nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:29 Uhr
26.08.2021
Polizeibericht

Großeinsatz nach mehreren Straftaten, Täterduo geschnappt

Die Polizei in Nordhausen musste am Mittwochabend mehrfach in die Nordhäuser Innenstadt ausrücken. Zwei 30-jährige Männer, zogen randalierend und gewaltbereit durch die Straßen...

Großeinsatz in Nordhausen - Symbolbild (Foto: pixabay.com/fsHH) Großeinsatz in Nordhausen - Symbolbild (Foto: pixabay.com/fsHH)

In der Ullrichstraße beschädigten die aus Marokko und Algerien stammenden Tatverdächtigen drei geparkte Autos, in dem sie die Seitenscheibe einschlugen und einen Außenspiegel zerstörten. In der Uferstraße konnten die Männer von den Polizisten gestellt werden. Ein dritter Täter entkam.

Anzeige MSO digital
Wenig später meldete sich der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Rathsfelder Straße, nachdem ein 24-jähriger Bewohner völlig durchnässt in die Unterkunft zurückgekehrt war. Der war vor zwei Männern geflüchtet, die ihm zunächst ein Handy gestohlen hatten. Die Handydiebe konnte der 24-Jährige mit Hilfe weiterer Zeugen am Zorgeufer stellen. Anstatt das Handy aber wieder zurückzugeben, sollen die Beiden den Mann mit einem Fahrradkettenschloss geschlagen und weiter gedroht haben. Ihm blieb nur die Flucht durch die Zorge.

Der 24-Jährige erkannte die bereits erwähnten 30-jährigen Tatverdächtigen aus der Ullrichstraße als Täter wieder. Offensichtlich drang das Duo auch in eine Wohnung in der Sundhäuser Straße am Abend ein und stahl zwei Handys. Die überraschten syrischen Bewohner waren so geschockt, dass sie erst die Polizei verständigten, als die Täter verschwunden waren. Sie hatten die beiden 30-Jährigen aber erkannt. Einer der Tatverdächtigen wurde noch Abend selber Opfer eines Angriffs. In der Sangerhäuser Straße griffen ihn Unbekannt an und verletzten ihn am Kopf.

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen noch in der Nacht, in die auch die Kriminalpolizei eingebunden war, stellten die Beamten ein Fahrradkettenschloss sicher sowie ein blutverschmiertes T-Shirt und zwei Fahrräder sicher. In der Neustadtstraße zerstörten drei Männer die Seitenscheibe eines Transporters und klauten eine Registrierkasse. Sie flüchteten, unter anderem mi einem Fahrrad, in Richtung Arnoldstraße. Ob auch diese Straftat den beiden 30-Jährigen und einem noch unbekannten Täter zuzuordnen ist, müssen die weiteren Ermittlungen klären. Die Täter wurden, nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, wieder entlassen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.08.2021, 12.39 Uhr
Sigmund | Nicht aufregen
So etwas kann passieren. Es lohnt kein Aufschrei, es ist sicher wieder ein Einzelfall, was solls:

27   |  3     Login für Vote
26.08.2021, 13.07 Uhr
Kitty Kat | Gute Heimreise...
...fällt einem da ganz spontan ein. Niemals werden sich derart kriminelle Herrschaften in das deutsche Rechtssystem integrieren.

27   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 13.16 Uhr
Kama99 | Wieder auf ....
freien Fuß, was sonst. Geht's halt heute weiter mit Straftaten, inhaftiert oder gar abgeschoben wird doch hier eh keiner.

25   |  1     Login für Vote
26.08.2021, 13.24 Uhr
emmerssen | Super...
Da kann ja der Blindflug heute Abend weiter gehen. Deutschland schafft sich ab.

24   |  3     Login für Vote
26.08.2021, 13.41 Uhr
ottilie | Großeinsatz der Polizei
Würden wir uns das im Ausland erlauben? NEIN!
Diese Menschen sollten froh sein, dass sie in Deutschland aufgenommen wurden und auch noch von dem Geld leben, dass unsere Menschen oft unter schweren Bedingungen verdienten und dafür steuerlich zur Kasse gebeten wurden. Man bietet Ihnen einen Deutschlehrgang an, eine Berufsausbildung und Arbeit.
Solche Menschen akzeptieren nichts, man sollte kein großes Gerichtsverfahren durchführen, das wieder unser
Geld kostet ------nein hier kann nur eine Abschiebung auf schnellstem Weg durchgeführt werden. Und das wäre nur gerecht.
Hoffentlich soll nun nicht wieder unsere Polizei falsch gehandelt haben, diese armen Menschen einmal hart angefasst zu haben.

