Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:53 Uhr
13.06.2021
CDU: „Land sollte mit gutem Beispiel vorangehen“

Verzicht auf Vertragsstrafen für Baubetriebe gefordert

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag fordert die rot-rot-grüne Landesregierung zum Verzicht auf Vertragsstrafen gegenüber Baubetrieben auf, die ihre Leistungen aufgrund des pandemiebedingten Baustoffmangels nicht im verabredeten Zeitraum abliefern...

Anzeige MSO digital
„Unsere Handwerker brauchen jetzt unsere Unterstützung“ so Andreas Bühl, parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion.
Die aktuelle Kostenexplosion der Roh- und Baustoffpreise ist für viele Betriebe ohnehin existenzgefährdend. Vertragsstrafen könnten den Unternehmen und damit auch den Arbeitsplätzen in Thüringen einen erheblichen Stoß in die Pleite geben. „Die Bauherren sollten generell verstehen, dass sie beim Bestehen auf Zahlung solcher Strafen zu Insolvenzen von Handwerksfirmen beitragen, ohne die ihre Bauprojekte in der Zukunft nicht einfacher oder billiger realisiert werden“, so Bühl weiter.

Der Freistaat Thüringen sollte daher bei Baumaßnahmen des Landes mit gutem Beispiel vorangehen und auf entsprechende Strafen verzichten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

13.06.2021, 12.28 Uhr
Kobold2 | Es ist Wahlk(r)ampf
dabei hat doch die CDU jahrelang mitgewirkt, das die Vergabepraxis bei öffentlichen Aufträgen die Handwerksbetriebe weiter knebelt und die Schwarzarbeit fördert. Der Unterschied von billig und preiswert ist in den Entscheidungen noch immer nicht angekommen und billig ist selten nachhaltig und kostensparend.
Setzen 6 und nochmal auf die Schulbank, oser einfach mal an ein süddeutsches Sprichwort denken.
was nix koscht, isch au nix.....

1   |  5     Login für Vote
13.06.2021, 22.29 Uhr
Alanin | Vertragsstrafen....
...sind dazu da, ggf. entstehende anderweitige Kosten zu decken, die aufkommen, weil der Bau nicht rechtzeitig fertiggestellt wird...

Wenn ich auf die Zahlung der Vertragsstrafe verzichte, verzichtet dann die finanzierende Bank auch auf die Zahlung der Bereitstellungszinsen? Und verzichtet der aktuelle Vermieter auch auf die Zahlung der zusätzlichen Miete, wenn man doch noch länger in der alten Wohnung bleiben muss?

wenn es eine solche Forderung schon gibt, dann bitte die ganze Kette auch zu Ende denken...

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.