tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 09:30 Uhr
04.10.2021
Neuer Werksleiter übernimmt für Robert Becke

Ein neues Gesicht bei Nordbrand

Werksleiter bei Nordbrand Nordhausen wird der erfahrene Lebensmittelindustrie-Experte Uwe Maurer. Er folgt auf Robert Becke, der nach 35 Jahren beruflicher Tätigkeit bei Nordbrand Nordhausen, zuletzt als Direktor des Geschäftsbereichs Spirituosen, wie langfristig geplant im Jahr 2022 in den Ruhestand geht...

Nach einer Einarbeitungszeit im Oktober wird Uwe Maurer ab November die neugeschaffene Position des Werksleiters einnehmen.

Der gebürtige Berliner verfügt über langjährige Berufserfahrung und umfassende Expertise als technischer Verantwortlicher komplexer Produktionsanlagen der Lebensmittelindustrie, zuletzt als Betriebsleiter eines Coca-Cola Standortes. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Uwe Maurer einen ausgewiesenen Experten für die neue Position des Werksleiters gewinnen konnten“, so Marcus Berk, Geschäftsbereichsleiter Spirituosen bei Nordbrand Nordhausen.

v.l.: Robert Becke geht in den Ruhestand und gibt das Nordhäuser Werk in die Hände von Uwe Maurer (Foto: Nordbrand Nordhausen / Nick Hellfritzsch freshshots photographie) v.l.: Robert Becke geht in den Ruhestand und gibt das Nordhäuser Werk in die Hände von Uwe Maurer (Foto: Nordbrand Nordhausen / Nick Hellfritzsch freshshots photographie)


„Unser großer Dank gebührt Robert Becke, der die erfolgreiche Entwicklung von
Nordbrand Nordhausen zum größten deutschen Spirituosenanbieter über viele Jahre entscheidend mitgeprägt hat.“ Becke, der in diesen Tagen sein 35-jähriges Betriebsjubiläum bei Nordbrand Nordhausen an der Bahnhofstraße feiert, wird auch im Ruhestand ab 2022 Nordbrand Nordhausen zukünftig beratend begleiten.
Autor: red


Kommentare
A.kriecher
04.10.2021, 12.13 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
A.kriecher
04.10.2021, 12.30 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
A.kriecher
04.10.2021, 12.34 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
pillepalle
04.10.2021, 15.46 Uhr
Nun passiert es …
der letzte Echte Nordhäuser in dieser Funktion geht und Ihm folgt ein Berliner.
Bleibt zu hoffen, dass sich auch der Nachfolger von Becke den regionalen Themen annehmen darf. Ich kann wirklich nicht verstehen warum es nicht möglich war für diese Position einen Nachfolger aus der Region zu gewinnen. Nordbrand ist und sollte auch in Zukunft ein Aushängeschild für die Region bleiben.
Dass man nach 35 Jahren bei Nordbrand in den Ruhestand gehen möchte, kann ich gut nachvollziehen.

Ich wünsche Nordbrand alles Gute und Herrn Becke einen angenehmen „Unruhestand“.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige