tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 19:38 Uhr
27.12.2021
Montagabend in Nordhausen:

Spaziert

Diejenigen, bei denen einige Fäden der Koordination von Montagsspaziergängen in Nordhausen zusammenlaufen, die hatten angesichts der Witterung mit einer nachlassenden Resonanz der Spaziergänger gerechnet. Sie sollten sich getäuscht haben...

Am Bahnhof wurde umgekehrt (Foto: nnz) Am Bahnhof wurde umgekehrt (Foto: nnz)
Gottseidank gibt es in Nordhausen noch keine studentische Initiative namens "durchgezählt", die beständig bei Pegida in Sachsen zu kuriosen Teilnehmerzahlen kam. So muss sich der Berichterstatter in der Rolandstadt auf den eigenen Augenschein verlassen und auch mal die "Ordnungsmacht" befragen.

Anzeige MSO digital
Summa summarum zogen knapp 500 Menschen vom Rathausplatz durch die Rautenstraße bis zum Bahnhof und wieder zurück. Es gab keine Sprechchöre auf die Ohren, keine Plakate auf die Augen, dafür Musik von Marius Müller-Westernhagen. "Freiheit". Vielleicht ist dies ein Motiv der Spaziergänger, die sich um einen - vielleicht auch nur winzigen - Teil ihrer persönlichen Freiheit "beraubt" fühlen. Beraubt durch das Gebilde, was sie gemeinhin als Staat und Politik bezeichnen.

Da waren nicht nur Ungeimpfte, Querdenker oder sogenannte Coronaleugner unterwegs, sondern man zog in Gruppen, vielleicht auch in Familien, mit Freunden, Großeltern, Kindern und Jugendlichen, Arbeitskollegen oder Nachbarn durch das abendliche Nordhausen. Viele hielten Kerzen in ihren Händen, manche hatte sich Sticker an Jacke und Mantel geheftet. Drauf zu sehen ein Smiley.

Rund 500 mögen es heute Abend gewesen sein, die durch Nordhausen spazierten (Foto: nnz) Rund 500 mögen es heute Abend gewesen sein, die durch Nordhausen spazierten (Foto: nnz)
Es war das Symbol dieses Abends: Lasst uns friedlich zeigen, dass man mit dem, was gerade in diesen Zeiten von vielen Menschen in diesem Land wahrgenommen wird, nicht so richtig einverstanden ist. Und die Polizei samt angeschlossenem Ordnungsamt? Die Frauen und Männer in Uniform begleiteten des Zug, sicherten Kreuzungen ab. Es blieb in Nordhausen wieder friedlich und irgendwer hatte auch noch Glühwein organisiert...
Peter-Stefan Greiner
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Abendlicher Spaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Autor: psg

Kommentare
mutschy
27.12.2021, 20.03 Uhr
"Freiheit"...
... ist nach meiner Erinnerung von Westernhagen, nicht Grönemeyer ;)
__________________________________________________________________
Anm. d. Red.: Da täuscht Sie Ihre Erinnerung nicht. Wir habe es korrigiert. :-)
Lehrer Schnauz
27.12.2021, 20.12 Uhr
sowas stelle man ...
...sich mal in Japan vor. Bitte mal die Fallzahlen in Japan selbst googeln. Verantwortung für die Gesellschafft wird dort eben über den Eigennutz gestellt...
Frau Besucher
27.12.2021, 20.16 Uhr
"Wer die..
Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“
(Benjamin Franklin)

Danke, dass heute soviele Menschen ein Zeichen für die Freiheit gesetzt haben! Ihr seid so toll :-)!!!!
Herr Schröder
27.12.2021, 20.16 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
roni
27.12.2021, 20.29 Uhr
Wir werden mehr
Danke an alle Teilnehmer dieser Aktion! Es liegt an uns , diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten . Seid stolz auf euch !!!!!
LOL
27.12.2021, 20.34 Uhr
@oberstudienrat
Sie haben die Wahl! Gerne können Sie zu unserer Entlastung nach Japan auswandern. Vielleicht sind Sie aber am besten in Nordkorea aufgehoben!
EsJay7
27.12.2021, 20.36 Uhr
Und woanders
arbeiten Menschen zur selben Zeit am Limit und wieder andere Kämpfen mit dem
Tod

Aber der Luxusverwöhnte jammert wegen ein paar Böllerverboten usw. und lässt Lieder über Freiheit erklingen.

