein und Punsch, leckere Lebkuchen und weihnachtliches Gebäck werden auch nicht fehlen. Wenn es gegen 16 Uhr anfängt zu dämmern kommen die Wichtel aus dem Wald und holen die Wunschzettel ab.

Eine Programmübersicht gibt es auch hier .

Schon am kommenden Wochenende will man auch in Nordhausen festlich feiern. Am 2. Und 3. Dezember - also dem 1. Adventswochenende, wird man in der Domstrasse 12 in Nordhausen wieder die „Nostalgische Weihnacht wie im 19. Jahrhundert“ anbieten. Kaffee und Kuchen in der Bohlenstube, Gegrilltes und Glühwein, Kinderpunsch und Apfelpunsch auf dem Hof. Alles ist weihnachtlich geschmückt.

"Wir versuchen es so gemütlich zu machen wie möglich - alles im Stil des 19. Jahrhunderts. Ein Ort des Friedens und der Besinnlichkeit, wo sich dieses besondere warme Gefühl im Herzen ausbreitet, dass wir alle gerade dieses Jahr so nötig haben. 
Und was wäre Weihnachten ohne Märchen? Natürlich wird ein Märchenerzähler da sein!
Allerdings wissen wir noch nicht ob Herr Andersen, Herr Dickens oder einer der Brüder Grimm in die Zeitmaschine steigt und uns an diesem 1. Adventswochenende besuchen wird.", sagt Vereinsvorsitzende Hannelore Müller.



Für beide Veranstaltungen wird kein Eintritt verlangt, der Verein freut sich aber auf großherzige Spenden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr