tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 15:13 Uhr
06.12.2021
Thüringer AfD fordert zur verbalen Abrüstung auf

Innenminister setzt auf Eskalation der Spaziergänge

Innenminister Maier (SPD) kündigt ein hartes Vorgehen gegen die Corona-Proteste an. Es würden Demonstrationen gestoppt, wenn genug Polizeikräfte verfügbar seien. Wenn aber Familien mit Kindern dabei seien, könne man "nicht gleich mit Schlagstöcken hantieren“. Dazu äußerte sich Ringo Mühlmann, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag...

Anzeige MSO digital
"Nach 20 Monaten Corona-Pandemie hat die Landesregierung das Maß überspannt. Tausende Menschen protestieren friedlich gegen die teils unsinnigen Corona-Einschränkungen. Der Innenminister reagiert auf diese politische Meinungsäußerung wie gewohnt mit Verunglimpfung der Demonstranten und droht offen mit einer Eskalation auf der Straße. Die Menschen, die der vielen sinnfreien Coronamaßnahmen müde, sind werden sich davon nicht beeindrucken lassen. Daher fordere ich die Landesregierung auf, verbal abzurüsten und den Spaziergängern uneingeschränkt ihre Grundrechte zu gewähren!

Einen Innenminister, dem als Reaktion auf friedliche Spaziergänger nur eine öffentliche Drohung mit Schlagstöcken einfällt, haben weder unsere Polizei noch die Thüringer Bürger verdient. Nach 20 Monaten Ausnahmesituation braucht es Fingerspitzengefühl, Verständnis und Rücksichtnahme der politischen Führung. Dieser Aufgabe wird Innenminister Maier nicht gerecht!"
Autor: red

Kommentare
DonaldT
06.12.2021, 16.23 Uhr
Verbale Abrüstung?
Der Innenminister will nicht verbal abrüsten, der will mit Schlagstöcken gegen Spaziergänger vorgehen.
Das ist offene Anstiftung, offener Aufruf zur gewalt!
Sofort zurücktreten!
Landarbeiter
06.12.2021, 16.45 Uhr
Dieses Klientel
als " friedliche Spaziergänger" zu bezeichnen ist ein Hohn. Ich habe jedenfalls niemals Trommeln, Fackeln oder Reichsflaggen auf Spaziergängen dabei.

Innenminister Mayer sollte sich ebenfalls intensiv mit dieser Enten Plage beschäftigen.
Bodo Bagger
06.12.2021, 16.51 Uhr
ist sich der Innenminister
denn überhaupt sicher, dass ihm die Polizei überhaupt noch folgt, wenn er schon öffentlich in Frage stellt, ob er überhaupt genügend Einsatzkräfte findet, die sich seinem Knüppelbefehl unterwerfen oder schwant ihm schon, dass es dann wieder ganz spontan ganz viele gelbe Zettel regnet und er seine Knüppelorgie absagen muss.
Eckenblitz
06.12.2021, 17.41 Uhr
Demokratisch
Da erkläre mir einer die Demokratie? Auf der einen Seite ruft man Kinder ins Parlament und auf der anderen Seite regiert der Schlagstock und soll selbst vor Kindern nicht halt machen. Hier zeigt sich doch sehr genau, dass die so genannte Demokratie nur für die Handlanger der Regierenden gilt, oder? Aber die „SPD“ hat ja das Volk nicht das erste mal VERRATEN, oder?
dagos
06.12.2021, 18.01 Uhr
Es müssen nicht gleich Schlagstöcke sein, Ein Wasserwerfer tuts auch!
In Anbetracht des Personalmangel bei der Polizei und der Wahrung des coronakonformen Abstand, würde ich den Einsatz von weniger personalintensiven Wasserwerfer empfehlen. Das wäre auch in Anwesenheit von Kindern weniger martialisch. Welches Kind lässt sich nicht gern mal mit dem Gartenschlauch abspritzen. Man würde dann auch nichts mehr von erhitzten Gemüter lesen und die albernen Fackeln stellen auch keine Gefahr mehr dar. Es gibt Situationen, da braucht es pragmatische Lösungen.
Teja
06.12.2021, 18.31 Uhr
Wasserwerfer
Thüringen hat nur 2 Werfer , fliegen von Stadt zu Stadt können sie nicht, Schlagstöcke sollten 1989 an die Kampfgruppen ausgeteilt werden , es wurde auch durch die Sicherheitsorgane versucht , den westlichen Agenten Einhalt zu gebieten , die hier Stimmung unter dem Volke verbreiteten , was hat es gebracht ?
Und das wo es viel mehr Sicherheitsorgane und Personal und auch richtige Waffen en mass gab , heute hat sich das Kräfteverhältnis maßgeblich verändert .
Ich kann nur auf die Vernunft aller Beteiligten hoffen , denn heute wie 1989 sind Polizisten Bestandteil des Volkes und keine gefühllosen Maschinen ohne Hirn und Schmerzempfinden .
Herbert53
06.12.2021, 20.08 Uhr
Was geht ab?
Ich empfehle jedem mal einen "Spaziergang" aus der sicheren Entfernung zu beobachten. Die sollen ja in der letzten Zeit gehäuft und an mehreren Orten stattfinden. Da findet sich sicherlich eine Gelegenheit.