Schämt euch. Eure Großeltern würden sich im Grab umdrehen. Denn die mussten wirklich für Ihre Freiheit kämpfen
Sunny84
27.12.2021, 20.38 Uhr
Herr Oberstudienrat
dann wandern sie doch nach Japan aus, wenn sie die Politik so toll finden!
Trüffelschokolade
27.12.2021, 20.41 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Sunny84
27.12.2021, 20.51 Uhr
Eslay7
Es geht nicht um Böllerverbot, sondern um FREIHEIT! Schämen sie sich, das sich die Geschichte wiederholt und sich ihre Großeltern im Grab umdrehen. Gott, wie kann man nur so blind sein!
Leser X
27.12.2021, 20.57 Uhr
Neuer Trend?
Werden jetzt neuerdings - wie gestern auch schon in Schweinfurt - Kinder als menschliche Schutzschilde mitgenommen?

Was sind das für Eltern, die ihre Kinder auf einen nicht genehmigten Aufmarsch mitnehmen und diese wissentlich in Gefahr bringen? Die Verbohrtheit scheint unbegrenzt. Und sie ist entlarvend.
Trüffelschokolade
27.12.2021, 21.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Henkel
27.12.2021, 21.26 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Trüffelschokolade
27.12.2021, 21.29 Uhr
Kinder als Schutzschilde
Die bewusste Mitnahme von Kindern als Schutzschilde gibt es bereits als Strategie seit letztes Jahr. Das ist nicht neues. Es wird bewusst darauf angelegt. Und in Kauf genommen. Zum Teil wird auch sehr deutlich gesagt, dass es dezidiert darum geht die Polizei zu stören.
ThomasBN
27.12.2021, 21.30 Uhr
Mal zur Einordnung...
500 "Spaziergänger" . In einer 42.000 Einwohnerstadt plus sicherlich noch einige aus der Umgebung. Ergibt ungefähr 1,2% der Bewohner "kämpft hier um seine Freiheit" und "um die Zukunft". Um sich das mal plakativer vorzustellen, stellt man sich einfach 100 Leute vor und stellt 1 Person nach rechts, und 99 nach links. Und schon sieht man das es sich hier um eine ziemlich kleine Minderheit handelt, die halt einfach laut ist. Nicht mehr...

Ach übrigens, Japan ist wirklich sehr schön und es ist schön dort zu wohnen.
Trüffelschokolade
27.12.2021, 21.38 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Realist 1.0
27.12.2021, 21.50 Uhr
@ThomasBN ihr Pfeifen kämpf nicht für unsere
Freiheit und schon gar nicht, für unsere bessere Zukunft. Ihr seid doch der Grund dafür, das die Maßnahmen verschärft werden müssen.
Anna O.
27.12.2021, 21.52 Uhr
Spaziergänger von der Familie vor die Tür gesetzt
Nicht mal zu Weihnachten können einen die selbst ernannten Freiheitskämpfer in Ruhe lassen. In der Familie oder mit ihren Freunden (von früher) können sie sich nicht mehr treffen, weil die zu Weihnachten sicherlich auch ihre Ruhe vor den Ideogen haben wollen. Deshalb bleibt ihnen auch nichts anderes übrig, als sich mit ihrer neuen Gemeinschaft auf der Straße zu treffen. Die Straße ist auch ein guter Aufenthaltshort, denn es ist jedenfalls vor der Tür, vor die man sie vermutlich gesetzt hat.
Bubo bubo
27.12.2021, 22.05 Uhr
Weiter so!
@Thomas BN: Für Sie wäre es doch auch vollkommen egal, wenn über 21.000 Menschen in Nordhausen gegen sinnfreie und willkürliche Maßnahmen auf die Straße gehen. Dann wäre es zwar die absolute Mehrheit, aber Ignoranten wie Sie würden immer weiter verzweifelt nach Begründungen suchen, um gegenläufige Meinungen nicht wahrnehmen zu müssen.

Danke an jeden Spaziergänger am heutigen Montag!
Danke an die zum Dienst verpflichteten Polizeibeamten, welche den Sinn der Verhältnismäßigkeit und Menschlichkeit noch zu schätzen wissen!
Lehrer Schnauz
27.12.2021, 22.15 Uhr
ich wurde zweimal angesprochen...
....und wage es mir EINMAL darauf zu reagieren. Ich bin mir bewusst darüber, dass die nnz solche Kommentare gerne wegen "Chat", "nicht dem Thema zugehörig" oder "Verstoß gegen die AGB" nicht veröffentlicht oder einfach unveröffentlicht stehen lässt und sie ignoriert:

Liebe Freiheitsliebenden, zu Eurer Entlastung (also der Entlastung von nicht mal 2% der Bevölkerung) werde ich sicher nicht nach Japan oder Nordkorea auswandern. Im Übrigen ist es meine FREIHEIT, wo ich wohne und ich fühle mich sehr wohl in diesem mehrheitlich (98%) vernünftigen Land.

