nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 15:54 Uhr
19.11.2020
Berlin im NOvember 2020

Nordhäuser waren bei Demo

Mehrere Nordhäuser waren gestern ebenfalls in Berlin, um gegen die Beschlussfassung des dritten Bundesinfektionsschutzgesetzes zu demonstrieren. Sie schickten der nnz ihre Eindrücke in Wort und Bild...

Demo in Berlin (Foto: privat) Demo in Berlin (Foto: privat)
"Das war meine zweite Demo seit 1989. In der damaligen DDR bin ich zusammen mit vielen anderen DDR Bürgern für Demokratie und Freiheit auf die Strasse gegangen. Die Demos hatte ich in unserer damaligen Bezirkshauptstadt besucht. Sie liefen friedlich und ohne großes Einschreiten der damaligen Volkspolizei ab.

Was ich gestern in Berlin erlebt hab, hätte ich mir in meinen wildesten Träumen nicht vorstellen können. Auch hier versammelten sich Menschen unterschiedlichster Schichten und Altersgruppen und Nationalitäten. Ich selbst sprach mit Mitarbeitern aus Medizinberufen, Selbständigen, Bankern und Angestellten. Alle hatten Angst vor Demokratieverlusten, Zwangsimpfungen und langsame Etablierung einer (Hygiene)Diktatur.

Eindrücke können sie den Filmen entnehmen. Aus diesen Gründen nahmen sie und auch ich das Recht wahr, dagegen friedlich zu demonstrieren. Gegen 11.30 wurde über Lautsprecher bekannt gegeben, dass die Versammlung aufzulösen sei, da man sich nicht an die AHA Regeln halten würde. Gegen 11.25 fuhren zwei Wasserwerfer vor und Polizeihunde wurden in Richtung der Demo positioniert. Dann wurde mehrmals darauf hingewiesen, dass die Versammlung aufzulösen sei.

Zwischen 12.00 und 13.00 wurde ohne erkennbaren Grund (wir standen sehr nah am Geschehen, bzw. mittendrin), die Wasserwerfer aktiviert und rückten gegen die Menschenmassen vor. Gleichzeitig ging die Polizei mit, von mir noch nie wahrgenommener Härte gegen die Demonstranten vor. Die Polizei trat nach Demonstranten, riss und schubste Frauen, Männer, Alte und Junge. Ganz egal wer da stand. Es wurde Pfefferspray und Tränengas eingesetzt, nur um Leute zurück zu drängen.

Nach diesem Einsatz der Polizei war auch die Stimmung bei einigen Demonstranten aggressiv und man hatte das Gespür, da waren ein paar wenige Aufwiegler dabei. Das waren aber wirklich nur sehr wenige. Die meisten skandierten: Wir sind friedlich was seid ihr!

Ich empfehle jedem, der denkt, dass sich dort nur rechte Spinner aufhalten, dort mal hinzufahren, mit den Leuten reden und sich ein eigenes Bild machen. Denn was in den meisten Medien berichtet wird, ist nicht das, was man selbst dort erlebt. Dies haben wir auf der Heimfahrt feststellen müssen, als wir Berichte über diese Demo und die Teilnehmer hörten. Wir waren dort und hatten ganz andere Situationen erlebt, wie der Reporter von ntv berichtete."

Der Name des Verfassers ist der Redaktion bekannt, er möchte ihn jedoch nicht erwähnt wissen, da er sonst berufliche Nachteile befürchtet.

Demo in Berlin
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.11.2020, 16.15 Uhr
Holger18 | Man kann sich nur wundern
1. Wenn die Polizei eine Demo auflöst und mehrfach die Demonstranten auffordert, die Straße räumen, sollte sich nicht wundern wenn er naßgespritzt wird.
2. Wer tatsächlich glaubt, dass die heutigen Verhältnisse "schlimmer als die DDR" seien, hat leider überhaupt nichts begriffen. Vielmehr relativert er damit den Mut der damaligen Dissidenten, die in aller Regel schwere persönliche Nachteile für ihre Haltung hinnehmen mussten
3. Wer mit Nazis, Reichsbürgern und AfDlern in einer Reihe marschiert und sich unter ihre Banner stellt, muss wohl oder übel als ihresgleichen angesehen werden.

47   |  52     Login für Vote
19.11.2020, 16.21 Uhr
Kitty Kat | Wie wäre es.....
......Festlegungen von Ordnungskräften einfach Folge zu leisten....und schon passt das.
Und woher nehmen solch Menschenmengen das Recht, gültige Infektionsschutzregeln zu missachten? Wenn Sie Ihr Auto im Halteverbot parken, wird es auch abgeschleppt.
So ein Stuss da bei den Demos. Wäre es nicht viel sinnvoller, wenn ALLE ihren Teil beitragen, dass so eine gefährliche Infektion sich nicht weiter unkontrolliert ausbreitet.