34   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 14.40 Uhr
Marino50 | Die Ausländer
bekriegen sich gegenseitig im Gastland BRD. Wir bekommen Angst und gehen abends nicht allein durch die Stadt und die Polizei wird auf Trab gehalten. Klopfen sich nicht einheimische Alkoholiker gegenseitig , dann schlagen die Asylanten verschiedener Nationalitäten untereinander sich die Rübe ein. Armes Deutschland. Raus aus unserem Land, wenn man die Gastfreundschaft nicht zu schätzen weiß.

27   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 14.54 Uhr
grobschmied56 | Wer unbegrenzten Zuzug wählt...
... muß nicht allzu überrascht sein, wenn dann auch Alles und Jeder kommt und uns mit BUNTEM TREIBEN kulturell bereichert.
Es gilt auch hier die Universal-Begründung mit vier Buchstaben: IS SO!

22   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 14.59 Uhr
Helena2015 | Super und das in einer Kleinstadt wie NDH ...
... und genau deshalb sollten die "Ureinwohner" (wenn man sie denn einmal so nennen dar) ganz genau überleben, wo sie ihr Kreuzchen bei der Wahl setzen.
Die drei auf allen Fernsehkanälen derart angepriesenen "Superkanditaten" sind doch keinesfalls echt wählbar, schon gar nicht die Dame in diesen Reigen.
Selbst die Wahlwerbung jeder Kanäle ist unmöglich und zensiert!!!

Mal schauen, worauf wir uns noch freuen dürfen, wenn neue Flugzeuge mit Menschen in Deutschland landen, in deren Heimat ganze Armeen in Jahrzehnten keinen Frieden schaffen konnten!

Es gibt Religionen, die einfach nicht integrierbar in der EU sind.

29   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 15.09 Uhr
N. Baxter | Spaltung der Gesellschaft
wird ja gerade in einem anderen Beitrag hier einer ganz gewissen Partei vorgeworfen.

NEIN, es sind genau solche Leute und solche Taten wie hier beschrieben welche bei den meisten klar denkenden und hart arbeitenden "Einheimischen" Kopfschütteln und mitunter auch Wut erzeugen.

Der größte Hohn ist dann noch, die Täter wieder auf freien Fuß zu setzen...

28   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 15.10 Uhr
Einheimischer | Es wird jeden Tag geliefert wie von …
CDU, SPD, LINKE, GRÜNE UND FDP bestellt. Laut Umfrage liefern sich SPD, CDU und GRÜNE ein Kopf an Kopf Rennen. Wer von denen will und kann dieses Chaos beseitigen? Niemand!
DEUTSCHLAND. Aber normal!

23   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 15.21 Uhr
GerKobold | wie wäre der Vorfall vor 1989 ausgegangen...
also ich hätte wirklich nie gedacht ,das ich einmal so denke,aber manchmal wünsche ich mir die Ordnung auf unseren Straßen wieder ,wie zur DDR Zeit?

24   |  4     Login für Vote
26.08.2021, 15.39 Uhr
Undine | In wenigen Wochen hat es der Wähler in der Hand.
Aber 85 Prozent der Wähler setzen ihr Kreuz bei einer Blockpartei, und die können von der Bereicherung gar nicht genug bekommen. Also weiter so und noch viel schlimmer!

21   |  3     Login für Vote
26.08.2021, 15.49 Uhr
Pe_rle | Täterduo
genau so weltoffen und friedlich hab ich mir Nordhausen immer gewünscht
Danke Angela &Co

22   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 16.15 Uhr
Skywalker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
26.08.2021, 16.50 Uhr
Kontrapost | Gute Nacht Nordhausen....
.. und es war mal eine stolze Stadt. Mittlerweile, von ganzen Regionen im Mansfelder Land überholt was Entwicklung und Lebensqualität betrifft. Schade.

21   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 17.20 Uhr
Mueller13 | Marokko und Algerien
Darf man ganz bescheiden fragen, wie der Asylantrag aus diesen beiden Ländern begründet ist?

Zur Erinnerung, auf was sich Asyl begründet:
Artikel 16a (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

Und warum machen die Kollegen Asylbewerber soetwas? Die Antwort ist trivial: weil sie es können. Weil wir es erlauben. Weil es Presse und Politik geschafft haben, vielen einzureden, dass es ganz normal ist und jeder der solche Zustände ablehnt ein Jünger Hitler ist.

Es wird wieder und wieder und wieder passieren. Weil es von der Mehrheit stillschweigend akzeptiert wird.

26   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 17.34 Uhr
Oberstudienrat | Wenn man hier so die Kommentare liest...
...fällt das Folgende auf: Ohnmacht, Resignation, Hoffnungslosigkeit und Wut und ... noch etwas anderes, wofür der Kommentar gesperrt werden würde.

