tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:00 Uhr
01.12.2021
nnz-Live Ticker

Rieger macht das Rennen

Im Stadtrat wurde gestern über die Neubesetzung des Bürgermeisterpostens entschieden. Die nnz war wie immer mit dem Live-Ticker dabei...

Alexandra Rieger ist die neue designierte Bürgermeisterin der Stadt Nordhausen (Foto: agl) Alexandra Rieger ist die neue designierte Bürgermeisterin der Stadt Nordhausen (Foto: agl)


19.44 Uhr
Die ursprüngliche Vorlage wird angenommen. Auf der Tagesordnung verbleibt nun noch die Vergabe von Planungsleistungen an der Stadtmauerlücke nahe der Oberstufe des Humboldt-Gymnasiums und zur Instandsetzung der Brücke an der Gerhart-Hauptmann-Straße. Auch dem wird stattgegeben und wir verabschieden uns aus der Ballspielhalle.

19.41 Uhr
Für die Beschäftigungsförderung soll außer Plan ein Fahrzeug angeschafft werden. Die SPD hat konkrete Änderungswünsche im Detail und möchte über drei Jahre ein Dieselfahrzeug mieten und danach schauen ob es ein passendes E-Fahrzeug auf dem Markt gibt. Dem Antrag der SPD wird nicht stattgegeben.

19.39 Uhr
Weiter geht es mit der Einziehung öffentlicher Verkehrsflächen im Hüpedenweg und am Darrweg. Beide Anträge werden angenommen. Für den Ausbau der Buswendeschleife in der Elisabethstraße und für die Erschließung des Bereiches Rosengasse/Wiedigsburg sowie für die Erneuerung der Radwegebrücke über die Zorge am Kohnstein muss mehr Geld ausgegeben werden. Auch diese Vorlagen werden angenommen.

19.27 Uhr
Im Ausschuss für Stadtentwicklung wurde mit drei Ja-Stimmen und sechs Enthaltungen für den Beschluss votiert, führt Andreas Wieninger aus, es wäre gut noch einmal in Ruhe darüber zu sprechen. Der Antrag geht mit 14 Ja-Stimmen für den Antrag der Linken noch einmal in den Ausschuss für Generationen

19.24 Uhr
Nach einer kurzen Pause geht es weiter im Text, auf der Tagesordnung steht der Bau einer Spielplatzanlage in Nordhausen Nord. Die Linke möchte den Beschluss erst einmal in den zuständigen Ausschuss geben. Der Zeitplan sei "sportlich", meint Martin Juckeland aus dem Stadtentwicklungsamt, es wäre gut man könnte heute abstimmen

19.14 Uhr
Nun steht der Gewässerunterhaltungsverband Harzvorland auf dem Programm, ein Verbandsrat samt Stellvertreter soll her, der Stadtrat stimmt zu. Gleiches gilt für die Bestellung eines Wahlleiters samt Stellverterter für den nächsten Urnengang in Buchholz

19.12 Uhr
Der viel diskutierte Beschluss wird einstimmig angenommen, aus dem Publikum gibt es Applaus

19.11 Uhr
Die Entscheidung zeige das der Stadtrat bestimme wo es langgehe und nicht die Verwaltung alleine, erklärt Georg Müller (SPD)

19.08 Uhr
Frau Spehr möchte wissen ob die Summe von 490.000 Euro "erfragt" oder einfach "in den Raum" gestellt wurden. Einfach so werde gar nichts in den Raum gestellt, entgegnet Krauth, die Summe sei berechnet und aus Sicht des Rathauses "ausreichend".

19.07 Uhr
Sylvia Spehr (Grüne) schließt sich ihrem Vorredner an, gibt aber zu Protokoll das es Lohnsteigerungen geben wird und fragt ob die Summe für das kommende Jahr ausreichen werde?

19.06 Uhr
Weiter geht es mit der Gemeinschaftsverpflegung in den Kindergärten die in den letzten beiden Sitzungen des Stadtrates für viel Diskussionsstoff gesorgt hatten. Es sei gut das dass Thema nun wieder vorliege, erklärte Michael Mohr von der Linken. Die "Verunsicherung und Verärgerung" in der Öffentlichkeit durch die Äußerung des Oberbürgermeisters seien "völlig ohne Not" geschehen. Das sei "mehr als unglücklich" gewesen, auch ohne den Härtefallfonds wäre man nicht vor 2024 in Bedrängnis gekommen

19.04 Uhr
Weiter geht es mit den Dienstleistungen Nahverkehr, den Änderungen an der wird zugestimmt. Es folgt die Abstimmung zur Parkraumbewirtschaftung des Badehauses. Auch dieser Punkt wird angenommen.

