nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 09:08 Uhr
02.03.2021
Ifo-Institut

NoCovid Forscher fordern mehr Tests

Die Wissenschaftler der NoCovid-Gruppe haben sich für umfangreiche Tests, eine schnellere Kontaktverfolgung und zügiges Impfen ausgesprochen. Nur dann seien Öffnungen möglich. Andernfalls drohten die mühsam erkämpften Erfolge der vergangenen Wochen durch Öffnungen innerhalb kürzester Zeit zunichte gemacht zu werden, schreibt die Gruppe in einem neuen Papier...

Tests müssten daher zur Alltagsroutine werden. „Für die wirtschaftliche Erholung brauchen wir Öffnungen, die durch eine wirksame Teststrategie abgesichert sind und nicht zu einem Wiederanstieg der Infektionen führen“, sagt Clemens Fuest, ifo Präsident und Mitglied der Gruppe.

Anzeige MSO digital
Wolle die Politik zum Beispiel Kultur- und Dienstleistungsbranchen öffnen, sei es empfehlenswert, die Öffnungen an Antigen-Schnelltestkonzepte, angepasste Hygienekonzepte und digitale Datenerfassung zu knüpfen. Auf diese Weise ließen sich Ansteckungen vermeiden. Sie seien deshalb im eigenen Interesse der Kultur- und Dienstleistungsunternehmen.

Tests gelte es bei kleinsten Symptomen und bei Menschen mit hohem Risiko durchzuführen. In Roten Zonen mit hohen Ansteckungszahlen müssten alle Menschen zweimal die Woche getestet werden. Schüler und Lehrer müssten überall zweimal die Woche getestet werden, Kita-Kinder und ihre Betreuer ebenfalls. Das gelte auch für alle Mitarbeiter, die nicht im Home Office arbeiteten, in Behörden und in Flüchtlingsunterkünften.

Tests seien ein entscheidendes Werkzeug zur Kontrolle der Ansteckungen. Ziel sei, die Fallzahlen zu senken und ihren Wiederanstieg zu verhindern. Ansteckungen müssten frühzeitig erkannt werden und infizierte Personen sich selbst isolieren, bevor sie die Krankheitserreger weitergeben könnten. Die Tests müssten häufig, breitflächig und niedrigschwellig erfolgen, damit sie wirken könnten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

02.03.2021, 10.03 Uhr
andreaspaul | alles Schwachsinn !
..ich frage mich wie die Grippepandemie vor 100 Jahren einfach mal zu Ende war!?(nach 2 Jahren)
Es haben sich eine Menge Menschen angesteckt.Viele Menschen auch nicht,wegen eines guten Imunsystems.Es sind damals viele Menschen verstorben.Knapp 10 mal mehr Menschen in Deutschland als heute.
Nach 2 Jahren war die Grippe durch eine Bevölkerungsimunisierung (Herdenimunität)vorbei.Ohne Impfungen.
So wie es jetzt aussieht( nach Angaben der WHO) wird Covid noch dieses Jahr vorrüber sein.Und das mit Impfungen.
Wir werden mit Civid leben .Wie mit der Grippe auch.
Ich verstehe diese Angstmacherei und die Aussetzung demokratischer Rechte absolut nicht.
Schwachsinn hoch n oder bewusstes Handeln !? aber warum ?

