nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Mi, 14:34 Uhr
15.09.2021
HSG Nordhausen

Nordhäuser Leichtathleten überzeugen am Kyffhäuser

Am vergangenen Wochenende standen für die Leichtathleten der HSG Nordhausen zwei Wettkampfklassiker auf dem Plan. Am Kyffhäuser und in Eisenach konnten Sie ihre Erfolgsserie aus diesem Jahr erfolgreich fortsetzen...

Am Samstag starteten Annabell Huck und Mina Karl beim Kyffhäuser Berglauf über die 6-Kilometerstrecke. Der mit Start und Ziel in Bad Frankenhausen und einem anspruchsvollen Höhenprofil ausgezeichnete Lauf war mit 94 Aktiven sehr gut besetzt. Die beiden Athletinnen erreichten in Ihrer Altersklasse Podiumsplätze. Annabell siegte in der W13 mit einer Gesamtzeit von 33 Minuten und 9 Sekunden.

Anzeige MSO digital
Sie erreichte darüber hinaus den 22. Gesamtrang und wurde 8-beste Teilnehmerin. Mina schaffte, ebenso in der W13 startend, den Bronzerang. Sie landete auf Platz 50 unter allen Teilnehmenden und lief in den Top 20 der Frauen ins Ziel. Diese sehr guten Ergebnisse beider Athletinnen schlagen sich letztendlich auch in der Wertung des Nordthüringer Volksbank-Laufcups nieder. Nach zwei Läufen und Halbzeit führt Annabell vor Mina die Rangliste an.

Mina Karl und Annabell Huck beim Kyffhäuser-Berglauf (Foto: HSG Nordhausen) Mina Karl und Annabell Huck beim Kyffhäuser-Berglauf (Foto: HSG Nordhausen)


Am Sonntag trat eine weitere Delegation der jungen HSG-Athleten und Athletinnen beim 10. Herbstsportfest in Eisenach an. Unterhalb der Wartburg, im gleichnamigen Stadion, konnten die zehn Schützlinge von Jons Anhalt, Alf Schiek und Kai Rammelt bei durchwachsenen Bedingungen sehr gute Leistungen erzielen und in den jüngeren Altersklassen ihre derzeitige Spitzenposition in Thüringen untermauern.

Besonders viel Freude bereitete den Trainern die Premieren von Emil Dietrich und Emily Schröter. Der im Dezember erst sieben Jahre alt werdende Emil musste gleich in der Altersklasse 7 kämpfen und erreichte mit 2,28 Meter im Weitsprung sein bestes Resultat und Platz 3. Auch Emily erkämpfte diese Platzierung mit einem Sprung auf 2,79 Meter. Kilian Martin hatte es schwer gegen die starke Konkurrenz, konnte aber im Weitsprung und über 800m seine persönlichen Bestwerte steigern.

Eine richtige Doppelspitze hat die HSG in der Altersklasse W8 am Start. Mathilde Rammelt schaffte es zum wiederholten Mal im 50m Sprint (8,73 Sekunden), Weitsprung und beim Wurf alle Einzeldisziplinen für sich zu entscheiden. Knapp dahinter belegte Nele Marianne Schiek mit jeweils neuen persönlichen Bestleistungen immer Rang 2, den sie auch noch über 800m erkämpfte. Ihr Talent bewies auch erneut Lucie Rieger in der Altersklasse W9. Mit Platz 3 im Sprint, Platz 2 im Wurf und dem Sieg im Weitsprung und noch ausbaufähigen 3,53 Metern nahm sie den kompletten Urkundensatz mit nach Hause.

In der Altersklasse W11 wollte Ellen Rieger nach langer Verletzungspause ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr absolvieren. Im stark besetzten Teilnehmerfeld von über 25 Athletinnen musste Ellen erst in den Wettkampfmodus zurückfinden und Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit zurückgewinnen. Sie erreichte im 50m-Sprint, Weitsprung und Wurf Platzierungen im Mittelfeld. Der abschließende 800m - Lauf lief deutlich besser. Mit einer Zeit von 3:05,73 konnte sie ihre persönliche Bestleitung steigern und kam als Gesamtneunte ins Ziel.

Kim-Samatha Sahl hatte in der Altersklasse W12 Schwierigkeiten in den Rhythmus zu kommen. Im 75m-Sprint, Weitsprung und finalen 800m-Lauf blieb sie ein ganzes Stück hinter ihren diesjährigen Bestleistungen und auch unter ihren persönlichen Zielen. Beim nächsten Wettkampf in knapp zwei Wochen hat sie die Gelegenheit den Spieß zu drehen und an ihre vorherigen Ergebnisse anzuknüpfen.
Paul-Maximilian Hesse (M13) und Finn Fischer (M15) vertraten in Eisenach die Werferfraktion und wussten zu überzeugen. Paul-Maximilian reiste mit einer persönlichen Bestleistung von 10 Meter und 68 Zentimeter in die Wartburgstadt. Hier stieß er die 3kg schwere Kugel nach zwei Fehlversuchen im letzten Versuch über 10 Meter und 32 Zentimeter und landete am Ende locker auf den Silberrang. Finn Fischer dominierte den Kugelstoßwettkampf in der Altersklasse M15.

Auch in Eisenach konnte der HSG Nachwuchs überzeugen (Foto: HSG Nordhausen) Auch in Eisenach konnte der HSG Nachwuchs überzeugen (Foto: HSG Nordhausen)


Mit einer Weite von 11,63 Meter wuchtete er die 4kg schwere Kugel fast zwei Meter weiter als der Zweitplatzierte und sicherte sich die Goldmedaille. Über die Auszeichnung für die beste Weite im Speerwurf, konnte er sich mit einem Wurf über 42,82 Meter nicht so richtig freuen, blieb er doch weit unter seiner persönlichen Bestleitung von über 47,21 Meter.
Bereits am 25. September steht der nächste Leichtathletik-Klassiker mit dem Herbstsportfest des Ohrdrufer LV an. Im Stadion am Goldberg werden zahlreiche Athleten und Athletinnen der HSG Nordhausen vertreten sein und um die begehrten Medaillen kämpfen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.