Schön fand ich den Kommentar von Anna O. ...und irgendwie fällt mir da ein Buch/ ein Film von HaPe Kerkeling ein: "Der Junge muss an die Luft." Also viel Spaß beim spazieren gehen und Liedchen trällern... Ich hab nix dagegen. Sehr vernünftig finde ich die Einstellung eurer Verwandten, die sich eben an die Regeln halten und auf Infektionsschutz achten....mir kommt ja auch niemand ins Haus, der nicht wenigstens 3G erfüllt.

Spazieren gehen und Singen an der frischen Luft fördert die Gesundheit und fördert das Immun-System. Schön, dass ihr alle so friedlich wart, schade, dass die Jungs und Mädels von der Polizei mal wieder auf euch aufpassen mussten - die hätten bestimmt besseres zu tun gehabt....

zum Thema Japan empfehle ich den Artikel in der FAZ "Warum in Japan schneller geimpft wird" - Eine Impfpflicht ist dort nicht nötig.... Bitte in der FAZ nachlesen, warum. Es hat etwas mit Vernunft und Gemeinsinn zu tun. Dort sind die von euch so verurteilten Einschnitte und Maßnahmen gar nicht notwendig....weil die Menschen eben etwas...naja...weniger egoistisch sind und die Prioritäten anders setzen. Bitte denkt daran, dass es dem Einzelnen nur gut gehen kann, wenn es der Gesellschaft gut geht - okay, in Nordkorea mag das anders sein.

Ich werde den Abend jetzt gemütlich in der Sauna ausklingen lassen und morgen früh vielleicht mal einen Spaziergang machen...
Echter-Nordhaeuser
27.12.2021, 22.16 Uhr
"Freiheit"@Sunny84
Was wollt ihr man noch für Freiheit es stehen euch doch allen Türen und Tore offen.
Wir konnten sagen 89 wir wollen Freiheit!!!
Rogerg
27.12.2021, 22.16 Uhr
Spaziergang und kein "Aufmarsch"
Ja 1,2 Prozent hört sich wirklich sehr wenig an. Deshalb wurde mal ein "Inzidenzwert" erfunden, damit es dramatischer klingt.
Nordhausen hatte heute eine 7 Tage Spaziergänger-Inzidenz von ca. 1000
-gerechnet auf 100.000 Einwohner.
Diese Leute gehen friedlich auf die Strasse nicht nur für ihre eigenen Interessen sondern auch für Dich, oder Dich auch für Deine Kinder und Enkel.
Die friedliche Revolution 1989 wurde auch nur von einer ebensolchen kleiner Minderheit von "Querdenkern" entfacht. Die Mehrheit hat zu Hause "Aktuelle Kamera" geschaut.
Das lustige ist nur, dass genau diese Menschen heute noch behaupten, sie hätten damals gegen Ungerechtigkeit und Diktatur aufbegehrt.
Wie Bitte
27.12.2021, 22.22 Uhr
Ich hoffe ja immer,
dass diese Spaziergänger gegen Corona nicht dasselbe Schicksal ereilt wie das leuchtende Vorbild der Selbstbestimmung, Herr Bernd Grimmer.
Dafür wird mir zwar von den friedlichen Spaziergängern der Vogel gezeigt, aber das hätte Herr Bernd Grimmer ebenfalls bis zuletzt.
Quantensprung
27.12.2021, 22.38 Uhr
Einfach nur schockiert…
und zwar über einzelne Kommentare! Danke an jeden der heute dabei war! Weiter so!
Kinder als Schutzschilde: Nein! Für unsere und alle anderen Kinder. Und aufgeklärte Kinder, welche freiwillig mitgehen da in den Familien noch Kommunikation und nicht nur Netflix und PlayStation stattfindet! Auch die Polizei hat einen guten Job gemacht. Danke! An alle die sich fragen warum wir das tun? Einfach das Bundesgesetzblatt Jahrgang 2021 vom 11.12.21 zu Bonn lesen Herr @oberstudienrat und Co.! Da haben Sie ihre unbefristeten Antworten - es gibt keine roten Linien mehr! Stimmt: durch CUM Ex werden es grüne Linien werden. Mehr Aufmerksamkeit darf man ihnen wirklich nicht schenken.
Allein der Mainstream der immer mehr und mehr kritisch berichtet, kann manche Menschen aus ihrem Dornröschenschlaf nicht mehr wecken.
HisMastersVoise
27.12.2021, 22.46 Uhr
Abgewandert !
Der Sinn dieser Veranstaltungen ist wohl eher in der Zurschaustellung der Ignoranz der aktuellen Situation zu sehen. Denn die Fallzahlen werden nun zwar sinken, aber nach dem Beginn des Unterrichtes in den Schulen sehr schnell wieder altes Nivau erreichen. Also demonstrieren da 500 Leute ihre Sturheit und ihre Ignoranz. Und es werden auch nicht mehr werden, da der Rest der Nordhäuser von dieser Darstellung von Egomanie nur noch genervt ist. Was auch immer diese Leute dort machen, sie machen es nicht für uns. Denn wir können uns selber für uns einsetzen, wenn es uns nötig erscheint. Wenn also 41500 Nordhäuser etwas Sinnvolleres zu tun haben als diesen Irrwegslauf, dann hat das wohl mehr Aussagekraft als jedes hier geäußerte Wunschdenken. Daher akzeptiert bitte das Fehlen der 98000 Menschen des Landkreises Nordhausen bei solchen Demos als klares Bekenntnis zu den notwendigen Massnahmen für die Bekämpfung der Coronapandemie und deren Zustimmung. Denn auch wir entscheiden selbst!!
Regenbogen 69
27.12.2021, 22.47 Uhr
Kinder beim Spaziergang
Bei den Montagsspaziergängen waren auch Kinder u.a. mit Laternen, Wunderkerzen und leuchtenden Augen dabei.
Ein wunderbares Symbol für unsere friedliche Bewegung.
Kinder sind unser höchstes Gut und ihre Zukunft liegt so vielen Spaziergängern sehr am Herzen und sie sehen ihren Lebenssinn darin, künftigen Generationen eine friedliche, freiheitliche und demokratische Welt zu hinterlassen.
Kinder die erleben, wie ihre Eltern auch in schwierigen Zeiten Rückgrat zeigen und sich nicht verbiegen lassen entwickeln starke Wurzeln für ein selbstbestimmtes und authentisches Leben.
Quantensprung
27.12.2021, 22.48 Uhr
@Leser X
Falschaussagen zu Schweinfurt bitte unterlassen! Sie waren dabei ?
Es gibt Videobeweise, Zeugenaussagen und Bestätigung von der Polizei vor Ort selbst. Nutzen Sie diese Plattform hier nicht für ihr framing nur weil Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf der Straße spazieren! Sie werden niemanden von uns freiheitsliebenden Menschen davon abhalten dafür einzustehen, was für jeden einzelnen individuell frei sein bedeutet. Sie freuen sich bestimmt schon ganz doll auf Meta …. Glückliche Sklaven sind die wahre Bedrohung
ThomasBN
27.12.2021, 22.50 Uhr
@Bubo bubo
Wieso bin ich denn ein Ignorant weil ich angesprochen habe das 41.500 Bürger nicht demonstriert haben, sondern nur 500?

Fühlen Sie sich etwa auf den Schlips getreten oder sind Sie verärgert weil die Anzahl der Teilnehmer mal statistisch eingeordnet wurde ? Denn zum Thema des Spazierganges habe ich doch gar nichts geschrieben, weder positives noch negatives und schon gar nichts ignorierendes.
Leon08
27.12.2021, 22.50 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
RWE
27.12.2021, 22.52 Uhr
Also ich habe mir das Spektakel vom Fenster eines Freundes aus beobachtet
Das waren alles normale Leute. Man kann narürlich nicht in die Köpfe schauen. Sicher waren da Aluhüte dabei. Ich habe aber auch einen dreifach Geimpften gesehen, was sicher nicht in das Weltbild mancher Zeitgenossen paßt.
Und jedem, der hier vorrechnet wie klein diese Minderheit doch ist, sei gesagt, dass es viele Solidaritätsbekundungen gab. Viele Autos hupten, an den Fenstern wurde geleuchtet und ein Fitnesstudion solidarisierte sich mittels Musik mit den Demosntranten.
Mich hat das überzeugt und ich werde nächste Woche teilnehmen. Und ich hoffe, dass jeder, der guten Willens ist und die derzeitigen Maßnahmen kritisch sieht, auch teilnimmt und friedlich sein Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnimmt.
Ich würde mir 1000 Teilnehmer wünschen. Vielleicht kann man ja, gern auch abseits gewisser Kanäle, die Werbetrommel rühren.
Lehrer Schnauz
27.12.2021, 22.54 Uhr
ja, genau...kein Chat...
....warum darf ich dann angesprochen werden ? Ich habe reagiert, aber niemanden explizit als Gesprächspartner (Chat) genannt. OK...jetzt spreche ich niemanden an, verstoße nicht gegen die AGB und beziehe mich aufs Thema:

ich werde sicher nicht zur Entlastung von 2% "Freiheitsliebenden" nach Japan oder Nordkorea auswandern. Im Übrigen ist es meine FREIHEIT, wo ich wohne und ich fühle mich sehr wohl in diesem mehrheitlich (98%) vernünftigen Land....also erwarte ich genauso, dass meine FREIHEIT respektiert wird.