19.02 Uhr
Die Beschlüsse zu den Wirtschaftsplänen werden allesamt angenommen. Anmerkungen gab es zum Plan des Südharz-Klinikums, die Linke möchte die ordentliche Bezahlung der Mitarbeiter in den Blick nehmen

18.52 Uhr
Zur Abstimmung stehen die Wirtschaftspläne für 2022 der Stadtwerke, des Bildungszentrums, der Südharzwerke, des Windparks Uthleben, des Badehauses, der Energieversorgung Nordhausen und der Nordhausen Netz GmbH, der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG), des Südharz-Klinikums und des Theaters

18.50 Uhr
Es bleibt bürokratisch, auch eine Änderung der Geschäftsordnung wird angenommen. Nun stehen eine ganze Reihe Wirtschaftspläne auf der Tagesordnung

18.48 Uhr
Antrag Nummer eins zur Änderung der Satzung wurde ordentlich angenommen, Beschluss Nummer zwei, die eigentliche Änderung hätte die zweidrittel Mehrheit gebraucht um durchzugehen. Nun wird der letzte Punkt noch einmal abgestimmt und erhält mit 19 Ja-Stimmen die nötige Mehrheit. Auch der nächste Punkt zur Hauptsatzung geht durch.

18.45 Uhr
Tilly Pape möchte über die neuerliche Abstimmung abstimmen, die Bürgermeisterin sagt das geht nun nicht mehr. Nachträgliche Änderungen von Stimmabgaben seien in der Vergangenheit bei Fehlern möglich gewesen, wirft Dominik Rieger ein.

18.43 Uhr
Zur Änderung der Hauptsatzung ist eine zweidrittel Mehrheit nötig. Das hätte man vorher ankündigen müssen. Ob technische Probleme eine Abstimmung ungültig machen scheint rechtlich auch nicht ganz klar zu sein.

18.41 Uhr
Es gibt einige Verwirrung im Raum. Die Technik scheint Probleme zu machen, es wird gewünscht die Abstimmung zu wiederholen.

18.39 Uhr
Weiter geht es mit Änderungswünschen der CDU und der SPD an der Hauptsatzung. In den Ausschüssen wurde das Ansinnen abgelehnt. Der Stadtrat folgt dem Votum nicht und nimmt den Antrag mit 17 zu 12 Stimmen an.

18.37 Uhr
Damit geht es in die weitere Tagesordnung. Zuerst der Jahresabschluss der Stadt Nordhausen für 2020 und die Entlastung des Oberbürgermeisters und der Beigeordneten. Beiden Punkten wird ohne Fragen einstimmig stattgegeben

18.36 Uhr
Herr Prophet (AfD) möchte wissen wie es um den Radweg Buchholz steht. Frage zwei: Könne man ihm bitte das Protokoll des Jahresgespräches zwischen Stadt und Kreis zum Albert-Kuntz-Sportpark vorlegen?

18.34 Uhr
Denkbar wäre laut Rieger eine Finanzierung aus der Sportförderung, über die Verteilung könne man mit dem Kreissportbund sprechen.

18.33 Uhr
Herr Rieger (SPD), hat Fragen zum Erwachsenensport unter Corona. Für jedes Training im Innenbereich sind Tests nötig, besteht die Möglichkeit von Seiten der Stadt für ihre Vereine Tests zur Verfügung zu stellen?

18.32 Uhr
Frage Nummer zwei: wird die Stelle der Fahrradbeauftragten der Stadt neu besetzt? Es folgt Barbara Rinke (SPD). Sie möchte wissen wie es um ausstehende Anträge aus 2019 von Seiten der SPD und CDU steht

18.31 Uhr
Weiter geht es mit den Anfragen der Stadtratsmitglieder und Ortsteilbürgermeister. Den Anfang macht Sylvia Spehr für die Grünen. Zunächst möchte sie wissen ob es Pläne gibt die Lücken in der straßenbegleitenden Bepflanzungen zu schließen. Unter anderem sind in den letzten Jahren in der Jahnstraße um die 30 Bäume gefallen.