42   |  47     Login für Vote
19.11.2020, 16.33 Uhr
Fischkopp66 | Was soll man dazu noch sagen
Wie Sie selbst berichten wurde die Demo wegen der nicht Einhaltung der AHA Regelung durch die Polizei für beendet erklärt, die Maßnahmen bei Widerstand wurden auch mehrfach durchgesagt, also warum tun sie nun so überrascht wenn diese dann erfolgen. Ich muss dazu sagen das auch ich nicht mit dem neuen Gesetz einverstanden bin, aber diese Demo war wie alle anderen davor nur zum Zwecke da Gewalt gegen den Staat auszuüben. Wenn dann noch Kinder und alte vorschickt werden , in der Hoffnung die Polizei wird darauf Rücksicht nehmen, lebt Weltfremd. Meiner Meinung nach hätte der Strahl der Wasserwerfer ruhig auf hart gestellt werden können. Die Beamten, oft Familienväter/Mütter werden beleidigt, verletzt ect und das seit Monaten. Aber das ist den armen Demonstranten egal, Hauptsache gegen alles sein was vom Staat kommt, ausser natürlich das Hartz IV Geld, das wird dann doch gerne genommen.
Ich hoffe sie sind nicht einer derjenige der die Corona Statistik hier in Nordhausen über Nach nach oben getrieben hat. Ihre Arbeitskollegen scheinen von ihren ausflug ja nichts zu wissen, sehr sympathisch von ihnen. So sieht also ihre Empathie für Mitmenschen aus.
Ich könnte kotzen

43   |  44     Login für Vote
19.11.2020, 16.38 Uhr
Bonnie | Feiger Verfasser,
aus Angst vorm Arbeitgeber (von seinen Kollegen ganz zu schweigen) anonym zu schreiben ist echt das Letzte. Er hat doch auch keine Angst gehabt diese
Demo zu besuchen. Warum steht er nicht offen dazu?
Das Schlimmste ist, diese Demo mit 1989 zu vergleichen.
Da ging es nicht um die Gesundheit von Menschen.
Wenn ich mir sein Filmchen ansehe, da sehe ich nur Menschen ohne Maske und ohne Abstand. Das zeigen die Aufnahmen der Journalisten auch. Wenn aber eine Demo aufgelöst wird und dann der Polizei mit Aggressivität entgegengetreten wird, war das bisschen Wasser nicht der Rede wert. Ganz schlimm ist, dass wehrlose Kinder dort mit reingezogen werden. Dafür sollten sich diese Eltern in Grund und Boden schämen. Ich habe jedenfalls genug von diesen ganzen Dummschwätzern, Maskenverweigerern und Coronaleugnern. Ich hoffe sie bekommen das, was sie verdienen.

46   |  45     Login für Vote
19.11.2020, 16.39 Uhr
Realist 1.0 | Lieber Corona Leugner und Aluhut Besitzer
Was sollte bitteschön diese Sinnfreie Demo in Berlin. In anderen Länder (z.B.) haben einen komplett Lockdown erlassen, aber in Deutschland gehen ein paar Spinner die sich selbst als Querdenker bezeichnen auf die Straße, weil ihnen ein Pfurz quer sitzt. Leute fangt endlich an, eure letzten Gehirnzellen einzuschalten, gegen eine Viruserkrankung kann man nicht Demonstrieren.

42   |  45     Login für Vote
19.11.2020, 16.45 Uhr
Rene Strube | Einfach alle Anweisungen befolgen?
Befolgten Müntzers Bauern 1525 alles?
Befolgten deutsche Matrosen 1918 alles?
Hätte die DDR Opposition 1989 einfach alle Anordnungen befolgen sollen?
Ohne Widerspruch ging es in der Entwicklung der Menschheit nicht voran.

46   |  37     Login für Vote
19.11.2020, 16.54 Uhr
Bonnie | Vielen Dank,
an die andersdenkenden, dass sie zumindest noch
Daumen runter anklicken. Ist immer noch besser, als den ganzen Schrott, den sie hier schreiben, zu lesen.