Die Taten sind geschehen. Sie sind absolut inakzeptabel und gehören bestraft. Ja, es waren keine in Deutschland geborenen Idioten. Die Täter sind (bis auf einen) bekannt und werden sich in einer Gerichtsverhandlung für ihre Taten zu verantworten haben.

Warum aber ist es hier in der Kommentarspalte nicht möglich, sich über die Täter aufzuregen ohne gleich alle Asylanten in Sippenhaft zu nehmen ?

Ich werde jetzt gleich mit Beispielen und Antworten überhäuft werden, die mich davon überzeugen sollen, dass ich total daneben liege und alles genau so richtig ist. Spart euch die Mühe, ich reagiere nicht darauf.

7   |  39     Login für Vote
26.08.2021, 18.42 Uhr
Kama99 | @Mueller13
In Deutschland reicht das Wort "Asyl" ohne weitere Begründung aus, um Einlass zu erwirken. Danach werden die Daten aufgenommen, die Kontonummer beim Sozialamt hinterlegt und das war's. Danach darf man sich benehmen wie man lustig ist. Die meisten Nordafrikanischen Länder nehmen ihre Ex-Mitbürger auch nicht mehr zurück und das wissen die auch.

19   |  3     Login für Vote
26.08.2021, 18.43 Uhr
Friedrich III. | Neue Sportarten?!
Ich weiß nicht, was die Kommentare sollen. Wahrscheinlich haben die Zugereisten orientalische Sportarten probiert und wussten nicht von ihrem fehlenden Bekanntheitsgrad hier. Fragen werden wir sie nicht können, schließlich können sie kein Deutsch. Vielleicht können „die Drei“, die Kanzler werden wollen, ja Auskunft geben. Es sind doch ihre Gäste.
Ironie aus - armes Deutschland!

19   |  3     Login für Vote
26.08.2021, 19.23 Uhr
Gehard Gösebrecht | Das wird noch viel schlimmer
Wenn erst die "Botschaftsmitarbeiter" und "Ortskräfte" von Kabul durch die Straßen von NDH ziehen, dann werden auch Kommentarschreiber welche anderen Schreibern indirekt mit strafrechtlichen Konsequenzen drohen, endlich wach werden.
Nicht jeder, der mit der jetzigen Politik in Deutschland einverstanden ist, gehört dem rechten Spektrum an.
Dem einen sei geschrieben dass es auch in Deutschland genug Ganoven gibt.
Auch sind genug A...Löcher darunter.
Keine Frage.
Man muss aber in Berlin nicht ständig für Nachschub sorgen, auch wenn der Chef der BA 400.000 Botsschaftsmitarbeiter pro Jahr für die vielen Botschaften in Deutschland braucht.

18   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 20.18 Uhr
Halssteckenbleib | Das ist eben
der Rechtsstaat.Die einen dürfen alles und die anderen werden sofort bei der geringsten Kleinigkeit verknackt und alle Hebel in Bewegung gesetzt.

10   |  5     Login für Vote
26.08.2021, 20.31 Uhr
Gehard Gösebrecht | Berichtigung
Es muss heißen: Nicht jeder, der nicht mit der jetzigen Politik in Deutschland einverstanden ist, gehört dem rechten Spektrum an.

7   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 20.38 Uhr
Psychoanalytiker | Wie doch die Zeit vergeht ...
... vor rund 6 Jahren kamen auf Einladung Angela Merkels (Selfi, "Wir schaffen das") nahezu nur gestylte junge Männer in unser Land. Wenn man den Politikern und Medienvertretern Glauben geschenkt hätte, alles nur bedauernswerte Jugendliche, denen Hilfe erteilt werden musste. In irgend einer Zeitung las ich dann, dass unser Staat so etwa 7.000 € pro Monat und Person für Unterkunft, Betreuung, Sozialkosten, Taschengeld ... zur Verfügung stellt, insbesondere, um sie zu integrieren. "Zwei, drei" junge Mädchen sollen auch gesehen worden sein. (Alte Menschen bekommen in Pflegeheimen rund 4.000 €, wobei sie 2.000 € Eigenleistung zahlen müssen).

Nun, also nach rund 6 Jahren, sind die Jungs auf einmal schon "30 Jahre" alt. Da gibt es nun zwei Möglichkeiten: Entweder waren die Jugendlichen damals keine Jugendlichen mehr und wir wurden diesbezüglich belogen, oder man hat mehr "Asylsuchende" ins Land gelassen, als angegeben, so nach dem Motto "das merkt schon keiner".