Schön fand ich den Kommentar von Anna O. ...und irgendwie fällt mir da ein Buch/ ein Film von HaPe Kerkeling ein: "Der Junge muss an die Luft." Also viel Spaß beim spazieren gehen und Liedchen trällern... Ich hab nix dagegen. Sehr vernünftig finde ich die Einstellung eurer Verwandten, die sich eben an die Regeln halten und auf Infektionsschutz achten....mir kommt ja auch niemand ins Haus, der nicht wenigstens 3G erfüllt.

Spazieren gehen und Singen an der frischen Luft fördert die Gesundheit und fördert das Immun-System. Schön, dass alle so friedlich waren, schade, dass die Jungs und Mädels von der Polizei mal wieder auf euch aufpassen mussten - die hätten bestimmt besseres zu tun gehabt....

zum Thema Japan empfehle ich den Artikel in der FAZ "Warum in Japan schneller geimpft wird" - Eine Impfpflicht ist dort nicht nötig.... Bitte in der FAZ nachlesen, warum. Es hat etwas mit Vernunft und Gemeinsinn zu tun. Dort sind die von manchen hier so verurteilten Einschnitte und Maßnahmen gar nicht notwendig....weil die Menschen eben etwas...naja...weniger egoistisch sind und die Prioritäten anders setzen. Bitte denkt daran, dass es dem Einzelnen nur gut gehen kann, wenn es der Gesellschaft gut geht - okay, in Nordkorea mag das anders sein.

Ich werde den Abend jetzt gemütlich in der Sauna ausklingen lassen und morgen früh vielleicht mal einen Spaziergang machen...
Harzer Jung
27.12.2021, 23.11 Uhr
Was sind den viele?
Sind die angeblich 500 Teilnehmer viele?
Oder 1900 Mitarbeiter im Südhatz Klinikum viele, die jeden Tag am Limit arbeiten?
Sind 41 000 Nordhäuser viele?
Sind 82 000 Menschen im Landkreis viele?
Sind fast 59 000 (70,7%) vollständig geimpfte Menschen im Landkreis viele?
Man möchte gern den Eindruck vermitteln, dass man eine Mehrheit ist oder für diese auf die Straße geht. Die Realität sieht anders aus, auch wenn die Teilnehmer, die Kommentarspalten fluten.
Wer ist den in Wirklichkeit ruhig und besonnen und wer sind diejenigen, die aus persönliche Ängsten oder anderen politischen Beweggründen auf die Straße gehen und in den sozialen Medien Panik verbreitet? Was schlecht ist und was die Demonstranten persönlich nicht wollen, können sie zum Ausdruck bringen, aber Lösungen aufzeigen, die zur Verbesserung der komplexen Situation für alle beitragen, können sie nicht. Da hat dann wohl eher jeder seine eigenen egoistischen Gründe und nicht das Wohl anderer im Sinn.
Regenbogen69
27.12.2021, 23.51 Uhr
Vielen Dank an alle daheimgebliebenen verantwortungsvollen Eltern mit ihren Kindern
Danke an alle die liebevollen Eltern, die mit ihren Kindern zu Hause geblieben sind und im Kreise ihrer Lieben ihren Kindern ein schönes Weihnachsfest bereitet haben. Kinderaugen, die funkeln, weil sie sich über Oma und Opa freuen, weil sie mit ihren Eltern Schlitten fahren waren oder Aschenbrödel geschaut haben und die vor allem aus einem Grund gestrahlt haben: Weil sie nicht politisch missbraucht worden sind von Eltern, die auch zur Weihnachtszeit das Agitieren nicht lassen können. Kinder, die einfach nur Kinder sein können, unschuldig und unpolitisch. Kinder sind keine Spaziergänger, Kinder wollen rennen und spielen, sie sollten nicht ihren Eltern auf Demos folgen müssen, sondern umgekehrt, Eltern sollten ihren Kindern folgen und zwar am besten auf den Spielplatz.
RWE
28.12.2021, 00.01 Uhr
Vergleich: Klimademo: 2 oder 3 Dutzend Teilnehmer
oder Maidemo der MLPD keine 10 Teilnehmer... Jedem sei seine Meinung gegönnt.Aber sind 500 Demosntranten dann nicht eine eine gewaltige Menge für das verschlafene Nordhausen mit seinen demonstrationsfaulen Einwohnern?
Wie gesagt, vielleicht werden es mal 1000. Ich werde ab nächster Woche meinen Teil dazu beitragen. Und solange ich von Reichskriegsflaggen und Ausschreitungen verschont bleibe, werde ich immer wieder kommen.
Achso, wenn die Nordhäuser tatsächlich so viel Angst hätten und "vernünftig" wären, warum sind die Straßen und Fußgängerwege denn auch ohne Demo gut besucht. Warum geheh die Leute denn noch Einkaufen, ins Fitnesstudio oder ins Restaurant, wenn sie denn alle Todesangst hätten und sich so stramm den Lockdown wünschen?
Bubo bubo
28.12.2021, 00.07 Uhr
@Harzer Jung
Eine Lösung wäre unzweifelhaft die Abkehr von einer geplanten, völlig sinnfreien allgemeinen Impfpflicht. Das wäre ein Anfang!