16   |  29     Login für Vote
19.11.2020, 16.55 Uhr
MHI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Beitrag
19.11.2020, 17.03 Uhr
Jäger53 | Polizeieinsatz und Gewalt
Man hört komischerweise von Demonstrationen in Berlin,Leipzig usw. das immer von der Polizei die ersten Provokationen ausgehen, obwohl von den Demonstranten keinerlei Gewalt ausgeht.
Warum wundert man sich dann wen es von Seiten der Demonstranten dann zu solchen Reaktionen
kommt. Es werden friedliche Leute wie du und ich von den Medien plötzlich zu Nazis gemacht.
Mir kommt das so vor, als ob die Polizei das mit System betreibt. Ich wünsche mir sinnvolle
Demonstrationen mal ohne provozierende Polizei,

37   |  26     Login für Vote
19.11.2020, 17.04 Uhr
enteorym | Leute wie Sie
Leute wie Sie sind der Grund warum wir noch den ganzen Winter unter immer strikteren Regeln und Gesetzen leben müssen. Die, die sich vernünftig verhalten, werden wegen Ihnen kollektiv abgestraft. Ist Ihnen das wert? Ironischerweise sind SIE der Grund für die Regeln gegen die Sie demonstrieren. Wenn Sie wirklich möchten, dass unmenschliche Besuchsverbote in Pflegeheimen möglichst bald enden, halten Sie sich an die Regeln und zusammen drücken wir die Infektionszahlen so sehr, dass das auch wieder möglich ist. Denken Sie darüber mal nach in einer ruhigen Minute.

38   |  34     Login für Vote
19.11.2020, 17.09 Uhr
jan-m | Ohne erkennbaren Grund?
"ohne erkennbaren Grund" stimmt ja wohl nicht so ganz.

Die Polizei hat ja mehrfach darauf hingewiesen das die Hygiene und Abstandsregeln nicht eingehalten wurden und die Veranstaltung deswegen aufzulösen ist - auch das sieht man auf dem Videoausschnitt.
Mit den Wasserwerfern wurde auch nur sanft "beregnet".
Insgesamt sind die Beamten meiner Ansicht nach sehr zurückhaltend vorgegangen.
Es gibt wirkliche bessere Gründe in Deutschland eine Demo zu besuchen.
Und die Vergleiche die hier manche mit 1525, 1918 oder 1989 ziehen sind ja wohl auch komplett unpassend.

36   |  37     Login für Vote
19.11.2020, 17.13 Uhr
Leser X
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
19.11.2020, 17.15 Uhr
Landarbeiter | Typisches Vorgehen von Undemokraten
AfD-Strubes Vergleich mit der Situation Leibeigener, hungerleidender Bauern von 1525, von kriegsmüden, vom Tod bedrohten Matrosen von 1918 und in einer Diktatur eingesperrten Menschen von 1989 zeigt, welcher Geist in den Köpfen einiger AfDler weht und wie ernst solche "Geschichtsklitterer" zu nehmen sind.

Wer sich anonym zu solchen Demos äußert war vermutlich niemals anwesend und hat nur ein Ziel. Den demokratischen Rechtsstaat zu unterminieren.

34   |  39     Login für Vote
19.11.2020, 17.24 Uhr
copper | Parfümiert hätte das Wasser
sein müssen. Aber nicht kölnisch Wasser ,
sondern mit Gülle .
Da würden alle Teilnehmer noch lecker riechen !
Schade das ich kein Einsatzleiter bin !

25   |  31     Login für Vote
19.11.2020, 17.27 Uhr
Mueller13 | Ich schäme mich für einige Kommentatoren
Viele fragen sich immer wie 1933 passieren konnte. Hier seht Ihr die Antwort:

Zitat Holger 13 : "Wer mit Nazis, Reichsbürgern und AfDlern in einer Reihe marschiert und sich unter ihre Banner stellt, muss wohl oder übel als ihresgleichen angesehen werden."
-> Kontaktschuld!? Außerdem hat der Verfasser dazu im Text explizit Stellung genommen.

Zitat Kitty Kat : "So ein Stuss da bei den Demos."
-> Missachtung von Artikel 8 GG Demonstrationsrecht


Zitat Fischkopp66: "Wenn dann noch Kinder und alte vorschickt werden , in der Hoffnung die Polizei wird darauf Rücksicht nehmen, lebt Weltfremd."
-> Wieviele Kinder haben Sie in dem Film gesehen?

Zitat Bonnie: "Feiger Verfasser, aus Angst vorm Arbeitgeber (von seinen Kollegen ganz zu schweigen) anonym zu schreiben ist echt das Letzte."
-> Da hat jemand (berechtigte) Bedenken, dass er seinen Job verliert, wenn er sein grundgesetzlich garantierte Demonstrationsrecht wahrnimmt und Sie hängen ihm Feigheit an. Schon mal überlegt, dass er vielleicht eine Familie zu ernähren hat?