18.29 Uhr
Weiter geht es mit den Informationen des OB, die den Stadtratsmitgliedern heute schriftlich vorliegen. Den aktuellen Teil übernimmt Bürgermeisterin Krauth. Für die Aufstockung des Zuschusses zum Theater gibt es von der Thüringer Staatskanzlei aufgrund der Kostenstiegerungen am Bau noch einmal vier Millionen Euro extra

18.25 Uhr
Aus den Erfahrungen der letzten Jahre könne man davon ausgehen das die 490.000 Euro ausreichen werden, so Krauth weiter. Damit endet die Bürgerfragestunde.

18.24 Uhr
Es handele sich um eine freiwillige Leistung der Stadt und müsse immer wieder neu betrachtet werden, erläutert Krauth. Der Gesetzgeber sehe eine solche Pauschale leider nicht als Bestandteil der Betreuung vor.

18.23 Uhr
Nun noch ein Herr am Podium. Matthias Gebhardt ist Elternverteter eines Kindergartens und hat Fragen zur Essensversorgung. Auch Kitagebühren spielten bei der Suche nach einem zu Hause eine Rolle und würden der Stadt gut anstehen. Sind die 490.000 Euro für die Servicepauschale ausreichend um den Bedarf der Kindertageseinrichtungen zu decken? Warum steht der Posten nicht im Haushalt?

18.20 Uhr
Die Stadt könne durch ein solches öffentliches Becken nur gewinnen. Warum hat die Stadt bisher keine solche Anlage, möchte man wissen. Die Stadtverwaltung wird schriftlich antworten, auf der Tagesordnung steht heute sogar ein entsprechender Antrag der Linken, der wohl aber erst einmal in die Ausschüsse verwiesen wird

18.19 Uhr
Der Verein besteht seit 30 Jahren und ist mit 120 Mitgliedern der größte seiner Art im Freistaat. Vor der Pandemie hatte man sich zwei mal die Woche treffen können. Der Kneipp'sche Wassergang ist nur ein Teil des Vereinslebens. Aber gerade in dem Namensgebenden Bereich hat man auch nach jahrelangen Gesprächen keine Erfolge erzielt. Das "An- und Abwassern" in der Zorge war zwar gut besucht, aber nie mehr als ein Provisorium

18.17 Uhr
Die Einwohnerfragestunde ist dran, drei Fragewillige gibt es heute, alle zum selben Thema. Man ist im Auftrag des Kneipp-Vereins gekommen und zu erfragen ob die Stadt nicht ein eigenes Kneipp-Becken errichten könne.

18.11 Uhr
Im Stadtrat geht es weiter auf der Tagesordnung. Erst einmal sind die Preliminarien dran, diverse Punkte werden abgesetzt, die lange Liste lichtet sich etwas

18.10 Uhr
Sie sei froh das die Wahl diesen Verlauf genommen habe und freue sich das die "Hängepartie" damit ein Ende habe und man nun nach vorne schauen könne, sagt Rieger der nnz. Anfang Januar wird sie ihr Amt antreten.

18.07 Uhr
Für die Wahlsiegerin gibt es viele Glückwünsche und manche Blumen, für die Ratssitzung eine kurze Pause

17.57 Uhr
Damit ist es amtlich, Alexandra Rieger wird im neuen Jahr Bürgermeisterin der Stadt Nordhausen

17.57 Uhr
Auch die Stichwahl ist nun ausgezählt, das Ergebnis lautet wie folgt:

Gültig - 19

Krauth - 6
Rieger - 13


17.46 Uhr
Also Stichwahl zwischen den beiden Damen aus der SPD, Krauth und Rieger. Im Gänsemarsch geht es noch einmal zur Wahlkabine


17.46 Uhr
Es ist ausgezählt, die Stimmen wurden wie folgt vergeben:

Gültig - 18
Ungültig - 14

Krauth - 6
Merz - 1
Rieger - 11


17.44 Uhr
Kurze Notiz am Rande - wie der Pressesprecher des Rathauses mitteilt, musste der Oberbürgermeister der Sitzung aufgrund einer Krankschreibung fernbleiben

17.41 Uhr
Der Wahlvorgang ist abgeschlossen, nun wird ausgezählt

17.32 Uhr
Tilly Pape erklärt das Prozedere, einmal allgemein und einmal unter Corona-Auflagen. Der Wahlausschuss wird mit je einem Vertreter der Fraktionen besetzt

17.30 Uhr
Nun kann der Stadtrat Fragen stellen, Redebedarf gibt es aber keinen, man kann zur Wahl schreiten

17.29 Uhr
Sie lebt seit 20 Jahren in einer tollen Stadt, auf die man Stolz sein könne. Gemeinsam als Stadtrat und Verwaltung könne man sie gestalten, schließt Rieger.

029
17.28 Uhr
Im Landratsamt ist sie auch für den Bereich Bürgerservice zuständig, bei der Stadt habe sie in dieser Hinsicht in letzter Zeit einiges vermisst.

17.27 Uhr
Wichtig sei ihr auch Kultur, Bildung und Sport. Als Mitarbeiterin der "Neuen Mitte" habe sie viele Feste auf dem Petersberg mit vorbereitet, zudem kenne sie die Region aus Sicht der aktiven Sportlerin. Das Thema Tourismus müsse man nach vorne bringen und eigene Akzente zwischen Harz und Thüringer Wald setzen

17.25 Uhr
Es sei gerade mit Blick auf die Stadtentwicklung wichtig zu wissen welche Förderprogramme es gebe. Durch ihre Tätigkeit im Landratsamt kenne sie sich hier gut aus und habe Kontakte in Richtung Erfurt knüpfen können.

17.24 Uhr
Sie wolle nicht noch einmal in der Breite ausholen, sie habe sich an vielen Stellen vorgestellt und will stattdessen auf die Inhalte der Ausschreibung eingehen

Live-Ticker aus der Ballspielhalle (Foto: agl) Live-Ticker aus der Ballspielhalle (Foto: agl)


17.23 Uhr
Nun Alexandra Rieger, auch die Genossin aus den Reihen der SPD kam in der nnz schon zu Wort.

17.22 Uhr
Bildung sei ein weiteres Thema, man könne Synergieeffekte mit der Hochschule schaffen und stehe vor Veränderungen im schulischen Bereich

17.21 Uhr
Nordhausen an sich kenne sie nicht, sie habe aber Bezug zu Thüringen und dem Harz. Die Verwurzelung sei aber auch nicht ausschlaggebend, sie wolle sich für die Belange der Stadt einsetzen allen voran über die Wirtschaftsförderung

17.20 Uhr
Sie empfehle sich durch gute Führungs- und Verwaltungserfahrung, die sie "in- und auswendig" kenne, berichtet Merz dem Nordhäuser Stadtrat. Im Landkreis Giffhorn konnte sie auch die kommunalpolitische Seite kennenlernen

17.17 Uhr
Nun ist Annette Merz dran, die Bewerberin aus Niedersachsen. Frau Merz stellt kurz ihre vita vor, die nnz berichtete dazu am gestrigen Montag.

17.15 Uhr
Es gelte nun den Investitionsstau aufzuarbeiten, es sei ihr gelungen vieles anzustoßen wie Soziokultur, Streetwork und die Neuausrichtung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt. Auf Eis lägen noch diverse Kultur- und Erinnerungsprojekte wie die Aufarbeitung der Bombenangriffe 1945. Das man im Verwaltungshandeln nicht nur Freunde gewinne sei ihr klar, sie würde sich aber freuen ihren Kurs weiter fortsetzen zu können

17.10 Uhr
Sie möchte nach sechs Jahren Amtszeit gerne weiter gestalten, sie habe Durchsetzungvermögen und Führungsqualitäten unter Beweis gestellt und ihre Ämter erfolgreich geführt. Durch die Konsolidierung der Finanzen habe sie wesentlich dazu beigetragen die Stadt wieder handlungsfähig zu machen

17.08 Uhr
Vom weiteren Vorschlagsrecht macht niemand gebrauch, die drei Kandidatinnen dürfen sich vorstellen, Jutta Krauth beginnt

17.07 Uhr
Zugelassen sind neben Jutta Krauth (SPD) auch Alexandra Rieger (SPD) und Annette Merz (CDU)

17.07 Uhr
Man beginnt nach kurzer Einführung mit der Wahl

Die beiden Herausforderinnen: Annette Merz (links) und Alexandra Rieger (Foto: agl) Die beiden Herausforderinnen: Annette Merz (links) und Alexandra Rieger (Foto: agl)


17.06 Uhr
Die Sitzungseinführung übernimmt noch Amtsinhaberin und Bewerberin Jutta Krauth, die Leitung hat wie immer Tilly Pape

17.06 Uhr
Gekommen sind zahlreiche Gäste, einer der allerdings fehlt ist der Oberbürgermeister Kai Buchmann

17.05 Uhr
Um einen ganz großen Tagesordnungspunkt geht es heute vor allen anderen: die Wahl des ersten Beigeordneten, also der Bürgermeisterin (es stehen nur Damen zur Wahl)

17.05 Uhr
Vor wenigen Wochen wurde an gleicher Stelle noch gefragt wann man in den Ratssaal zurückkehren könne, nun da Corona wieder voll im Schwung ist wird am Eingang der Ballspielhalle nach 3G Regeln kontrolliert

17.04 Uhr
Unser Ticker startet heute ein wenig mit Verspätung, die Sitzung hat im Moment begonnen aber einige Stadträte und Gäste stehen noch vor der Tür
Autor: red

Kommentare
Deaktiviert
30.11.2021, 18.01 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
-Insider-
30.11.2021, 18.07 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Wir müssen da nicht Nachtreten.
Herr Schröder
30.11.2021, 18.08 Uhr
Glückwunsch Frau Rieger
Eine Anmerkung an die 14 ungültigen Abstimmer: Das Leben und auch die Politik besteht immer aus Kompromissen. Sicher wäre es möglich gewesen eine Kandidatin zu wählen und so der Demokratie im Stadtrat etwas mehr Leben einzuhauchen.
Aber sei es drum, so hat der künftige OB Jendricke gleich mal seine Wunschkandidatin bekommen. Gut so!
Also Viel Erfolg Frau Rieger!
Harzer66
30.11.2021, 18.56 Uhr
Endlich...
....kann Frau Krauth heim. Mit Mann nach Mannheim. Zunächst Glückwunsch an Frau Rieger. Wer sich zur Wahl stellt und gewinnt hat es so verdient. Allerdings wenn ich die Zahlen so analysiere und die ungültigen Stimmen im ersten Wahlgang. Na ja. Im zweiten Wahlgang war es auch nicht besser. Insgesamt gesehen hat nur ca. ein Drittel für Sie gestimmt. Aber so ist Demokratie. Viel Glück, Durchsetzungsvermögen und trotzdem noch Empathie bei Ihrer neuen Aufgabe.
Gudrun1974
30.11.2021, 19.25 Uhr
Frage: Haben SPD und CDU ihren 2. Beigeordnetenposten bekommen?
Oder wurde die Änderung abgelehnt?? Es war vor Ort sehr verwirrend und auch hier in der Berichterstattung...v
Marino50
30.11.2021, 19.28 Uhr
Glückwunsch
Frau Rieger. Die Erwartungen sind sehr hoch vom natürlichen Volk. Ist der Herr Rieger aus 18.34 h der Gatte? Dann ist ja doppelte Stärke da, um die Aufgaben zu bewältigen. Ich bin sehr gespannt, was als erstes von Frau Rieger angepackt ist. Ich hoffe, sie bekommt es besser hin als Herr Buchmann. Wenn Sie es dann darf.
G.M.F.
30.11.2021, 20.52 Uhr
Herzlichen Glückwunsch!!!
Meinen aufrichtigen und tatsächlich etwas erleichterten Glückwunsch!!!
Von den drei Bewerberinnen die mit Abstand beste Wahl, in jeglicher Hinsicht!
Auch mit Blick Richtung Zukunft, denn viel zu oft wird in der gegenwärtigen Politik nur "auf Sicht" bzw. der avisierten Legislaturperiode gefahren...
Jetzt ist da endlich eine Frau, die ganz offensichtlich neben Kompetenz, Engagement auch über die notwendige Empathie verfügt. Die offensichtlich willens und fähig ist, über den stringenten monetären Tellerrand hinauszuschauen und in der Tat auch wichtige, viel zu oft und zu lange vernachlässigte Themen wie Kultur und Sport (deren Reduktion wir ja gerade in letzter Zeit schmerzlich miterleben mussten) wieder auf die Agenda zu setzen entschlossen ist.

