nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:08 Uhr
04.02.2021
Das Deutschlandwetter

Unwetter am Wochenende erwartet

Nach einem meist ruhigen Freitag wird es am Wochenende turbulent. Dabei baut sich eine brisante Grenzwetterlage auf, die eisige Luft im Nordosten von Frühlingsluft im Südwesten trennt. Regen, Schneemassen und ein ausgewachsener Schneesturm sind die Folge...



Am Freitag zieht von Südwesten her Regen in die östliche Landesmitte. Im Norddeutschen Tiefland und an den Küsten gibt es ein paar Schneeregen- und Schneeschauer. In den anderen Landesteilen bleibt es bewölkt, oftmals auch nebel-trüb mit etwas Nieselregen. Die Sonne findet am ehesten am Alpenrand und an der Ostsee größere Wolkenlücken. Die Temperaturgegensätze bleiben groß: So werden in Rostock minus 1 Grad erreicht, in Kassel sind es plus 7 Grad. Vom Oberrhein bis nach Oberbayern geht es sogar auf 10 bis 15 Grad hinauf.

Am Samstag schneit es in einem Streifen vom südlichen Niedersachsen bis zum Erzgebirge anhaltend. Außerdem legt der Wind zu, sodass Schneeverwehungen möglich sind. Etwas weiter südlich fällt gefrierender Regen, dementsprechend können die Straßen gefährlich glatt sein. Zudem regnet es im Rheinland länger anhaltend. Dagegen scheint vom Schwarzwald bis nach Südostbayern die Sonne länger. In den Küstenregionen wird es ebenfalls sonnig, aber auch stürmisch. Die Höchstwerte reichen von minus 1 Grad in Kiel bis 15 Grad am Bodensee.

Am Sonntag verstärken sich die Niederschläge, sodass mit enormen Schneemengen zu rechnen ist. Noch ist nicht ganz sicher, wo es den meisten Schnee und Regen gibt. Nach aktuellem Stand verlagert sich der Schneestreifen etwas nach Norden bis nach Berlin und Bremen. Die brisante Grenzwetterlage bleibt uns auch in der neuen Woche erhalten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.