Zitat Realist1.0: "Was sollte bitteschön diese Sinnfreie Demo in Berlin."
-> Missachtung von Artikel 8 GG Demonstrationsrecht

==> Die meisten scheinen Probleme mit grundlegenden demokratischen Normen zu haben. Wir sind derzeit dermaßen 1933 bzw. 1988. Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Ich bin nur froh, dass jemand das Internet erfunden hat, so dass man sich noch ein paar abweichende Meinungen anhören kann - auch wenn man alles daran setzt, diese abzuschalten.

Für alle zur Erinnerung - die grundgesetzlich verankerten Freiheiten:
Allgemeine Handlungsfreiheit
Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
Gewissensfreiheit
Religionsfreiheit
Meinungsfreiheit, Informationsfreiheit, Pressefreiheit, Rundfunk- und Filmfreiheit
Kunstfreiheit, Wissenschaftsfreiheit, Forschungs- und Lehrfreiheit
Versammlungsfreiheit
Vereinigungsfreiheit
Koalitionsfreiheit
Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis
Freizügigkeit
Berufsfreiheit
Unverletzlichkeit der Wohnung
Eigentumsfreiheit, Schutz des Erbrechts
Verbot der Entziehung der deutschen Staatsbürgerschaft
Auslieferungsverbot von Deutschen
Petitionsrecht

34   |  21     Login für Vote
19.11.2020, 17.32 Uhr
Piet | Dabei gewesen
Ist hier der Schreiber keiner aber alle wissen bescheid! Man merkt das die Bearbeitung durch unsere Medien fruchtet.

28   |  24     Login für Vote
19.11.2020, 17.39 Uhr
Horst Engler
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kein Chat.
19.11.2020, 18.20 Uhr
Bonnie | Man glaubt es kaum,
was hier geschrieben wird. Wenn ich hier lese, wie die Zahlen der Erkrankten in Landkreis in die Höhe gehen, da muss man sich doch Gedanken machen, wie das passiert. Grundgesetz hin oder her, ich will einfach gesund bleiben und wieder leben wie vor Corona. Und das wird nicht passieren, solange die Superspreader unterwegs sind, für die es keine Rücksicht zu geben scheint.
Und wenn ich, wie der Demobesucher eine Familie zu ernähren hätte, würde ich solche Demos meiden. Auch die Kollegen haben sicher Familie. Soviel zur Kritik von Müller 13. Für meinen Kommentar muss sich niemand schämen, ich stehe zu meiner Meinung.

28   |  24     Login für Vote
19.11.2020, 18.25 Uhr
Mueller13 | Die Entgleisungen hier - Wahnsinn
Zitat copper:
"Parfümiert hätte das Wasser sein müssen. Aber nicht kölnisch Wasser, sondern mit Gülle . Da würden alle Teilnehmer noch lecker riechen !"

Hört Euch doch mal reden. Es ging hier um die Verabschiedung eines Gesetzes das wie folgt kommentiert wurde:

Norman Koschmieder, Experte für öffentliches Recht: "Da es bei den Corona-Maßnahmen um teils tief greifende Grundrechtseingriffe geht, kann man weiterhin sehr kritisch sehen, ob dafür eine Regelung auf Grundlage einer Rechtsverordnung ausreicht.“

Der Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhart hält die Präzisierung des Infektionsschutzgesetzes für nicht ausreichend. „Die Zeit nach Abklingen der ersten Welle hätte genutzt werden müssen, um gesicherte Rechtsgrundlagen zu schaffen. Stattdessen wurde jetzt wieder im Eilverfahren ein Gesetz durch den Bundestag gebracht“. Das demokratische Defizit, das darin liege, dass Kanzleramt und Landesregierungen über Corona-Maßnahmen entschieden und nicht die Parlamente von Bund und Ländern, bleibe, „wenn auch abgemildert“, bestehen.

Prof. Dr. jur. Ralf Jahn: "Durch die Überarbeitung und Ergänzung des IfSG will die Bundesregierung jetzt den bisherigen verfassungsrechtlichen Bedenken von Verwaltungsgerichten und Verfassungsrechtlern Rechnung tragen und Rechtssicherheit schaffen. Ob dies gelungen ist, ist in der Sachverständigen-Anhörung am 12.11.2020 bereits von Verfassungsjuristen bezweifelt worden. Denn Besserung ist nicht in Sicht: Der Gesetzentwurf arbeitet mit zu vielen unbestimmten Rechtsbegriffen in § 28a IfSG, die die Gerichte abermals auf den Plan rufen werden."

