tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 11:49 Uhr
01.08.2022
Polizeibericht

Ohne Rücksicht auf Verluste

Eine Zeugin meldete sich gestern Mittag gegen 12.30 Uhr bei der Polizei und teilte mit, dass ihr am Beethovenring die Vorfahrt genommen wurde und das sollte erst der Anfang sein...

Nur durch eine Vollbremsung konnte sie einen Zusammenstoß verhindern. Der Fahrer des Kia Motor setze ungehindert seine Fahrt in Richtung Salza fort. Im Bereich eines Überweges in der Bochumer Straße, in Richtung Hauptstraße, musste ein Mann ein Kind von der Straße zurückziehen, um eine Kollision mit dem Kia zu vermeiden.

Anzeige MSO digital
Auch hier zeigte der Fahrer keinerlei Reaktion und fuhr ungehindert weiter in Richtung Zuckerweg. Im Bereich Van-der-Föehr-Damm konnten die Beamten den 68-jährigen Fahrer stellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen positiven Wert von 1,3 Promille. Der Fahrer wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkohol sowie Gefährdung des Straßenverkehrs.
Autor: red

Kommentare
ottilie
01.08.2022, 16.16 Uhr
Ohne Rücksicht auf Verluste
Ein Glück, dass keinem etwas passiert ist. Ich hoffe, dieser Mensch sieht seine Fahrerlaubnis nie wieder. Wie kann man mit diesem Alter so verblödet sein?
Es sind nicht immer die Medikamente, eine große Rolle spielt der Alkohol und die Einnahme von Drogen.
Viele junge Menschen nehmen auch Medikamente ein, aber sie sind halt jung. Das Alter spielt schon eine Rolle.
Ältere Menschen sind nicht mehr so fit, alles geistig so gut wahr zu nehmen und dann spielen noch viele andere Faktoren sicher eine Rolle.
Ein Test ab eines bestimmten Alters wäre da sicher angebracht.
Jäger53
01.08.2022, 20.02 Uhr
Ottilie
Auch Sie kommen hoffentlich in dieses alter und erinnern sich dann an Ihren beleidigenden Beitrag
ottilie
01.08.2022, 21.04 Uhr
Ohne Rücksicht auf Verluste
Hallo Jäger 53, dass Alter habe ich um vieles überschritten, ich lasse mich fahren. Aber bitte, was sollte da beleidigend sein, wäre es diesem Herrn lieber gewesen, das Kind tot zu fahren?
Wie rücksichtslos war denn das Verhalten dieser Person, ich hoffe, Sie waren es nicht.
Wusste dieser Herr nicht, welches Tempo er haben darf? Wenn er das nicht weiß, sollte er zu Fuß gehen. Bei einer kleinen Überschreitung der Geschwindigkeit hätte sicher keine Polizei gerufen werden müssen.
Jäger53
02.08.2022, 10.39 Uhr
Ottilie
Ich fand den Satz, wie kann man in diesem Alter so verblödet sein als Beleidigung. Und nicht jeder alte Mensch hat jemanden wie Sie der von anderen gefahren wird. Um noch einmal auf diesen Satz
zurück zukommen, beleidigen Sie alle Menschen die dieses Alter haben.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.