12   |  12     Login für Vote
02.03.2021, 10.36 Uhr
Psychoanalytiker | Logisch …
Alle, die an Corona glauben oder nicht glauben, sollten sich zu erst einmal bewußt werden, dass dieses Virus keine Erfindung deutscher Politiker ist, und dass, mal mehr, mal weniger, weltweit damit Probleme vorhanden sind. Statt sich klug gegen dieses Virus zu stemmen, werden immer wieder Fehler begangen, die dem Kampf gegen das Virus entgegen stehen. Insbesondere die Uneinigkeit und das separate Handeln der Landesfürsten stellt da für mich ein Problem dar. Auch ein Donald Trump hat nach Meinung einiger amerikanischer Wissenschaftler die Wahl verloren, weil er sehr unklug gegen das Virus handelte. Ich glaube auch an diese These, und so manche Partei unseres Landes hätte mit äußerst klugen Ideen "punkten" können, und stände mit mehr als 10-12 Prozent in der Wählergunst da. Sogar die AfD hätte dadurch Wähler hinzugewonnen und würde jetzt nicht stagnieren, da bin ich mir sicher.
Nun bemerke auch ich die zunehmende Unzufriedenheit der Menschen, die die Schnauze einfach voll haben. Eine verständliche Reaktion, weil die Menschen nicht so blöd sind, wie so mancher Politiker denkt. Es gibt da jedoch das berühmte "aber". Da schimpft z.B. so mancher Betroffener über geschlossene Geschäfte, Kultur- und Sportstätten, Kneipen, Gaststätten oder Diskos u.s.w.. Aber statt erst einmal die einfachsten Regeln weiter einzuhalten, werden Hygieneregeln, Kontakte u.s.w. leger gehandhabt, und dann wundern sich genau diese Menschen, dass sich der Lockdown wieder und wieder verlängert. Wenn beispielsweise ein junger Mensch gerne wieder mal in einer Disko "Party" machen will, sollte er durch tragen einer Maske in Bus und Bahn dazu beitragen, dass dies wieder möglich wird.
Ich sah jetzt wieder zunehmend Menschen, die ihre Maske gar nicht, um den Hals oder unterhalb der Nase trugen und so potentiell Sprayer des Virus waren, und dieses potentiell verbreiten. Dann gleichzeitig über den Lockdown zu schimpfen, ist mehr als unlogisch. Klar, deutsche Politik macht mehr Fehler (Seren, Tests, App, Ankündigungen u.s.w.) als uns lieb sein kann und so mancher Politiker scheint dümmer zu sein "als es die Polizei erlaubt", aber wir "Otto Normalverbraucher" müssen uns ja nicht als noch dümmer darstellen.

10   |  12     Login für Vote
02.03.2021, 10.40 Uhr
andreaspaul | Nachsatz :habe im Eifer des Ärgernisses ein "m" vergessen
das m ist aber nicht so schlimm wie die "Angstmacherei"

7   |  5     Login für Vote
02.03.2021, 10.59 Uhr
Marino50 | Test bei Nurzung von Dienstleistungen...
Tolle Sache. Wer führt den Test durch und wer bezahlt ihn wenn ich morgen zum Friseur gehe und am anderen Tag zur manuellen Therapie oder 3 Tage später zur Maniküre usw. Das kann man fortsetzen. Jeder macht einen Test. So ein Schwachsinn. Steckt jedem so ein paar Tests in den Briefkasten und dann kann man das zu Hause machen und muss nicht in der Gegend rumlaufen. Und dieses bitte gratis ohne Aufgeld wie bei den Masken - wenn es dann so sein sollte und jeder seinen Test will. Der Datenschutz wird sowieso schon lange nicht mehr beachtet und es besteht fast eine totale Kontrolle. Warum nicht auch über alle Krankheiten. Fragebogen muss ich eh schon ausfüllen, wenn ich zum Friseur will oder in die Gaststätte. Ich kann die ganzen Berichterstattungen nicht mehr sehen oder hören.

11   |  9     Login für Vote
02.03.2021, 11.00 Uhr
Paulinchen | Was erhoffen sich die Menschen und die Politiker ...
...von einem Impftest? Bitte - es handelt sich dabei nur für eine MOMENTAUFNAHME/Diagnose!!! Dieses Ergebnis kann sich binnen weniger Stunden ändern und die getestete Person findet sich auf der Intensivstation wieder.

Die Testst sind aus meiner Sicht leider nur ein Ablenkungsmanöver der Politik, weil diese auf der ganzen Linie versagt hat. Die Kanzlerin und v.d. Leyen haben eben alles versaut! Nichts Anderes hilft uns jetzt weiter. Die Impfstoffe müssen her und zwar nur die, für die vorgesehenden Altersgruppen! Man kann eine Medizin nicht schöner/besser reden, als sie ist. (AstraZenica) Gestern meldete die KRONE.at, dass in Österreich AstraZenica nur an die Personen unter 65 verimpft werden darf. Italien begrenzt nach wie vor auf 55 Lebensjahre.
Leider ist nun jede, an Corona verstorbene Person, auch ein Wahlkampfopfer. Eine traurige Bilanz, mit der sich die Kanzlerin in den Ruhestand verabschiedet.....Ich wünschte mir, dass v.d.Leyen (oder auch Phönix aus der Asche) gleich mit in den Ruhestand geht!