Kurzum: Endlich mal eine wirklich gute Nachricht aus dem Nordhäuser Rathaus!!!

Liebe Grüße, noch einmal herzlichsten Glückwunsch und viel Erfolg

Gerald Michael Fähnrich
DDR-Facharbeiter
30.11.2021, 21.34 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Sie haben Recht.
Kitty Kat
01.12.2021, 05.06 Uhr
Abwarten
In der Politik sieht man ja immer mal wieder Leute mit viel heißer Luft abheben. Schön wäre es, wenn sich hier in der Stadt positive Entwicklungen vollziehen. Die Hoffnung bestand ja beim OB auch schon.
Zirkusdirektor
01.12.2021, 06.48 Uhr
Die gläserne Mehrheit
Vor genau zehn Jahren stellte Matthias Jendricke einen Negativrekord auf: erst im dritten Anlauf wurde er mit 19 von 37 Stimmen zum Beigeordneten gewählt, bei 17 Enthaltungen. Für Alexandra Rieger, die als Protegé von MJ gilt, reichen nun bereits 13 Stimmen von 37 Mitgliedern (35 Prozent). Ist schon doll!

Ich wünsche dennoch Frau Rieger viel Erfolg und alles Gute fär unser Nordhusen.
rosie
01.12.2021, 08.33 Uhr
Alles Gute
für Frau Rieger und viel Erfolg!
Frau Rieger ist die beste Wahl!
Hobby Politiker
01.12.2021, 09.23 Uhr
Herzlichen Glückwunsch.
14 ungültige Stimmen ...das muss man erst mal hinbekommen. Wie soll man das deuten? Nicht ja, nicht nein, nicht mal enthalten..... also ne diverse Meinung?
Bei der Bundestagswahl hätte man gesagt einfach zu D..... den Zettel auszufüllen.
emmerssen
01.12.2021, 11.17 Uhr
Viel Erfolg !
Bei dem strählenden Lächeln da muss es doch nun vorwärts gehen in Nordhausen. Das kann Frau Rieger schon mal um Längen bessere als Ihre Vorgängerin.
Da kann ich nur alles Gute und viel Erfolg wünschen.
Eckenblitz
01.12.2021, 11.41 Uhr
Theater
Besser kann man ein Theaterstück nicht aufführen. Das zeigt sehr genau, dass unter den Stadträten ein HEILLOSER Unverstand herrscht, keiner traut den anderen, sollte man meinen, oder?
Strandläufer
01.12.2021, 13.44 Uhr
Was für ein Wirrwarr
...das Ganze bis zum letzten Atemzug begleitete.
Die Anzahl gültiger Stimmen bildet den krönenden Abschluss.
Viel Erfolg und herzlichen Glückwunsch an Frau Rieger. Man sollte ihr eine faire Chance geben. Als Zieh"kind" und Protegee vom LR hat sie zumindest alle Wasser kennengelernt, mit denen sie sich waschen könnte.
Das sie sich seeeehr gut verstehen muss ja nicht automatisch nachteilig sein.
jue
01.12.2021, 17.03 Uhr
Glueckwunsch
Endlich mal ein Lichtblick im Rathaus, denn aus Erfahrung weiss ich, daß Frau Rieger mehr Kompodenz mitbringt als so manch "langedienter".
Sie weiß wovon sie redet und läßt sich nicht mit hohlen Worten beeinflussen.


Ich hoffe nur das sie so einigen das fürchten lernt.
Viel Erfolg, Frau Rieger!!


Zu einem anderen Thema:
Muß sich ein Stadtrat mit den Kauf eine Transporters fuer die Abteilung der Stadt beschäftigen die seit Jahren für Ordnung und Sauberkeit mit großem Erfolg zuständig ist? Gibt es nicht wichtigeres zu klären!!
geloescht.20220103
01.12.2021, 18.00 Uhr
!3 Stimmen von …....
Die absolute Mehrheit. Dieses Beispiel zeigt sehr genau, dass in Deutschland Wahlen zur absoluten Lächerlichkeit werden. Aber der Mehrheit scheint es zu gefallen, wenn sie am Ring durch die Magnege geführt werden, oder?
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.