So lobt etwa die Jenaer Verfassungsrechtlerin Prof. Dr. Anika Klafki in ihrer schriftlichen Stellungnahme einzig und allein "das Motiv des Gesetzgebers, eine gesetzliche Präzisierung im Hinblick auf Dauer, Reichweite und Intensität möglicher Maßnahmen" zu treffen. Ansonsten fällt ihr Urteil zum § 28a IfSG komplett vernichtend aus.

==> Dagegen haben einige in Berlin demonstriert und hier wünschen einige diesen Leute die Pest an die Hacke oder wollen sie mit Gülle beregnen.
==> Das Demonstrationsrecht ist grundgesetzlich verankert und wenn ich mir die tatsächlichen Experten so anhöre, ist der Protest nicht unberechtigt!

24   |  20     Login für Vote
19.11.2020, 18.29 Uhr
Oberstudienrat | Jeder darf...
... seine Meinung haben, diese Vertreten und auch dafür demonstrieren....die Demo wurde ja schließlich auch genehmigt (untypisch für eine Diktatur, die Menschenrechte einschränkt, oder?)
Allerdings gelten Regeln, ohne die ein Zusammenleben nunmal nicht funktioniert - in diesem Fall eben Infektionsschutzregeln. Wenn die genehmigte Demonstration nunmal gegen diese Regeln verstößt muss sie eben aufgelöst werden. Ich finde es belustigend, wie sich hier ein AHS und ein René Strube winden um die Sache dennoch zu legitimieren.

28   |  23     Login für Vote
19.11.2020, 18.43 Uhr
Kritiker86 | Ich...
als Intensivpfleger kann nur mit den Kopf schütteln über soviel Dummheit der Menschen. Da fehlen mir die Worte. Kümmert ihr euch mal um Covid 19 Erkrankte. Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Jeder kann daran schwer erkranken egal ob Gesund oder nicht. Niemand ist vor diesen Heimtückischen Virus sicher. Dank den Querdenkern wird es noch sehr lange dauern bis wir das Coronavirus in den Griff bekommen. Und die Rechte werden durch euch immer weiter eingeschränkt.

26   |  23     Login für Vote
19.11.2020, 18.55 Uhr
Salz | So viel Wissende
Zum Glück gibt es auch noch kritische Menschen. Es lässt ein hoffen!
Diese Krankheit gibt es, ja. Genau wie tausende andere, an denen Menschen sterben. Auch in Zukunft! Aber alles hinnehmen was einem vorgeworfen wird, ist genau das was schon immer funktioniert hat. Es erinnert an die Geschichte mit dem Frosch den man ins Wasser setzt... Menschen mit Angstzuständen waren sonst in Behandlung. Heute scheinen sie den Ton anzugeben. Tut mir Leid.

26   |  18     Login für Vote
19.11.2020, 19.14 Uhr
Marco Müller-John | ....Novellierung des Infektionsschutzgesetzes
Das Gesetz wurde novelliert, weil die vorherige Fassung , nicht die Dummheit, die Dreistigkeit, den Egoismus, den Narzissmus und die Unvernunft der freiheitlichen patriotischen Demokraten im Gesetzestext nur erahnen konnte.

Meinungsfreiheit ist garantiert. Das Recht auf Demonstrationen auch. Dummheit wird jetzt mit Wasserwerfern abgestraft. Das mag manchen nicht gefallen, aber ist , glaube ich , ein probates Mittel für alle zukünftigen Demos, die willentlich und vorsätzlich gegen die Demonstrationsauflagen verstoßen. Lieber die angereisten Demokraten mit Wasser erden, als das auch nur ein Polizist bei diesen Selbstdarstellungsdemos zu schaden kommt.

21   |  28     Login für Vote
19.11.2020, 19.17 Uhr
Realist 1.0 | @Piet eine Quizfrage
1. Wieso sollten Menschen mit gesunden
Menschenverstand, an so einer Hirnlosen Veranstaltung
teilnehmen

2.An Müller 13, sie haben schon Recht mit dem Artikel 8 GG,
aber ich kontere mit Artikel 2GG Das Recht der
körperlichen Unversehrtheit. Damit sollten sie sich mal
genauer befassen, und wie es im STGB Ausdruck findet
(STGB §223 bis 231). Das was da in Berlin stattgefunden
hat, war doch nichts anderes als eine Virenparty.