Und das noch zum Schluss: Die Politiker, welche sich glanzvoll vorgedrängelt haben, sollten bitte umgehend ihrer Ämter enthoben werden. Leider kratzen die sich aber nicht gegenseitig die Augen aus. Die haben ja sogar ihre minderjährien Kinder gleich mit impfen lassen. Da kann das gemeine Volk elend zu Grunde gehen, dass juckt die nicht mal! In den nächste Wochen und Monaten sind ja Wahlen. Bleibt nur zu hoffen, dass die schon geimpften Politiker (die sich geopfert haben, Reste(?) zu bekommen) dann ihre Zeugnisse vom Wahlvolk erhalten.....

10   |  10     Login für Vote
02.03.2021, 11.34 Uhr
Psychoanalytiker | Lieber andreaspaul…
… ich verstehe ja Ihr Anliegen. Aber Sie machen, wie so viele Mennschen auch, den einen oder anderen "gewaltigen" Fehler, wenn Sie Corona- und Grippeviren miteinander vergleichen. Das geht nicht!!!!! Wer sich ein klein wenig damit auseinander gesetzt hat, sollte wissen, dass das Coronavirus als erstes Virus überhaupt zwei "Schlüssel" hat, um in eine Körperzelle eindringen zu können. Dies ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr für dessen Gefährlichkeit und die Verbreitungsgeschwindigkeit. Bitte denken Sie auch daran, wie es hier in D begann, vor rund einem Jahr hatten wir einen einzigen Corona-Spayer, heute haben wir schon über 70.000 Tote (das sind fast 2 Kleinstädte komplette wie NDH + SDH).

Auch hat es für mich den Anschein, dass sie andere Umständen zu wenig Beachtung geben. Vor "100 Jahren" gab es wesentlich weniger Menschen, die innerhalb von Stunden von Amerika nach Europa und dann nach Asien reisten. Offene Grenzen gab es damals auch nicht, und wer überhaupt nach Europa kam, wurde nicht reingelassen,
oder ging wieder zurück. Für mich ist Ihr diesbezüglicher Kommentar daher fehl am Platze, denn die Verbreitungsgeschwindigkeit ist heute "millionenfach" höher, als damals.

Und wenn Sie noch alte Verwandte, so ab 80 Jahren haben, dann sollten Sie mehr Respekt vor diesen Menschen, die einst dafür sorgten, dass Sie überhaupt leben dürfen, haben. Ihrem Kommentar entnehme ich zumindest, dass Sie eine Herdenimmunität wünschen. Das ist völlig o.k., aber ohne Impfung, und die gibt es nunmal leider noch nicht ausreichend, bedeutet Herdenimmunität jetzt noch Ansteckung und zusätzlicher potentieller Tod von Menschen. Ich glaube nicht, dass Sie und andere das so wollen…

Und nochmals: Die demokratischen Rechte sind gut, aber "menschengemacht". Andere Staaten sehen das ganz anders, da haben wir es noch relativ gut. Ja, es gibt Zweige,
denen geht es "Scheiße", andere blühen derzeit auf. Das Virus kennt dummer Weise nur Natur und keine Rechte. Und es gibt auch ein Recht auf Leben. Und tote Menschen können leider auch nicht arbeiten. Das macht die Entscheidungsfindung nicht ganz so einfach, wie wir es uns alle wünschen.

11   |  9     Login für Vote
02.03.2021, 12.04 Uhr
Jörg Thümmel | Die NoCovid Forscher
mögen doch bitte auf die Inseln der Glückseeligen, aber leider auch Isolierten, wie NZ oder Australien gehen und sich in ihrer dortigen Blase bewegen.

Wenn man schon testen will, dann sollte man zu allererst einmal den Immunstatus seiner Bevölkerung ermitteln um qualitativ und quantitativ den Antikörperstatus festzustellen.

Vermutlich wird bei der angenommenen Dunkelziffer von Faktor 10 herauskommen, dass nicht die nachgewiesenen 2,3 Millionen Genesenen, sondern bereits um die 23 Millionen Menschen in diesem Land defakto genauso immun sind, wie nach einer Impfung.

Danach sollte man gegebenenfalls die Impreihenfolge neu bewerten und anpassen, was den positiven Nebeneffekt hätte, dass der Dank des EU Versagens knappe Impstoff wesentlich weiter reichen würde als bisher.

