eic kyf msh nnz uhz tv nt
Do, 14:18 Uhr
12.01.2023
Höchste Auszeichnung für Klaus Körber

Im Einsatz für den Sport

Bei einem Besuch beim Kreissportbund hat Landrat Matthias Jendricke dem Vizepräsidenten Klaus Körber noch einmal zu seiner Auszeichnung mit der GutsMuths-Ehrenplakette in Platin gratuliert und ihm für sein langjähriges Engagement für den Sport in der Region gedankt...

Klaus Körber hat die höchste Auszeichnung im Thüringer Sport erhalten (Foto: Pressestelle Landratsamt) Klaus Körber hat die höchste Auszeichnung im Thüringer Sport erhalten (Foto: Pressestelle Landratsamt)


Der Landessportbund hatte Klaus Körber für seine besonderen Verdienste mit dieser höchsten Auszeichnung des organisierten Sports in Thüringen geehrt. „Klaus Körber hat unseren Kreissportbund maßgeblich mit aufgebaut und war bis 1996 dessen erster Präsident“, so Landrat Jendricke. „Inzwischen engagiert er sich seit über 26 Jahren als†Vizepräsident und er hat viel für den Sport in unserem Landkreis erreicht“

Anzeige symplr
Im Gespräch tauschte sich Jendricke mit Klaus Körber†sowie weiteren Mitgliedern des Präsidiums über die Arbeit des Kreissportbundes im vergangenen Jahr und die kommenden Monate aus. „Wir haben ein besonderes Augenmerk auf die ehrenamtlich Aktiven in unseren Mitgliedsvereinen gelegt“, berichtete†Gert Störmer, Präsident des Kreissportbundes Nordhausen.

„So konnten wir bei unserer Ehrenamtsveranstaltung im September, die wir leider zuvor dreimal verschieben mussten, über 30 Ehrenamtliche auszeichnen, die von ihren Vereinen vorgeschlagen wurden. Das war ein voller Erfolg, eine†großartige†Veranstaltung, die wir nun verstetigen wollen. Deshalb planen wir neben der Sportgala am 28. April nach den Sommerferien auch wieder eine Ehrenamtsauszeichnung.“

Durch die Unterstützung von Stadt und Landkreis Nordhausen konnte der KSB zudem eine Förderung über 40.000 Euro an die ehrenamtlichen Übungsleiter in den Vereinen ausreichen. „Außerdem haben wir Projekte in den Sportvereinen mit einer†überdurchschnittlich hohen Summe unterstützen können“, so†der Geschäftsführer des KSB, Patrick†Börsch. „Wir werden in diesem Jahr†auch†unsere Ehrenamtsoffensive fortsetzen, hier geben wir unseren Mitgliedern auch weiterhin einen†Rabatt bei den Gebühren für†Fort- und Ausbildungsangebote.

Denn es ist wichtig, die Ausbildung von Trainern und Übungsleitern zu†fördern, weil wir festgestellt†haben, dass Corona nicht nur zu einem Rückgang bei den Mitgliederzahlen geführt hat, sondern auch bei Trainern und Betreuern Lücken hinterlassen hat.“ Im vergangenen Jahr habe der KSB deshalb auch†mehr†Lehrgänge und Fortbildungen organisiert†als üblich.

Ganz neu im Einsatz ist demnächst ein zweiter Bus, den die Sportvereine beispielsweise für ihre Auswärtsfahrten nutzen können. „Das alles wäre ohne unsere Förderer, Partner und Mitglieder nicht möglich, wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und freuen uns schon auf viele große Veranstaltungen, die nach den schwierigen Coronajahren unsere Sportregion weiter beleben werden“, so Börsch.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr