nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:35 Uhr
22.09.2021
Gläubiger stimmen Insolvenzplan zu

Wacker-Insolvenz vor dem Abschluss

Das Insolvenzverfahren des Fußball-Oberligisten FSV Wacker Nordhausen steht vor dem erfolgreichen Abschluss. Das teilte jetzt Insolvenzverwalter Dr. Thomas Dithmar mit, der einen Insolvenzplan ausgearbeitet hat, dem die Gläubiger heute einstimmig zustimmten...

Der Berg des Insolvenzverfahrens ist mit dem heutigen Tag kleiner geworden (Foto: M. Liedke) Der Berg des Insolvenzverfahrens ist mit dem heutigen Tag kleiner geworden (Foto: M. Liedke)


Der Insolvenzplan sichere den Fortbestand des gesamten Vereins. „Der Weg ist frei für den Neustart bei Wacker 90 Nordhausen“, freut sich Dithmar.

„Es war unser Ziel, mit dem Verfahren den Verein zu erhalten, die erfolgreiche Jugendarbeit zu sichern und die Herrenmannschaft nach Möglichkeit in der Oberliga zu halten“, berichtet der Insolvenzverwalter. „Mit der heutigen Zustimmung der Gläubigerversammlung haben wir diese Ziele alle erreicht. Der Verein hat nun die Möglichkeit, sich wieder voll auf seine eigentlichen Aufgaben und insbesondere auf den sportlichen Verbleib in der Oberliga zu konzentrieren. Dafür drücke ich der Mannschaft und dem Verein ganz fest die Daumen. Ich bin sicher, dass Wacker 90 Nordhausen die Kraft findet, weitere Sponsoren an Bord zu holen und damit seine wirtschaftliche und sportliche Zukunft auf allen Ebenen weiter zu sichern. Dafür wünsche ich dem Verein viel Erfolg!“

Anzeige MSO digital
Ganz besonders bedankt sich Dithmar bei den Sponsoren, die den Verein auch während der Insolvenz unterstützt und den Neustart mitfinanziert haben. „Gerade in Corona-Zeiten mit den Saisonunterbrechungen und -abbrüchen war das für alle Beteiligten eine schwere Aufgabe. Der Vorstand hat hier eine hervorragende Arbeit geleistet, es war eine sehr gute und unkomplizierte Zusammenarbeit.“ Ebenso gelte sein Dank den Gläubigern, die den Erhalt des Vereins ermöglichen, sowie der Mannschaft und dem Betreuerteam für deren Einsatz. „Auch die Fans sollte man in diesem Zusammenhang nicht vergessen und ihnen Dank aussprechen für den Besuch der – zugegeben viel zu wenigen – Spiele. Wichtig für den Neustart ist ein besonnenes Fanverhalten. Dass der Verein von Schadenersatzzahlungen verschont bleibt, ist einer von mehreren wichtigen Bausteinen für eine nachhaltige erfolgreiche Zukunft für Wacker 90 Nordhausen“, mahnt Dithmar.

Der Verein hatte im Juni 2020 Insolvenzantrag gestellt. Es handelte sich dabei um eine Folge der vorangegangenen Insolvenz der Spielbetriebsgesellschaft, die einst für den Spielbetrieb der Herrenmannschaft in der Regionalliga verantwortlich war.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.