500 sind in Zeiten einer höchst fraglichen und mit Zwangsmaßnahmen versehenen Begrenzung auf eine Teilnehmerzahl von sage und schreibe ganzen 35 Personen dann doch kein Pappenstiel.

PS: Von den 1900 SHK-Leuten war auch der ein oder andere vertreten.

PPS: Nächste Woche werden es noch mehr!
Quantensprung
28.12.2021, 00.40 Uhr
@ Harzer Jung
Lösungen können wir einige aufzeigen, nur wollen und können Diese durch kognitive Dissonanz und an dem mehrheitlichen Leiden des Stockholm Syndrom nicht auf offenes Gehör stoßen. Noch einmal : keine Demo oder aufmarsch - sondern ein Spaziergang. Ist ein Unterschied. Egoismus ist gut - gerade wenn’s um den eigenen Körper geht - meine Meinung. Solidarität und Loyalität sind hier partout die falschen Begriffe.
Manchmal bin ich wirklich baff, wie wenig sich die Menschen - gerade nach 2 Jahren - mit dem gesamten politikgeflecht und COVID-19 auseinander setzen! Das spiegelt unsere Konsumgesellschaft wieder. Wissen ist eine holschuld!
Lehrer Schnauz
28.12.2021, 01.19 Uhr
Muss nochmal loswerden...
... Wenn man genauer darüber nachdenkt, müsste man doch eigentlich diese Spaziergänge absolut befürworten...

Schließlich weiß man hinterher... Wer aus seinem Bekanntenkreis ohne Rücksicht auf (wortwörtliche) Verluste an sich selber denkt.

Und kann dann entscheiden, ob man mit so jemandem noch was zu tun haben will...

Für alle, die es interessiert : Sauna war klasse *lach*
Pagescan
28.12.2021, 01.40 Uhr
Lasst alle mal ein wenig nach
Meine lieben Nordhäuser,
kommt alle mal ein wenig runter..
Ich habe seit 19.11.2021 bisher 22 negative Tests für den 3G Zugang zu meiner Arbeit.
Das heißt, ich gehe jeden Tag auf Arbeit, sitze in meinem Büro und sehe Kollegen.
Wegen der Home Office Regeln sind wir zur Zeit zwischen 15 und 20 Mitarbeitern auf 1500 Quadratmeter Bürofläche. Das sind wesentlich mehr Quadratmeter als in jedem Netto oder Norma oder Edeka oder sonst was... zur Verfügung stehen.
Ich bin 59, also fast oder schon Risikogruppe. Trotzdem bin ich jedes mal negativ getestet...
Früher hieß es mal: Umgib Dich nur mit positiven Menschen... heute muss man negativ sein...
Egal - falls es noch niemand bemerkt haben sollte - früher war eine Grippewelle nach der Grippewelle vorbei.
Heute wird seit 2 Jahren aufaddiert...

Und hier noch ein Zitat von Hendryk M. Broder

"Wenn Ihr Euch irgendwann mal fragt, wie es soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die:
Weil sie damals so waren, wie ihr heute seid!"
Leon08
28.12.2021, 06.33 Uhr
Anna O und die anderen Spalter
Wäre vielleicht mal ganz hilfreich, sich nicht nur von ARD und ZDF berieseln zu lassen , sondern alternative Medien zu nutzen und dadurch zu erfahren, was wirklich in vielen deutschen Städten auf den Straßen passiert. Und da sind es nicht nur 500 Leute wie in Nordhausen.....siehe Magdeburg, Gera , Düsseldorf oder Bamberg...um nur einige zu nennen. Aber bleiben sie nur in ihrer Blase und verpassen sie ja nicht, sich rechtzeitig boostern zu lassen. Und falls das Zeug mal knapp wird, zeige ich mich solidarisch und überlasse ihnen gerne meine Dose.
Micha123
28.12.2021, 06.51 Uhr
Danke
Eine "tolle" Veranstaltung!

Fazit:
Vielleicht ist es nun so, dass dank der Nordhäuser und deren Einsatz das Virus SARS-CoV-2 verschwindet und es keine Covid-19 Erkrankungen mehr gibt.

Respekt!


