tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 16:32 Uhr
27.06.2022
NNZ-Sportergebnisdienst Radball

Ilfelder schlingern im Finale

Nach der erfolgreich bestrittenen Vorrunde zum Aufstieg in die 2. Bundesliga und dabei beste Thüringer Mannschaft wollte des Ilfelder Radbell-Team Toni und Paul Fiebig nun natürlich auch noch den Sieg in der Oberliagrunde mit dem Gewinn des Landesmeistertitel krönen...

Zu Beginn der Endrunde im ostthüringer Ehrenberg aber zunächst lange Gesichter. Statt der qualifizierten fünf Mannschaften hatten sich nur drei eingefunden. Langenwolschendorf hatte wegen eines Feuerwehreinsatzes absagen müssen. Verständlich. Unverständlich dagegen das Fernbleiben von Langenleuba-Niederhain, das zur gleichen Zeit lieben bei einem eigenen Turnier antrat.

Anzeige MSO digital
Gespielt wurde dann aber dennoch. Zwischen zweimal Ehrenberg und Ilfeld wurde der neue Landesmeister gesucht. Gespielt wurde eine Doppelrunde. Es war klar, dass es nur zwischen der Ersten von Gastgeber Blau-Gelb Ehrenberg und den Fiebig-Brüdern aus Ilfeld um den Sieg gehen würde. Und das Titelrennen wurde dann nach zwei äußerst spannenden Spielen zwischen den Beiden buchstäblich erst in letzter Sekunde entschieden. Los ging es mit einem standesgemäßen 6:3 der Ehrenberger Ersten gegen die eigenen Zweite. Um ein Tor besser danach der Ilfelder 7:3-Sieg gegen Ehrenberg II. Dann das erste Aufeinandertreffen der beiden Favoriten. Ein wenig Nervosität auf beiden Seiten war unübersehbar. Wenig klare Torchancen, aber leichte Vorteile bei den Blau-Gelben, die sich schließlich mit einem knappen 2:1 in die Meisterschaftsvorhand brachten.

Die Ilfelder Radballer verpassten knapp den Titel  (Foto: Uwe Tittel) Die Ilfelder Radballer verpassten knapp den Titel (Foto: Uwe Tittel)


In der quasi dann Rückrunde siegte zunächst Ehrenberg I mit 6:4 gegen Ehrenberg II und Ilfeld anschließend hoch mit 9:1 gegen Bleu-Gelb-II. Damit war klar, Ilfeld brauchte im letzten Spiel gegen Ehrenberg I einen Sieg, dem Gegner würde ein Unentschieden zum Titel reichen. In einem deutlich besseren Spiel als zuvor erarbeiteten sich Toni und Paul nach zunächst ausgeglichener Partie zunehmend leichte Vorteile.

Und bei eigener 4:2-Führung gut zwei Minuten vor Schluss schien man den Titel fast schon in den Händen zu halten. Ehrenberg gab aber noch nicht auf, schaffte den Anschlusstreffer und drängte in den letzten Sekunden vehement auf den Ausgleich. Der gelang schließlich auch und Ilfeld fand ein den wenigen verbleibenden Sekunden keine Antwort mehr. Jubel beim Gastgeber, etwas hängende Köpfe dagegen bei den beiden Ilfeldern, nachdem man dem Titel schon so nahe gewesen war.

Endstand Landesmeisterschaft
1. BG-Ehrenberg I18;1210
2. SV Ilfeld21:107
3. BG Ehrenberg II11:280



Etwas enttäuscht zunächst, doch dann konnten sich Paul (links) und Toni Fiebig doch über die Landesvizemeisterschaft freuen.
Uwe Tittel
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.