6   |  6     Login für Vote
02.03.2021, 12.41 Uhr
Sigmund | Mehr oder weniger
Was soll man davon wieder halten? Die Einen wollen mehr Tests und eine andere Gruppe warnt vor diesen Tests. Wie schon geschrieben, sind die ganzen Tests nur eine Momentaufnahme. Also eher bedeutungslos. Medizinerverbände sind gegen den Testwahnsinn, es ist zu erwarten, das es zu einer hohen Zahl falschen negativ und positiv Tests kommen wird. Der Schaden sei größer als der Nutzen. So die Experten, aber das sind ja nur Idioten, oder nicht? Merkel und ihre 16 Marionetten machen was sie wollen.das sind ja die wahren Experten, fragt sich nur in was?

13   |  5     Login für Vote
02.03.2021, 13.24 Uhr
andreaspaul | und sie haben einen manipulierten Denkfehler Psychoanalytiker
Viren sind Viren oder Bakterien sind halt Bakterien.Egal was es ist es kann unseren Körper schädigen.
Dagegen hat uns die Evolution ein Immunsystem geschenkkt.Das verhindert in der Regel,dass der Mensch an sowas zu Grunde geht.
Im Alter oder in der Winterzeit wird das Immunsystem durch fehlende Sonnenstrahlung geschwächt oder wie bei leuten im Altenheim(die kaum rauskommen) ganz ausgeschaltet.
Um solchen leuten mit schwachen Abwehrkräften zu helfen gibt es die Medizin,
Und jetzt der Knackpunkt.Wir haben einen Impfstoff entwickelt .Der Impfstoff soll das "I M M U N S Y S T E M" wieder aufbauen und das Sterben verhindern.
Ihre Masken und der Lockdownschwachsinn haben den Alten in keinster Weise geholfen.In der ganzen Zeit der Abschottung gerade der Alten sind ca.80 % genau dieser Leute verstorben.Junge leute sind kaum krank geworden und wenn,sind 99% wieder gesundet.Und warum !? Weil bei diesen leuten ihr Immunsystem bestens funktioniert hat.
Und nun hören sie endlich mal auf (und die Daumen runter Schlauen) den Lockdown,Testen ,Masken oder sonstwelchen Schwachsinn als Heilmittel zu sehen.Je mehr Leute krank waren(so immunisiert wurden) oder geimpft sind(so immunisiert wurden) um so schneller die Herdenimmunität eintritt,desto besser.Schützt endlich die Alten richtig und nicht durch unfähige Merkelmassnahmen.Impfstoff oder Direktarzenei gegn Covid muss unter die Bevölkerung.Was ist Merkel!? Auf keinen Fall durch einen Lockdown und die Vernichtung von Existenzen,fähig.Ncht nachplappern.Nichts für Ungut.Wir haben auf der ganzen Welt Viren .Kaum noch Flugverkehr usw. ,wenn die Herdenimmunität erreicht ist.Entweder durch Selbstimmunisierung/Ansteckung oder Impfen ist das Ende des Virus gekommen.Nicht durch diesen Quatsch ,wie testen und den anderen Käse.
Übrigens die WHO sieht ein Ende.Nur Merkel hat Hintergedanken.

9   |  8     Login für Vote
02.03.2021, 14.52 Uhr
N. Baxter | Fehlerquote
der Test war doch bis dato auch schon enorm. Daher sind weitere ausgedehntere Massentests, nichts anderes als eine Skalierung...

7   |  4     Login für Vote
02.03.2021, 18.04 Uhr
A-H-S | Ob man es wissen will?
Zitat Jörg Thümmel "Wenn man schon testen will, dann sollte man zu allererst einmal den Immunstatus seiner Bevölkerung ermitteln um qualitativ und quantitativ den Antikörperstatus festzustellen."
-> Ich kann mich mitunter nicht des Eindrucks erwehren, dass man es nicht wissen will. Außer der berühmten Studie in Heinsberg gleich zu Beginn der Pandemie ist doch nicht viel weiter passiert.
Dazu passt auch das anfängliche Verbot der Obduktionen, welches zwar dann aufgehoben wurde, aber in Anbetracht von angeblich über 70.000 Covid-Toten finde ich die Faktenlage vorsichtig formuliert "etwas dürftig".

Ebenfalls fragwürdig finde ich das Impfen von Impfwilligen, die bereits eine Infektion hatten. Man sollte diese Personen auch aufklären, dass die Immunreaktion in diesem Fall extrem ausfallen kann.

9   |  5     Login für Vote
02.03.2021, 18.12 Uhr
Kritiker2010 | Scharlatanerie sonders Gleichen
Ich kann verstehen, dass ein Herr Füst nach jedem Strohhalm greift um endlich auch gegenüber den Besorgtesten eine Öffnungsperspektive für die Wirtschaft herzuleiten.

