nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:08 Uhr
27.11.2020
Landratswahl

Im Frühjahr wird gewählt

Das Thüringer Landesverwaltungsamt hat jetzt den Wahltermin für die Landratswahl im kommenden Jahr per Bescheid festgelegt. So ist nun der Wahltermin für den 28. Februar 2021 festgesetzt, eine mögliche Stichwahl wäre dann am 14. März...

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Nordhausen hat mit der Gemeinde Werther abgestimmt, dass die dortige Bürgermeisterwahl zum selben Termin stattfindet.

Die Wahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Hohenstein ist bereits am 7. Februar 2021 geplant (Stichwahl 21. Februar 2021). Der Wahltermin in Hohenstein muss vorher stattfinden, da die Dienstzeit des dortigen Bürgermeisters bereits im Februar 2021 abläuft. Die Dienstzeiten des Landrates und des Bürgermeisters von Werther enden Anfang Mai, so dass ein gesetzeskonformer Wahltermin und Stichwahltermin vor Osterferienzeit festzusetzen war.

Die Wahlleiter Herr Beckmann und Frau Stiegler-Holzapfel (Foto: Pressestelle Landratsamt Nordhausen) Die Wahlleiter Herr Beckmann und Frau Stiegler-Holzapfel (Foto: Pressestelle Landratsamt Nordhausen)

Der Kreistag hatte in seiner Sitzung Ende September Michael Beckmann und Anika Stiegler-Holzapfel zum Wahlleiter bzw. zu dessen Stellvertreterin berufen. Beide werden auch die Thüringer Landtagswahl im kommenden Jahr als Wahlleiter begleiten. Im Amtsblatt des Landkreises wird in der kommenden Woche die erste Bekanntmachung zur Landratswahl veröffentlicht, nämlich die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.11.2020, 12.45 Uhr
Sachlich | Transparent, Bürgerlich nah.
Sachlich und fair im Interesse der Bürger sollten wir hier den Grundstein zu einer Landratswahl für den Februar 2021 legen. Seit Monaten beschäftigt uns nur ein Thema Corona oder ist es eine Grippe und die Bevölkerung ist verbittert und viele stehen vor einem Scherbenhaufen. Ob im Stadtrat oder Kreistag ob zwischen Buchmann und Jendrike es ist wie in der Augsburger Puppenkiste. Kindergarten Aufführung nicht im Interesse der Bürger und Wähler. Die Linke hält an der sozialistischen Struktur fest und ob Rammelo, Keller von Sachlichkeit wenig vorhanden. Die CDU im Landkreis eine Partei die man nicht mehr einordnen kann. Ideenlos, kopieren die konstruktiven Anträge der AFD und gehen den Weg der Linken immer mehr mit. Über SPD, Güne und FDP brauchen wir hier im Landkreis Nichtzulassung sprechen. Traurig aber wahr. Es ist an der Zeit für Veränderungen. Ein neuer Landrat sollte von der AFD kommen und den Namen Andreas Leupold tragen und der neue OB. Jörg Prophet , Menschen mit Willen, Kraft und Ehrlichkeit im Interesse der Bürger. Lehrers Gewerbegebiet, leere Südharzgalerie und Marktpassage, Viel Leerstand, kaputte Straßen, Themen ohne Ende, die AFD will positive Veränderungen und Bürger die wieder mit Freude sagen ich bin ein Nordhäuser. Die ausgedienten Altparteien tragen hier allein die Verantwortung. Auf einen fairen Wahlkampf , auf eine Veränderung mit positiven Ergebnissen

6   |  7     Login für Vote
27.11.2020, 13.11 Uhr
Richard Z.& Paul | Geht's noch???
Wegen Corona sind Großveranstaltungen mittlerweile schon in's Jahr 2022 verschoben worden!
Lockdown, Teillockdown usw.
Da werden wir mit Sicherheit das Aufsuchen eines Wahllokals "ganz oben "auf der Prioritätenliste ansiedeln!
Schönes Wochenende.

1   |  6     Login für Vote
27.11.2020, 14.03 Uhr
Flitzpiepe | War das jetzt ein Aufruf
an die potentiellen AfD Wähler nicht zur Wahl zu gehen?
Prima, aber von wo soll es auch sonst kommen.
Und hinterher wird dann von Wahlbetrug gefaselt und das Ergebnis nicht anerkannt.
Macht weiter so...

3   |  5     Login für Vote
27.11.2020, 16.31 Uhr
Marco Müller-John | .....@Sachlich...Drollig
Schön. Besser geht Stand-up-Comedy nicht. Eine Kommentator postet unter der Headline Transparent mit seinem Pseudonym. Wunderbar auch der Agitatorenstil in bester FDJ Schule. Voran ... Voran...

Und wenns dann einer der Kampfgenossen ins Amt schafft und Flüchtlinge unterbringen muss, der Reichsprogromnacht und in Lager Dora der braunen Sinnlosigkeit gedenkt, dann geht die Farce der ewig Gestrigen weiter.

AfD.... Anstrengend für Deutschland

2   |  7     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.