PS: Nehmt dem Virus die Freiheit!!!
Michi 1
28.12.2021, 07.50 Uhr
Auch Kinder dürfen protestieren
Es gab dort Kinder und Jugendliche, die unter der Maske keine Luft bekommen, die einen Familienangehörigen durch die Impfung verloren haben, die nicht nur physisch sondern vor allem auch psychisch unter diesem ganzen hin und her leiden.
Ja, auch Kinder dürfen und müssen eine Stimme haben. Und wenn sich Eltern schon nicht für sie einsetzen, dann tut es niemand.
Michi 1
28.12.2021, 08.00 Uhr
Harzer Jung
Es gibt genug Vorschläge, Wege und Ideen. Auch wissenschaftliche, medizinische und rechtliche.
Leider wird ja alles, was nicht regierungstreu ist, mundtot gemacht und diskreditiert.
Es waren übrigens auch viele Mitarbeiter aus medizinischen Berufen dabei. Wahrscheinlich hat das Klatschen letztes Jahr nicht der Arbeitslosigkeit, die ab März drohen wird, aufgewogen.
Erpel1311
28.12.2021, 08.48 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kommentarfunktion ist kein Chatraum
Harzer Jung
28.12.2021, 09.02 Uhr
Ich warte immernoch
auf konkrete Vorschläge. Hier kann doch alles geschrieben werden, wenn ich das so lese. Spalter nennen Menschen mit andere Meinung Spalter. Das ist schon lustig. Also wenn hier mehr als die substanzlose Aussage, "es gibt Lösungen, nur darf man sie nicht sagen", kommt, dann bin ich darauf gespannt. Zum Beispiel, wie man die unkontrollierte Ausbreitung des Virus vermeiden möchte ohne Maßnahmen und Einschränkungen. Obwohl ich eine Impfpflicht differiert betrachte, gibt es dazu auch andere Meinungen und Ansichten. Und vielleicht sollten Teilnehmer, die anderen unterstellen nur Informationen über ARD und ZDF beziehen, sich nicht rausnemen, sich alls allwissend hinzustellen, wenn ihr Horizont nicht über Sevus TV und YouTube hinaus reicht. Man würde sicher mehr zuhören, wenn viele hier Wissenschaft nicht mit Meinung gleichsetzen würden. Selbst die geistigen Heldenfiguren der Bewegung, wie Trump, Putin, Steimle oder Kimmich haben ihre Ansichten geändert. Vielleicht sollten manche Kritiker auch mal die Motive mancher ihrer "Anführer und Anmelder" kritisch betrachten.
Erpel1311
28.12.2021, 09.11 Uhr
Diese
Sogenannten Spaziergänger sind auch nur Demos. Diese müssten auch angemeldet werden.
Geht doch im hellen spazieren. Warum erst wenn es dunkel ist?
nur_mal_so
28.12.2021, 09.24 Uhr
Ich frage mich immer, wie ich dieses Argument der Spaziergänger
verstehen soll:
"Hört auf, ARD und ZDF zu gucken und denkt mal selber nach!"

Ich gucke weder ARD noch ZDF UND denke selber nach und bin trotzdem geimpft.

Was nun?
Rene Strube
28.12.2021, 09.26 Uhr
Freie Menschen
O-Ton eines Thüringer Radiosenders am 27.12.2021:
"Ab dem 28.12. werden auch in Thüringen die Zügel wieder angezogen."
Sind wir Menschen oder Nutztiere, denen Geschirr und Zügel angelegt werden?
Ich finde es erschreckend, wie viele alle übergriffigen Verschärfungen richtig oder gar toll finden. Zum Beispiel die Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich. Da soll man weniger Besuch empfangen dürfen, wenn ein ungeimpfter darunter ist.
Das heißt : Man soll Impfnachweise privater Besucher kontrollieren?
Die zeigen nicht an, ob der Inhaber einer von vielen Krankheiten übertragen kann!
Es geht nur um Spaltung oder gefügig machen. Gegen diese Willkür gehen Freie Menschen auf die Straße.
Bleistift und Lineal
28.12.2021, 09.37 Uhr
Ich würde mir etwas Differenzierung in den Forderungen wünschen.
Als Beschäftigter im öffentlichen Dienst bin ich selbst stark von den Maßnahmen der Regierung betroffen.
Einige Maßnahmen halte ich selbst nicht für sinnvoll. Das Zustandekommen, die Art und Weise der Kommunikation und vor allem eine gewisse, scheinbare blinde Kopflosigkeit beim Fassen der Beschlüsse kritisiere ich ebenfalls.
Das möchte ich klarstellen, bevor die Daumen-Runter-Orgie beginnt.

