tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:35 Uhr
16.05.2022
Gabriele Krone-Schmalz in der Bibliothek:

„Eiszeit mit Russland – und wie weiter“

Der russische Einmarsch in die Ukraine ist durch nichts zu rechtfertigen. Jetzt kann es nur darum gehen, diesen Krieg so schnell wie möglich zu beenden und eine tragfähige Lösung für die Zukunft zu finden. Anfang Juni kommt die Russland-Expertin Gabriele Krone-Schmalz nach Nordhausen...

Anzeige MSO digital
Welche Rolle kann Diplomatie spielen? Helfen Sanktionen oder schaden sie eher? Sind Härte und Abschreckung das Mittel der Wahl oder doch Entspannungspolitik und Versöhnung? Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Und wie steht es um unsere Gesellschaft angesichts existenzieller Fragen um Krieg und Frieden?

Über diese und weitere Fragen referiert Gabriele Krone-Schmalz am 8. Juni um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Nordhausen. Eintrittskarten (15 Euro) können in der Stadtbibliothek erworben werden.
Autor: red

Kommentare
Strandläufer
16.05.2022, 18.56 Uhr
...und wie weiter.
Eine durchaus wichtige und richtige Frage.

Ich freue mich auf ihre kluge Expertise, die , wenn man genau hinhören möchte, wichtig ist. Ob weitere Provokationen Richtung Russland nötig sind...?

Ich würde mir diplomatische Lösungen/Angebote wünschen, als unendlich scheinende Waffen-und Geldlieferungen. Das ist wie ein grundlose Loch.

Das trotzige Sebelrasseln von Frau Bärbock von Anbeginn ihrer Amtszeit lässt nicht viel Hoffnung aufkeimen.

Vielleicht sollte man ihr ein Exemplar der Bücher mal zum Crashkurs in Diplomatie vorlegen, oder zumindest einen dieser Vorträge mal empfehlen.

Wie formulierte Frau Krone-Schmalz es so treffend: Verständnis und Mitgefühl zu zeigen heißt nicht gutheißen. Aber für diese Zwischentöne bedarf es ein Grundmaß an Empathie, Willen zur Lösungsfindung und Intelligenz.

Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich auf den Vortrag.
Landarbeiter
16.05.2022, 23.52 Uhr
Die 15 Euro spare ich mir,
ich unterstütze keine Kriegstreiber, die Putin Propaganda für Geld in Deutschland verbreiten!
Echter-Nordhaeuser
17.05.2022, 07.42 Uhr
Würde auch hin gehen.....
aber kann mir die 15€ nicht leisten durch meine kleine Rente. Muß ja hier auch die deutschen Kriegstreiber mit finanzieren.
Man muss es auch mal von mehreren Seiten beleuchten und nicht nur vom deutschen Fernsehen berieseln lassen.
Rob2000
17.05.2022, 08.38 Uhr
Wenn man schon
wieder liest putin Kriegstreiber.
Einseitige und westliche Medien...die hauen uns die taschen voll wie mit den corona news, und es gibt sage und schreibe noch genug deppen die jeden scheiß glauben...
Die Ukraine ist auch nicht ohne und zeigt nur ihr halbes Gesicht...Europa gießt noch schön weiter Öl ins Feuer...warum wird da denn nicht mal die Bevölkerung gefragt ob sie das überhaupt alles will? Stattdessen ein paar birnen die sagen, wir müssen! Und wenn man aus Solidarität wen bei Wettbewerben gewinnen lässt, da fass ich mich doch echt an den Kopf, Mitglied nenne ich das eher...aber ich gratuliere der Ukraine schon mal zum Gewinn der nächsten WM!
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.