nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:25 Uhr
25.11.2020
Feuerwehren im Einsatz

Großeinsatz an der Lange Straße

Die Feuerwehren der Stadt Nordhausen mussten am frühen Morgen zu einem Großeinsatz ausrücken. Ziel war das Bahngelände entlang der Lange Straße...

Feuerwehren im Einsatz (Foto: S. Dietzel) Feuerwehren im Einsatz (Foto: S. Dietzel)
nnz-Informationen zufolge muss das Feuer in einem leerstehenden zweistöckigen Gebäude kurz nach 3.30 Uhr ausgebrochen sein. Das Haus stand seit vielen Jahren leer, was vermutlich einen technischen Defekt als Ursache ausschließen lässt. Personen wurden nicht verletzt.

Für die Löscharbeiten musste die Lange Straße gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da die Wasserversorgung aus den Hydranten nicht ausreichte. So musste Wasser aus der Zorge entnommen werden. Dafür musste auch die Uferstraße komplett gesperrt werden, was zu Behinderungen im Berufsverkehr führte. Im Einsatz waren knapp 80 Einsatzkräfte. Das Gebäude wurde laut Polizei hin und wieder auch durch Obdachlose
aufgesucht. 

Die ersten Schätzungen zur Höhe des entstandenen Sachschadens belaufen sich auf rund 10.000 Euro. Auf dem Bahngelände kam es in den zurückliegenden Jahren mehrfach zu Bränden.
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
Brand auf dem Bahngelände in Nordhausen (Foto: S. Dietzel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.11.2020, 09.41 Uhr
Marino50 | Feuer im leerstehenden Gebäude
Wenn das nur nicht eine rauchende Maus war. Soll dort demnächst etwas Neues gebaut werden?

2   |  2     Login für Vote
25.11.2020, 10.22 Uhr
Wolfi65 | Was soll denn dort gebaut werden?
Das wird eine grüne Wiese, wenn das Unternehmen Zukunft sich zu einem Abriss der Brandruine durchringen kann.

5   |  0     Login für Vote
25.11.2020, 10.43 Uhr
der Neue | DB Gelände
Auf dem Gelände sieht es sowieso wie nach dem Krieg aus.

6   |  0     Login für Vote
25.11.2020, 11.49 Uhr
Richard Z.& Paul | Das sind die Folgen...
Gleich nach der Wende wollte sich die Massa-Gruppe dort ansiedeln, dann wäre das an das Weltkriegsende erinnernde Gelände längst Geschichte.
Eine damals vor allem CDU-Pateibuch-geführte Stadtverwaltung hat das aber erfolgreich verhindert, um angeblich die Händler der Innenstadt zu schützen, wo ja leider mittlerweile trotzdem fast alle Lichter ausgehen.
Frohes Schoppen in der Adventszeit wünsche ich noch.

2   |  7     Login für Vote
25.11.2020, 14.04 Uhr
Realist 1.0 | Es sind immer mehr, gestörte Gestalten in Nordhausen unterwegs
Erst der Trottel der sich am Sparschwein der Stadtsparkasse vergriffen, dann der oder die Trottel die sich an der Außenanlage des Kaffee Central vergriffen haben, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Jetzt noch die Brandstiftung in der Langen Straßen, das ist doch einfach nur armselig. Die Schei**e ist nur, das höstwahrscheinlich nach ein paar Monaten die Sache in die Ablage Rund wandern, und sollte man sie fassen werden sie vor Gericht Gebauchpinselt und bekommen ein paar Sozialstunden wo sie sich ausruhen können. Besser wären Boot Camps und Arbeitslager, damit sie wirklich raffen was sie für Schaden angerichtet haben. Anders wird es diese Klientel von Spacken nicht kapieren.

4   |  1     Login für Vote
25.11.2020, 18.57 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
25.11.2020, 19.07 Uhr
Harzer66 | Arbeit machen
Hier sollte mal das Bauordnungsamt seine Arbeit machen. Abrissverfügungen an die DB und durchziehen. In NDH werden die Gebäude oder was davon noch übrig ist nicht für Junkies oder ähnliches als Unterkunft gebraucht. Und die DB ist solvent. Also mal Druck aufbauen . Da fällt mir auch gleich noch die marode Brücke zur Helmestrasse ein. Kannst froh sein wenn du die Unterführung ohne bröckelnden Putz von oben passiert hast. Was wird eigentlich aus dem Grünen Wunder dessen sich die DB entledigt hat?

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.