So kann man sich ein eigenes Bild machen, ob das Menschen aus der Mitte der Gesellschft sind (wie die einen behaupten) oder fahnenschwenkende Springerstiefelgesellen (wie die anderen behaupten).

Danach solle man sich noch die Berichterstattung ansehen, um festzustellen, wer objektiv berichtet und wer FakeNews verbreitet.

Das wäre doch eine neutrale Herangehensweise. Man weiß dann auch, was tatsächlich draußen abgeht.
Landarbeiter
06.12.2021, 20.59 Uhr
Dem Mühlmann von der AgD und dem Herbert kann geholfen werden
Einfach mal die Bilder durchklicken Herr Mühlmann und @Herbert53.

https://www.nnz-online.de/news/news_galerie.php?MmNr=615242&Step=0#GalPic

Wer dieses Klientel mit ihren Reichsflaggen, Preußenbannern, Pit Bull und Thor Steinar Klamotten als die Mitte und den Durchschnitt der deutschen Bevölkerung verkaufen möchte, stammt entweder von der hinteren Seite des Mondes, oder hat unlautere Absichten.

Es reicht jetzt! Da muss die Exekutive und die Judikative einschreiten.
Herbert53
06.12.2021, 21.13 Uhr
Lieber Landarbeiter ...
...wir haben Nikolaus und Sie kommen mir mit Osterbildern.
Landarbeiter
06.12.2021, 21.40 Uhr
Die Anmerkung sei noch erlaubt
"...wir haben Nikolaus und Sie kommen mir mit Osterbildern."

Etwas Aktuelleres war in nnz leider nicht zu finden. Das lag wohl nicht an nnz, sondern an den "Spaziergängern", die im aufgeklärten Nordhausen nichts mehr hinbekommen haben.
Außerdem bin ich der felsenfesten Überzeugung, dass es seit Ostern keinen Bevölkerungsaustausch gegeben hat und die potentiellen "Spaziergänger" demzufolge die Selben sind. Oder sehen sie das anders Herbert?
Herbert53
06.12.2021, 22.22 Uhr
Klientel mit ihren Reichsflaggen
Wo ist denn die Klientel mit ihren Reichsflaggen, Preußenbannern, Pit Bull und Thor Steinar Klamotten auf den folgenden Fotos und Videos? Ich sehe nur Kinder, Frauen, alte Männer, junge Manner, Kinderwagen und Hunde. Ok, einer trägt eine Lederjacke.

https://kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=290947
https://www.nnz-tv.de/clip.php?ArtNr=290988

Übrigens, es waren wohl die gleichen Leute, die in den letzten Tagen spazieren gingen.
pitti7
07.12.2021, 00.09 Uhr
report24...
...hat da einen feinen bericht zur lage in australien,vielleicht lunst da mal die nnz darauf,spricht für sich selbst!
anscheinend ist die meinungsfreiheit in der schweiz eine andere als in unserem winterwunderland!?
und für alle die hier meinen,daß hier die protestler nur im rechten lager zu suchen sind:NEIN! es sind linke,rechte,öko's,ex-grüne,alternative,u.s.w.,einfach menschen die halt ihren kopf noch zum selber denken haben!
und für all die,die es immer noch nicht begriffen haben wie es seit jahr(hundert)en läuft:
TEILE UND HERRSCHE!
Trüffelschokolade
07.12.2021, 03.13 Uhr
Radikalisiert und aufgerüstet
Aufmärsche "Spaziergänge" zu nennen ist auch eine komische Interpretation der AfD. Während sie selbst von "Recht und Ordnung" schwafelt, ist es gleichzeitig die Partei, die mit Abstand am meisten mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Angesichts dessen, dass es die eklatant korrupte Union ebenfalls noch gibt, und man diese sogar noch übertrifft, ist es nicht verwunderlich, dass auch andere Rechtsverstöße ganz im Sinne der AfD zu scheinen sein.