19   |  23     Login für Vote
19.11.2020, 19.37 Uhr
Salatrachen | Alle wissen es besser
In Berlin und woanders stehen Mitbürger für EURE Freiheit ein !!! Aber scheinbar fühlen sich alle wohl, bevormundet, eingesperrt und drangsaliert von irgendwelchen Behörden zu werden und später evtl ungefragt geimpft und enteignet!!!! Aber gut einige wachen erst später auf und stehen vor ihrem Scherbenhaufen. Ich sag nur:Niemand hat die ABSICHT etwas gutes zu tun (Regierung)

22   |  20     Login für Vote
19.11.2020, 19.37 Uhr
Henkel
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen Links
19.11.2020, 19.38 Uhr
semper fidelis | Einfach ein Witz
Die Demo war genehmigt und legal, allerdings eben unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen.
Da diese aber nicht eingehalten wurden, wurde eben diese Demo aufgelöst.
Wer ist nun Schuld das sie aufgelöst wurde? Richtig die Demonstranten und nicht die Polizei.
Sie hätten doch stundenlang ihre Meinung zum Ausdruck bringen können. Aber das haben sie nicht hinbekommen,
weil sie sich nicht an geltende Regelungen gehalten haben.
Ergo selbst Schuld.
Und es wurde ja auch mehrmals aufgefordert den Platz zu räumen, da das nicht geschah wurde eben geräumt.
Was sollte die Polizei tun Gummibärchen und Bananen verteilen?
Lieber Verfasser des Artikels Zivilcourage sieht anders aus und hat nichts mit Anonymität zutun. In der Masse einer Demo mit schwimmen aber im Reallife zu Hause der Duckmäuser. Und falls sie auf der Arbeit Maske tragen einfach absetzen stehen sie zu ihrer Meinung das ist Rückrat.
Und wenn sie sich in ihren Grundrechten eingeschränkt fühlen steht ihnen der Rechtsweg offen und sie können klagen.
Sie können auch gegen das Vorgehen der Polizei klagen nur Mut, das geht aber nur mit vollen Namen.

24   |  21     Login für Vote
19.11.2020, 19.52 Uhr
Henkel | Kritiker86
Wenn ich auf proplanta gehe und sehe, wie wenig COVID Patienten überhaupt auf Intensivstationen sind, glaub ich nicht, dass Sie überhaupt Pfleger sind. Weit und breit keine vollen Intensivstationen, der Anteil an COVID Patienten in den meisten Intensivstationen gering. Nordhausen 45 Patienten, davon 4 mit Covid-19 auf intensiv, keiner wird beatmet. Und bei den 4 Patienten wäre interessant, was die noch haben und ob Covid-19 eine Rolle spielt. Drumherum sieht es überall genauso aus. Die Aussage von Experten für evidenzbasierte Medizin, Prof. Dr. Andreas Sönnichsen stimmt mit den Zahlen überein. Kein Unterschied zu den Jahren davor und keine Gefahr von Überfüllung der Intensivstationen. Heute kam die Meldung, dass einige Krankenhäuser vor dem finanziellen Aus stehen. Normalen Betrieb wegen Corona ausgesetzt und kaum COVID Patienten. Also kriegt Euch mal wieder ein. Es gibt mit Sicherheit gefährliche Viren, was machen wir dann, wenn wirklich mal so einer kommt? Einer Regierung nun die Macht zu geben, jedes Grundrecht auszusetzen, finde ich nicht richtig. Grundrechte nennen sich nicht aus Spaß so. Aber hier halten sich ja einige Leute für die Hellsten. Und lassen sich so in die Hysterie treiben. Immer noch nicht begriffen, dass die Länder mit den härtesten Maßnahmen schlecht abschneiden? Die müssten doch am besten da stehen, wenn’s hilft.

20   |  20     Login für Vote
19.11.2020, 20.18 Uhr
Lucky | Verantwortungslos
Wenn man solche Texte verfasst und das Verhalten von Reichsbürgern und Rechtsextremen gutheißt, sollte man nicht durchs Bild laufen. Im Inneren muss man nun überlegen, ob man sich das nächste Mal in ein Fitnessstudio traut, welches einem vorgaukelt, alle Hygienebestimmungen einzuhalten. Jeder der auf eine solche Demonstration geht, und bewusst keine Maske trägt handelt verantwortungslos und kann nach seiner Rückkehr auch unbewusst viele andere Menschen anstecken ohne selbst zu erkranken, zumal man durch eine bereits durchgestandene Infektion möglicherweise nur noch Überträger ist.

16   |  19     Login für Vote
19.11.2020, 20.23 Uhr
Realist 1.0 | @Henkel wenn sie schon unser Grundgesetz ranziehen,
Dann setzen sie sich mal richtig damit auseinander setzen. Im der deutschen Verfassung steht nämlich auch, das jeder Artikel (bis auf denn 1.Artikel) geändert werden können.