Aber:
Ich sehe es so, wer eine sofortige Aufhebung ALLER Maßnahmen fordert, (ich habe "alle" hervorgehoben), der fordert automatisch die ungebremste Verbreitung des Virus in all seinen Varianten, der fordert damit mehr Ansteckungen und damit mehr Long-Covid-Folgen.
Man muss gar nicht immer vom Sterben und Intensivbettenbelegung reden - sprecht mal mit Leuten, die Covid hatten und ihren Gesundheitsszustand einfach nicht mehr auf das Zuvor-Level hochkriegen.
Wer das fordert, ist egoistisch hoch drei. Deshalb kann ich auch die Demos nicht gutheißen.
tofa
28.12.2021, 10.49 Uhr
Es bleibt spannend...
Nur mal angenommen es würde stimmen, was aus New York und Südafrika berichtet wird: nämlich dass es unter Omikron nun auch vermehrt zu Klinikeinweisungen von Kleinkindern kommt. Dass also ähnlich dem RSV das "neue" Corona eben nicht nur die Alten und Kranken trifft, sondern auch bei sehr kleinen Kindern schwere Verläufe häufiger werden?
Das frühere Ableben von Großeltern und Kranken wird von diesen Spaziergängern ja offensichtlich schicksalhaft in Kauf genommen. Aber wie werden sie reagieren, sollten nun doch auch Kinder betroffen sein? Wird sich dann alles um 180° drehen? Oder sind es eben doch nur ein paar Egoisten, die nur ihre eigene "Freiheit" im Kopf haben...? Ui, das bleibt spannend...
Marino50
28.12.2021, 11.00 Uhr
Abendspaziergänger
Warum sollten die Kinder nicht mit ihren Eltern mitgehen. Und gegen was bitte ein Schutzschild. Warten hier welche auf Klassenkampf mit Morgenstern oder Muskete. Die Zeit des Bauernkrieges oder der Museketiere ist vorbei. Zum einen sind die Kinder mit betroffen von dem ganzen Zirkus und von der bevorstehenden Impfpflicht. Zum anderen, es ist gegen Abend. Wo sollen denn die Kinder bleiben als an der Hand ihrer Eltern . Ich bezweifle auch sehr stark, dass durch die Impfpflicht zur Verträglichkeit der Menschen untereinander beitragen wird, so wie es die neue Regierung denkt. Das hört sich an wie Kindergarten. Jeder bekommt einen Lutscher, der brav ist und auf die Tante oder den Onkel hört. Der Film über Hape Kerkeling hat ja nun gar nichts damit zu tun, nur weil im Namen was von frischer Luft steht. Und im Text steht es auch richtig, wer " Freiheit" singt, nämlich Marius Müller-Westernhagen. Übrigens ein sehr schöner Song. Ich finde es gut und mutig, dass es die Spaziergänger LANDESWEIT gibt. Mir fehlt der Mut dazu auf Grund meines Gesundheitszudtandes . Alles Gute fürs bevorstehende Jahr 2022 für alle, egal ob Daumen hoch oder runter .
nemoi
28.12.2021, 11.04 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
Leser X
28.12.2021, 13.38 Uhr
Apropos im Hellen demonstrieren
Um Gottes Willen. Da müsste man ja Gesicht zeigen...

Der Veranstaltungsbeginn wird sich wohl nach und nach in den späteren Abend verlagern. Weil der Sonnenstand es erfordert...

Aber es ist okay. Ich sage nur Dunkeldeutschland.
icke58
28.12.2021, 13.45 Uhr
Zum Spazierengehen!!
Solange die nnz ständig berichtet hört das nie auf. Mir geht es langsam auf den Sack das diese Leute nix lernen lasst Sie links liegen..
RWE
28.12.2021, 13.48 Uhr
Apropos im Hellen demonstrieren
Ja, Gesicht kann man allein durch seine Teilnahme zeigen. Auch im Dunkeln. Nur ist es eben dummerweise so, dass die meisten Teilnehmer arbeiten müssen und durch ihre Steuern Politikern und Beamten den Lebensunterhalt ermöglichen. Ist eben dumm ,wenn es schon um 16.30 Uhr dunkel ist und da viele Menschen noch arbeiten oder gerade Feierabend machen. Wie wäre es mal mit einem MFF (Monday for Freedom) Streik, da könnte man auch mittags auf die Straße...
Rogerg
29.12.2021, 02.53 Uhr
Spaziergänge gegen Massnahmen
Ich habe in den letzten Wochen an mehreren Orten teilgenommen und als kommunikativer Mensch mit vielen Teilnehmern gesprochen. Zb. mit einem Arzt, Kindergärtnerinnen, Unternehmer, Verkäufer/innen,
Rentner, medizinische Angestellte, Kommunalpolitiker, Pflegekräfte....usw... alles Menschen wie Du und ich. Dabei waren also Menschen sämtlicher Coleur die aus verschiedenen Beweggründen friedlich spazieren gingen.
Die Einen sind gegen manche Massnahmen, die anderen obwohl sie selbst geimpft sind gegen Impfung von Kindern. Ganz wenige sind auch gegen Alles was die Regierung treibt.
Selbst der einzige "Reichsbürger" den ich traf, ging nur wegen der Impfpflicht auf die Strasse.
Eine Verurteilung dieser Menschen finde ich absolut als nicht gerechtfertigt.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.