Dementsprechend auch ihr Einsatz für Leute, die weder das Grundgesetz verstanden haben, noch sich irgendwie auf dem Boden einer friedlichen Demokratie bewegen. Was die Spaziergänger wollen ist Vollkaskofreiheit ohne Selbstbeteiligung, auf Kosten des Rests der Bevölkerung. Der Mehrheit im Übrigen, für die sie vorgeben kämpfen zu wollen, die sie aber verachten. Die einschlägigen Querdenkergruppen triefen vor Hass. Auch die eigenen Ansprüche werden nichtmal erfüllt: die Tage erst gesehen wie Leute, die "my body, my choice" rufen, sich bei Impfterminen anmelden und diese verstreichen lassen, damit andere nicht ihre Wahl machen können. Gewaltfantasien und -aufrufe sind an der Tagesordnung, Übergriffe ebenfalls. Auf den Aufmärschen sieht man das auch zuhauf. Man denke an die "Schießt ihn ab!"-Rufe bei den Aufmärschen in Sachsen.

Auch die Nordhäuser Gruppe macht da fein mit. Die Tage erst wieder wurde sich unterhalten wie man Adressen (vermeintlicher) Gegner sammelt, bestimmte Ziele und "Gegner" wurden auch schon benannt - auch in unserer Stadt. Das Gerede von "Nürnberg 2.0" ist in Querdenkerkreisen häufig anzutreffen. Vernichtungsfantasien ohne gleichen. Das Ganze dann noch garniert mit klassischen rechtsextremistischen und antisemitischen Verschwörungstheorien.

Was die AfD also im Grunde verteidigt, bzw. eigentlich fordert ist massiven Rechtsbruch, die Legitimierung von Gewalt und Hass, antidemokratisches Verhalten.
Das ist jetzt alles nichts neues. Mit Besorgnis muss man aber zur Kenntnis nehmen, wie die Radikalisierung der Coronaextremisten von Querdenken und Co. immer intensiver wird und Leute, die mal anständige Menschen waren, mittlerweile im Radikalisierungssumpf verschwunden sind und selbst zu Gewalt aufrufen, übergriffig werden, etc.
Jäger53
07.12.2021, 07.16 Uhr
Es kommt mir vor
als ob der Innenminister durch Schlagstöcke absichtlich provozieren lässt um endlich Schusswaffen
gegen friedliche Spaziergänger einsetzen zu dürfen. Das bedeutet Tote in den Straßen.durch die Polizei. Der Minister sollte schnell zurück treten. Weiter will ich erst gar nicht gehen,es geht noch schlimmer.
Rob2000
07.12.2021, 08.48 Uhr
Der Innenminister
Sollte lieber mal überlegen wer sein posten finanziert, genau die Leute die da auch mit dabei sind. Und vielleicht sollte er mal sein gut bezahltes Gehirn anstrengen und überlegen warum die Leute auf die Straße gehen. Und mindestens die Hälfte der Polizisten würde am Liebsten mit der Bevölkerung mitgehen...nur aus Angst um ihren Job machen sie es nicht.
Und mittlerweile gehen die Leute in fast jeder Stadt auf die Straße...
Und das können ja nicht nur alles nazis sein, weil soviele gibt es ja in der ganzen Republik nicht.
grobschmied56
07.12.2021, 11.43 Uhr
Wenn man die...
... Spaziergänger nur durch die zielgenauen Zoom-Objektive unserer Qualitätsmedien betrachtet und dann auch noch eine Brille mit braungefärbten Gläsern aufsetzt, sieht man natürlich überall nur noch Nazis.
Da wird aus dem gemütlichen Schlurfen im Schlenderschritt durch die Landschaft auch schon mal ein 'Sturm auf den Reichstag'.
Rob2000
07.12.2021, 11.43 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
HisMastersVoise
07.12.2021, 11.52 Uhr
Darfs ein bissel mehr sein !
Und nun schicken halt die AFD und die Nichtdenkerscene ihre Fußtruppen los, um dem Staat die Stirn zu bieten. Das nennt man Aufruf zur Anarchie, denn vom Recht der Versammlungsfreiheit sind wir inzwischen weit entfernt. Hier geht es darum, permanent Regeln des öffentlichen Lebens in Frage zu stellen und dagegen auf zubegehren. Warum sollte ein Innenminister, welcher den Amtseid auf den Schutz der Demokratie geleistet hat, hier auch nur einen Millimeter zurückweichen. Denn einen Nutzen ziehen hier nur die Jenigen, welche solche Aufmärsche iniziieren und dann die Herde lostrampeln lassen. Das geht deutlich in den Bereich Störung der öffentlichen Ordnung und erinnert an Volksverhetzung. Die Mehrheit der Bürger erwartet ein konsequentes Vorgehen gegen solche Auswüchse.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.