Zero-Covid ist jedoch nur ein Märchen - eine Kampagne, die das geistige Unvermögen der Initiatoren zur Schau stellt - Aluhüte mit Renommee sozusagen.

NoCovid-Forscher - klingt genau so lächerlich, wie Gender-Wissenschaftler. Es sind nur noch Verrückte unterwegs ...

15   |  2     Login für Vote
02.03.2021, 18.27 Uhr
HisMastersVoise | Preis der Herdenimmunität
Wenn hier die unkontrollierte Durchseuchung als Heilmittel für die Coronabekämpfung angepriesen wird, dann hat das seinen Preis. Schweden als Referenz für diese Theorie hat prozentual fast so viele Tote wie USA. Und dort sind inzwischen über eine halbe Millionen Menschen gestorben bei 320 Mio Einwohnern. Dort stirbt 670 ste Mensch. Bei uns hier in DT stirbt jeder 1350 ste. Das nenne ich besser. Herdenimmunität unkontolliert führt zu überfüllten Intensivstationen, Triage und doppelt so viel Gestorbenen. Ich so froh, das ich in einem Land leben darf, das sich für den Erhalt eines jeden Lebens einsetzt und nicht wie die Neandertaler hier auf das Dschungelgesetz pochen. So weit ich das sehe, ist jeder Coronamaßnahmenverweigerer ein potenzieller Serienkiller und sollte diesbezüglich bestraft werden. Wir leiden doch nun wirklich schon lange genug unter den Folgen der Dummheit und Ignoranz von diesen Selbstdarstellern. Denn eins bleibt weiterhin Fakt. Das Virus geht von Mensch zu Mensch. Die spanische Grippe forderte 25 Mio Menschenleben. Die Pest im Mittelalter forderte ein Drittel der Menschenleben in Europa. Aber die gefährlichsten Krankheiten überhaupt sind und bleiben die Dummheit und Ignoranz, weil es dagegen leider weder Impfung noch Medizin gibt.

5   |  13     Login für Vote
02.03.2021, 18.55 Uhr
Henkel | Test Irrsinn
Coronaviren verschwinden ab Mitte Januar von allein und man kann diese Bevormundung nur aufrechterhalten, wenn man weiter testet. Denn die 1-2% falsch Positiven findet man wie letztes Jahr gesehen, immer. Mutationen hin, Mutationen her. Wann kriegt es eigentlich der letzte mit, was man hier veranstaltet. Reicht der Pharmalobby die bisher eingesackten Milliarden immer noch nicht? Die Politik weiß nun so kurz vor der Wahl nicht, wie sie da raus kommen soll. Gibt noch genug Schlafschafe, die dem Unsinn weiter hinterher rennen.

9   |  5     Login für Vote
02.03.2021, 19.06 Uhr
andreaspaul | da liegt tatsächlich das Problem
"Wir leiden doch nun wirklich schon lange genug unter den Folgen der Dummheit und Ignoranz ........ "
und dabei reden Leute die sowas sagen eigentlich nur über ihre eigene Dummheit und wissen es garnicht.Wer weiss auch über sowas Bescheid?
Da fehlt halt Kompetenz. Solchen Leuten wünsche ich ,dass sie sich mit Maske einschliessen und keine Viren in die Wohnung lassen.Es könnte "dumm" ausgehen.

8   |  4     Login für Vote
02.03.2021, 20.45 Uhr
Hector_Landers
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten auf offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
02.03.2021, 21.11 Uhr
Kobold2 | Oh, ja
Welch bahnbrechende Erkenntniss, das sich Viren nach dem Kalender richten....
Da hat wohl jemand die Kalenderblätter vergessen ab zureißen?
Deutschland gehört im internationalem Vergleich nicht mal unter die Top30 derer, die am häufigsten testen.....
Ist schon ein Irrsinn....

