tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 08:16 Uhr
21.01.2022
Herder Gymnasium

Wer gerne liest...

Wer gerne liest, der kann meist auch gut vorlesen. Genau das beweisen unsere Teilnehmer am diesjährigen Vorlesewettbewerb, der aufgrund der pandemischen Lage um einen Monat verschoben wurde...

Ob Junge oder Mädchen, die zehn Sechstklässler lieben das Lesen und haben so manches Buch bereits mehrfach oder eine gesamte Lesereihe bereits verschlungen.

029
Der im Vorfeld durchgeführte Klassenwettbewerb kürte aus jeder der fünf sechsten Klassen die beiden besten Vorlesenden und trafen sich nun in der dekorierten Aula. Schulleiter Andreas Trump und Fachkommissionsleiter für das Fach Deutsch, Jürgen Wünsche, begrüßten die Schülerinnen und Schüler, denen etwas Lampenfieber doch anzumerken war. Schirmherr Dietrich Rose freute sich über das Interesse und die vielfältige Lektüre sowie das hohe Niveau der Leistungen.

Lesewettbewerb am Herder-Gymnasium (Foto: Heike Roeder) Lesewettbewerb am Herder-Gymnasium (Foto: Heike Roeder)


Gleich drei verschiedene Bände von Harry Potter, aber auch „Die drei?? ?“ und andere Bücher sorgten für Spannung, Herzklopfen, aber auch Schmunzeln. Der von Dietrich Rose vorgestellte unbekannter Text, Der 1000-jährige Junge, führte zu heftigen Diskussionen unter den Teilnehmern, ob man ewig leben bzw. ewig 12 Jahre alt sein wolle.

Neben der Lesetechnik, also dem sicheren und flüssigen Vorlesen, mit deutlicher, gut verständlicher Aussprache, angemessenem Tempo und sinnvoller Betonung wird auch bewertet, ob die Stimmung des Textes erfasset und an das Publikum weitergeben wird. Für den eigenen Text mag dies noch einfach erscheinen, aber für die zweite Runde, in der eine unbekannte Lektüre im Mittelpunkt steht, erweist sich dieser Anspruch als schwieriger. Doch auch das Vorstellen des eigenen Buches und die bewusste Entscheidung für einen Auszug sind nicht zu unterschätzen.

Jede Klasse stellte zudem ein Jury-Mitglied, das zusammen mit den Lehrkräften und Herrn Rose in vier Teams gleichberechtigt und sehr fair einschätzten und bewerteten.

Der Vorlesewettbewerb ist kein Leistungswettkampf, was zählt ist: Bücher zu erleben. Dabei zu sein, mitzumachen und Spaß zu haben. Und den hatten die Lesenden auf jeden Fall und nahmen bereits an der zweiten Runde des bundesweit größten Lesewettstreits teil. Der am Ende für jeden Teilnehmer überreichte Buchscheck ließ bereits Lektürewünsche wahrnehmen. Arvid wird das Herder-Gymnasium nun beim Kreisfinale vertreten, wozu ihm alle Anwesenden herzlichst gratulierten.

Platzierungen und ausgewähltes Buch für die erste Runde

Sieger: Arvid Knabe (6/5) - Harry Potter und der Stein der Weisen

Platz 2: Hanna Teichmann (6/3) - Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Platz 3: Ida Teichmann (6/3) - Die schrecklichste Mutter der Welt
Autor: red

Kommentare
elektriker
21.01.2022, 11.59 Uhr
schreibt der auch richtig ab?
Bei den Teichmänninen, ist sicher was falsch. Nur gut die Kinder können lesen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.