tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 15:48 Uhr
04.07.2022
Auflösung des Thüringer Landtags durch Volksbegehren

Unterschriftenaktion der "Bürger für Thüringen" erfolgreich

In den vergangenen Wochen unterstützte die Partei Bürger für Thüringen die Unterschriftensammlung der Landtagsabgeordneten Dr. Ute Bergner zur Zulassung eines Volksbegehrens, um den Thüringerinnen und Thüringern in Zukunft die Möglichkeit zu geben, den Landtag aufzulösen und Neuwahlen zu erreichen...

Darüber informierte die Pressestelle der Partei heute die Medien. "Wir freuen uns mitzuteilen, dass wir vom 16. Mai bis um 26. Juni mehr als 6000 Unterschriften sammelten und somit das erste Zulassungsverfahren, innerhalb von sechs Wochen 5000 Unterschriften zu sammeln, erfolgreich bestritten", heißt es dort.

Am kommenden Mittwoch werden die Unterschriftsbögen an das Innenministerium in Erfurt übergeben und im nächsten Schritt durch sämtliche Meldeämter auf ihre Gültigkeit überprüft.

Wird daraufhin das Volksbegehren zugelassen, ist eine Unterschriftensammlung von mindestens 10 Prozent der Wahlberechtigten Bürger in Thüringen in einem Zeitraum von vier Monaten erforderlich. Die Partei Bürger für Thüringen verfolge weiterhin das Ziel, "nachhaltig eine Verbesserung für die Demokratie im Land zu schaffen und der bereits geltenden Rechtslage in Bayern zu folgen."

Hintergrund:
Der Verein Bürger für Thüringen wurde 2020 im Zuge der Thüringer Regierungskrise nach der Wahl des FDP-Politikers Thomas L. Kemmerich zum Ministerpräsidenten gegründet – und, weil ständige Macht- und Mehrheitsdebatten die Politikverdrossenheit weiter forciert haben. Um das zu ändern, sehen sich die Bürger für Thüringen als einzige Alternative in Thüringen. Die Parteigründung der Bürger für Thüringen erfolgte, um die Stimmen der Bürger in Thüringen auch in die Parlamente tragen zu können und ihnen dort Gehör zu verschaffen. Am 27. Juni hat sich die parlamentarische "Bürger für Thüringen" konstituiert und erwartet die parlamentarische Bestätigung im Juli-Plenum des Thüringer Landtags.
Autor: red

Kommentare
DonaldT
04.07.2022, 16.30 Uhr
Zulassung eines Volksbegehrens
Ein erfolgreicher erster Schritt.
Hoffentlich finden sich genügend interessiete Bürger, wenn es um die nächsten Unterschriften geht.
Herr Taft
04.07.2022, 19.45 Uhr
Klatsch...
... Ein direkter Treffer ins Gesicht all derjenigen, die der Meinung sind nicht gehört zu werden. Super!
Katzengreis
04.07.2022, 20.52 Uhr
Braucht keiner
Schön gucken wer die sogenannten Bürger für Thüringen sind. Allein der Name dieser Gruppe ist schon anmaßend.
Halssteckenbleib
04.07.2022, 21.34 Uhr
Unterschriftenaktion....
Um was soll es da eigentlich gehen?Wen interessieren schon Volksbegehren?Da gibt's doch nun wirklich wichtigeres als Unterschriften sammeln.Sowas ist auch viel zu riskant heutzutage.Man weiß ja nie....Ich mag sowas auch nicht..
Herr Taft
04.07.2022, 23.32 Uhr
Und da sind sie wieder...
... die, die sich sonst immer aufregen, dass die Regierung, ihre Meinung nicht hören will, regen sich jetzt darüber auf, dass sie es tut.... Was genau sollten denn die Regierenden tun um den Halssteckenbleibs dieser Welt endlich mal gerecht zu werden? Immer nur gegen alles zu meckern ist so billig....

Es gibt für alles, immer Argumente, die dagegen sprechen... Die Frage ist, was der Mehrheit nutzt... Und die Mehrheit it nicht, wer am lautesten rumkrakelt.
RWE
05.07.2022, 14.30 Uhr
Es wäre zu schön um wahr zu sein
wenn es endlich Neuwahlen gäbe.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.