2   |  5     Login für Vote
02.03.2021, 22.11 Uhr
Henkel | Kobold2,
laut solchen überheblichen Hysterikern wie Ihnen ist doch der Lockdown unser Retter. So solls letztes Jahr gewesen sein und nun wieder. Was denn nun? Sie sehen doch, Psycho und Co kann es garnicht lange genug sein, sich noch eine Erlaubnis zum verweilen auf einer Parkbank holen zu dürfen. Lassen Sie ruhig weiter den Irrsinn freien Lauf, wir wissen ja nun, dass der Lockdown keinerlei Konsequenzen für irgendjemand hat, da können wir schon noch ein wenig weiter Testen, die Tests fallen vom Himmel und wir lassen einfach alles noch ein paar Monate zu. Läuft auch ohne Arbeit, Freizeit für alle. Die Tests zahlen dann all die Coronagläubigen, ohne einer Arbeit nachzugehen. Wozu auch, wenn eine monatelange Schließung keine Folgen hat. Milliarden an die Impfstoffindustrie, Milliarden an die Testindustrie, am besten gleich noch die ganzen armen Länder mitversorgen. Macht alles nichts, Billionen Schulden, wenn juckts.

5   |  3     Login für Vote
02.03.2021, 23.41 Uhr
Bubo bubo | @ HisMastersVoise
Das Dschungelgesetz läuft wohl eher in die gegensätzliche Richtung als Sie es beschreiben. Wer auf´s Grundgesetz pocht ist noch lange kein Neandertaler!
In einer anderen Zeit hätten Sie mit Ihrer "Haltung" gut und gerne Inquisitor werden können. Bestrafung von "Verweigerern" oder auch Ketzer genannt, scheint Ihnen auf den Leib geschneidert. Dasselbe Schema wie vor 500 Jahren: Der Ungläubige ist der Schuldige! Ab mit ihm auf den Scheiterhaufen der "wissenschaftlichen Wahrheit"!

Die gefährlichste Krankheit ist und bleibt die Arroganz!

7   |  2     Login für Vote
03.03.2021, 08.11 Uhr
andreaspaul | eigentlich ist das keine Arroganz sondern Selbstüberschätzung
im Wissen.Man sagt eigentlich schlicht und einfach
"Dummheit" dazu. Bubo bubo
Aber sie haben treffend charakterisiert.Solche Leute würde man auch als faschistisch bezeichnen können.
Aber wir wollen ja in einem Staat die Herdenimmunität erreichen.Entweder durch ein ohnehin gutes Immunsystem(die Leute werden nicht krank) oder durch Selbstimmunisierung oder Fremdimmunusierung eben das Impfen.Nur durch eine gesamte "Bevölkerungsimmunisierung ",Herdenimmunisierung ist eine Pandemie zu stoppen.Vor 100 Jahren gab es nur die Selbstimmunisierung durch entweder "gutes Immunsystem"oder "Ansteckung".Diese Pandemie hat sich aus sich selbst heraus beendet.Jetzt haben wir zumindest einen Impfstoff.Der muss nur schnellstens für geschwächte Menschen zur Verfügung stehen.

3   |  2     Login für Vote
03.03.2021, 09.34 Uhr
HisMastersVoise | Wünsch Dir was !
Leider sieht der Uhu am Tag nicht viel. Denn wir befinden uns im Heute. Und heute haben wir nicht genug Impfstoff und keinen effektiven Wirkstoff gegen Corona. Also ist es sinnlos, darüber zu agitieren, was wir gerne hätten. Wir haben eine unkontrollierte Coronapandemie. Wir haben zu wenig Impfstoff. Wir haben kein Medikament gegen Corona. Wir haben in DT das Grundgesetz, das die Rechte eines jeden Menschen sichert. Jeder Einzelne hier hat die Pflicht, sich heute in 2021 nach bestem Wissen und Gewissen so zu verhalten, das er/sie und seine/ihre Mitmenschen nicht zu Schaden kommen. Das nennt man aktuell die Coronaregeln. Die sollten auch den .....denkern bekannt sein. Also wäre die Rückkehr in die Realität von heute ein wirklich intelligente Entscheidung. Denn wir sind nun mal nicht bei wünsch Dir was, sondern bei so ist es. Lebt damit!!!

3   |  5     Login für Vote
03.03.2021, 10.28 Uhr
Bubo bubo | Wann beginnt morgen?
Das pandemiebedingte "Heute", in dem wir gerade leben muss kritisch betrachtet werden dürfen. Zumal im "Gestern" reihenweise falsche Entscheidungen getroffen worden, welche ein zur Normalität zurück kehrendes Leben im "Morgen" unnötig lange hinaus zögern.

Jeder Mensch hat die Pflicht, Sachverhalte zu hinterfragen und Maßnahmen nicht als gottgegeben und damit unangreifbar zu betrachten.

Zur Klarstellung: Auch ich halte mich an jene Maßnahmen, welche in meinen Augen sinnhaft erscheinen.

4   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.