12   |  9     Login für Vote
19.11.2020, 20.35 Uhr
Honsteiner | DEMO in Berlin
Ich bin ein wenig hin und her gerissen.
Ich habe die Petition gegen das Gesetz unterschrieben, weil gegen die Beschneidung der Grundrechte bin.
Trage aber Mundschutz um andere zu schützen.
Warum trägt man keinen Mundschutz bei so einer Demo?
Sie kommen von Berlin wieder alle nach Hause und stecken hier die Mitmenschen an. Da brauch ich mich nicht wundern, wenn hier die Zahlen in die Höhe schnellen.
Und 1989 hat nichts mit 2020 zu tun. Während 1989 Menschen da waren und die DDR Bürger haben wollte, können sie mit der heutigen sogenannten Freiheit nicht einmal nach Mecklenburg reisen.
Falls ihr es nicht gemerkt habt, der sch... Virus ist überall. Selbst im konservativen Österreich wurden Maßnahmen ergriffen und eine Demo in Wien aufgelöst.
Vielleicht solltet ihr das nächste mal mit Abstand und Maske demonstrieren, hätte den Vorteil, es wird nicht aufgelöst und legt die ganze Stadt lahm.

20   |  12     Login für Vote
19.11.2020, 21.02 Uhr
nur_mal_so | Wenn der Verfasser des Artikels -
- in seiner Beschreibung der Geschehnisse selbst zugibt, dass man in der Demonstration selbst nach mehrmaliger Aufforderung den Auflagen nicht nachgekommen ist, dann KANN man sich doch nicht wirklich über die Konsequenzen aufregen?
Gerade die Corona-Leugner und Querdenker fordern doch die Rechtstaatlichkeit ein. Rechtstaatlichkeit beeinhaltet allerdings auch Konsequenzen bei Nichteinhaltung von Maßnahmen.
Wie allgemeiner Konsenz hier ist (und ich bin selbst überrascht, dass ich mal mit der Mehrheit der nnz-Kommentatoren übereinstimme): hättet ihr euch an die Auflagen des Hygieneschutzes gehalten, hättet ihr demonstrieren können, bis euch die Fußsohlen qualmen.
Beschwert euch nicht, dass eure Demonstration aufgelöst wird, wenn ihr es nicht tut.

Ansonsten, wie das bei Demonstrationen immer so ist: anschauen, mit wem man mitläuft.
Ich selbst habe nicht mehr an Nordhäuser Anti-Rechts-Demonstrationen teilgenommen, als man der aggressiven Antifa nicht mehr Herr wurde. Ich wollte nicht mit "Deutschland verrecke!"-Rufern mitlaufen, auch wenn die Sache an sich gut und meiner politischen Überzeugung nach richtig war. Aber wenn ich mit aggressiver Antifa mitlaufe, werde ich zum Befürworter. Und das wollte ich nicht.
Deshalb kann und darf ich Pegida-Teilnehmern, die sagen, "ich laufe neben Reichskriegsflaggen mit, obwohl ich nur 'besorgt' bin", ebenso wie den Corona-Leugnern, die mit Antidemokratischem Gesocks in einer Reihe laufen, den Vorwurf machen: schaut euch an, mit wem ihr mitlauft! Wollt ihr zu denen dazugehören?
Und wenn ihr sagt: "Ja, will ich!", dann macht euch nicht nass, wenn ihr in Konsequenz von Wasserwerfern nass gemacht werdet!

13   |  13     Login für Vote
19.11.2020, 21.06 Uhr
Paul | Demo !!!
Ich finde das sehr gut das auch Bürger aus Nordhausen dabei waren um gegen die Rechtswidrige Handlungsweise der Regierung zu demonstrieren ! Diese Beamten sind vom Volk gewählt und haben nur für und MIT ihren Bürgern Entscheidungen zu treffen. Ein JEDER dieser Regierung sollte sich mal an seinen Amtseid erinnern, den JEDER ableget bevor er überhaupt als Beamter Vereidigt wird. Und GENAU DAS vergessen nähmlich unsere Regierungsbeamten gerne immer wieder. Und das auffällig oft seit die Merkel als Kanzler rum Doktort.
Nochmals meine Hochachtung für die Nordhäuser, die sich bis nach Berlin auf den Weg gemacht haben! Und das für UNSER ALLER RECHTE, und nicht nur für einige Wenige.