Ich habe meinen Standpunkt schon mehrmals verkündet: Berechtigten Asylsuchenden entsprechend Artikel 16a GG helfen, Wirtschaftsflüchtlinge (das sind die, die ausschließlich nach Deutschland wollen, obwohl man ihnen auch in anderen EU-Staaten geholfen hätte) zurück "in die alte Heimat".

Nur so etwas schreckt ab und hilft anderen bei der Entscheidung, sich zu integrieren.

Messerwerfer, Scheibeneinschläger, Grapscher und Unterdrücker von Frauen brauchen wir hier nicht. Und es muss ein Gesetz her, nachdem es möglich wird, die Doppelte Staatsbürgerschaft zu beseitigen (das gilt auch für Europäer mit z.B. englischer und deutscher Staatsbürgerschaft, die hier die Zusammensetzung des Bundestages mit entscheiden und gleichzeitig das englische Parlament wählen können). Und denen, die einen anderen Machthaber "Mein Präsident" nennen oder die in unserem Land Bereiche einrichten, wo sich deutsche Staatsbürger nicht mehr hintrauen, muss auch die Deutsche Staatsbürgerschaft entzogen werden können.

Einziges Problem: Deutschland glaubt integrieren zu können, während die Herkunftsländer froh sind, dass diese Menschen weit weg sind.

Und @ Oberstudienrat: Es braucht keine Beispiele. Es gibt genügend Einzelfälle ...

Abflug: Flugplatz Bielen ....

18   |  2     Login für Vote
26.08.2021, 22.47 Uhr
Wildcat | Kein Lob für gute Arbeit
Als Erstes gilt es den Beamter der Kriminalpolizei zu danken. Aufgrund ihres schnellen Ermittlungserfolges und der vielen Schreibarbeiten wurden hoffentlich weitere Rechtsverfehlungen unsere neuen Mitbürger gerichtsverwertbar dokumentiert. Wenn es jetzt noch zu einer schnellen rechtlichen Ahndung sowie weiterer rechtsstaatlicher Maßnahmen kommt würden sich guten und ehrbare Bürger sehr freuen. Ich hoffe auf die entsprechende Berichterstattung ohne "Wenn und Aber"

6   |  2     Login für Vote
27.08.2021, 02.46 Uhr
Maulwurfn | Das ist erst der Anfang
Die Geschehnisse die gerade stattgefunden haben in Afghanistan werden solche und noch schlimmere Taten häufiger werden lassen.
Warum: Weil die radikalen unter den Islam gläubigen jetzt weltweit beflügelt werden ihren Heiligen Krieg fortzusetzen.
Meiner Meinung nach werden durch das Scheitern der westlichen Politiker
die Gefährder um ein vielfaches zunehmen was Europa merken wird (oder soll).


Die Welt ist krank, pervers gestört und moralisch am Tiefpunkt.

Zu hören sind öfters

Einbrüche
häusliche Gewalt
Morde
Körperverletzung mit Todesfolge
Vergewaltigungen
Pädophilie
Tierquälerei
Nötigung (Mobbing)
Fahrerflucht oder absichtlich in Menschergruppe gefahren
Raub
Betrug
Bestechung
Geiselnahme
Brandstiftung
Politisch und religiös motivierte Gewalt
und noch vieles mehr.

Manchmal hab ich den Wunschgedanken das die Menschheit abgeschafft gehört da Sie sich nie ändern wird und leider nicht aus der Geschichte lernt. (zivilisiert ausgedrückt)

Ich bin nicht gegen Einwanderung, kein Nazi und nicht gegen Religionen sondern für konsequente durchsetzung der Gesetze für Straftäter.
Und ja ich bin für Abschiebungen.
Wer zu uns vor Gewalt, Krieg flüchtet und als dank Straftaten begeht möchte ich nicht als Nachbar haben.

Aber es wird alles beim alten bleiben und solche Meldungen werden wir noch öfter hören.

12   |  1     Login für Vote
27.08.2021, 08.50 Uhr
Marino50 | Müller 13
Sie haben die Leute aus Syrien vergessen in der Sandhausen Straße. Also man kann von internationaler Schlacht sprechen. Aber keine Sorge, das wird noch schlimmer. Es kommen noch etliche "Gäste" dazu. Und damit meine ich nicht nur die Einfluggäste aus Afghanistan. Das wird immer so weiter gehen. Frohes Schaffen!

12   |  2     Login für Vote
27.08.2021, 09.20 Uhr
Achim 00 | Macht es gut
Abschieben wäre eine Lösung! Und das sage ich als "Ausländer". Aber macht mal weiter und alle projizieren dieses Verhalten auf alle hier lebenden Ausländer aber da gibt es auch Unterschiede.

7   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.