19   |  14     Login für Vote
19.11.2020, 21.18 Uhr
Kobold2 | Es wird nicht besser
Letztens war es noch ein Chirurg der alles erklären konnte, jetzt ist es jemand der sich mit Zusammenhängen auskennt..
Nur brauchts dafür auch umfassende Erkenntnisse, die allerdings lt. Wisssenschaft immer noch fehlen und fast täglich neues hinzu kommt .
Da kann man drauf aufbauen!
Der Verfasser berichtet stolz von seinen 89er Taten ..... und schießt sich damit eher selbst ins Knie.
Extra nach Erfurt gefahren, damit man schön in der Masse anonym bleibt und nicht viel befürchten muss. Aber bestimmt nicht zu denen gehört, die Anfang Oktober von Personal und Kundschaft im Geschäft argwöhnisch angeschaut wurden, weil man Kerzen kaufte und noch damit rechnen musste, das Fürst Kessler mit Unterstützung seines Onkels, in SDH die Kasernentore öffnet.
Jeder Vergleich mit 89 ist eine Beleidigung für die, die damals wirklich was riskiert haben.
Ihr riskiert gar nix. Euer Handeln ist durch die Demokratie gedeckt. Aber ihr provoziert und wundert euch über die Antwort.

14   |  12     Login für Vote
19.11.2020, 21.19 Uhr
Berserkertom63
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
19.11.2020, 21.23 Uhr
Junge21 | Hin und her gerissen
bin ich, ob all dieser Flut von Geboten, Vernunftsaufrufen, Einschränkungen, Nachrichten, Demokratie- Verfechtern, Verbote , Schuldzuweisungen, Zwiespalt- Treibern, manipulierenden Medien.... wie soll hier ein Mensch noch einen kühlen Kopf bewahren?

8   |  4     Login für Vote
19.11.2020, 21.25 Uhr
Wie Bitte | Der Verfasser des Artikels gibt selbst an,
dass die Demonstranten, auch noch nach dem Auffahren der Wasserwerfer, MEHRMALS darauf hingewiesen wurden, auf Grund der nicht eingehaltenen Hygienemaßnahmen die Demonstration aufzulösen.
Ich habe diese Passage des Berichtes mehrmals gelesen, um keinen Fehler in der Interpretation zu machen.
Die Wasserwerfer stehen bereits da, die Demonstranten halten sich, trotz mehrmaliger Aufforderung, nicht an die Hygieneregeln.
Der Verfasser beschreibt es selbst genau so.

Wie kann man dann im nächsten Absatz schreiben, "Ohne erkennbaren Grund"? - Völlige Realitätsverweigerung, würde ich da mal diagnostizieren.
Über die ganzen Viren, die eben auf Grund der nicht eingehaltenen Hygienemaßnahmen von dieser Demonstration aus Berlin nach Nordhausen eingeschleppt wurden, will ich gar nicht nachdenken.

Danke, Herr Verfasser. Sie selbst forcieren das, wogegen Sie meinen, demonstrieren zu müssen.

19   |  15     Login für Vote
19.11.2020, 21.39 Uhr
Röhrich2 | wir sind mehr als gespalten
schaltet die medien ab

13   |  7     Login für Vote
19.11.2020, 21.41 Uhr
Marcus Gerlach | Sehr geehrte Verfasserin....
.... des obigen Artikels. Sie haben Mut bewiesen. Im Gegensatz zu den meisten Kommentatoren unter ihrem Text. Wenn Sie sich Fragen sollten wie Anfang der 1930iger etwas ins Rollen kam wovor uns heute noch gewarnt wird dann bekommen sie die Antwort in 90 Prozent der Kommentare über meinen.

11   |  14     Login für Vote
19.11.2020, 22.29 Uhr
Mueller13 | Die Grundrechte stehen nebeneinander
@Realist: Sie können nicht ein Grundrecht über das andere stellen. Die Grundrechte stehen nebeneinander. Und nein, nur weil die körperliche Unversehrtheit vor der Versammlungsfreiheit steht, ist sie kein höherwertiges Recht. Es gilt am Ende immer noch im Einzelfall abzuwägen. Wenn wir z.B. die Situation im Kyffhäuserkreis betrachten, wo 0,2% der Bevölkerung infiziert sind, dann müssten Sie statistisch erstmal 500 Leute treffen, ehe sie einen finden der infiziert ist. Es ist bisher aber nicht geklärt, ob Symptomlose überhaupt ansteckend sind. Und selbst wenn, müsste man sich länger in dessen Umfeld aufhalten UND gegen die Hygieneregeln verstoßen, ehe man sich eventuell infiziert. Und genau aus diesem Grund haben die Richter reihenweise Beschränkungen und Verordnungen einkassiert, was letztendlich zu der gestrigen Abstimmung geführt hat.

12   |  15     Login für Vote
19.11.2020, 23.23 Uhr
Oberstudienrat | Zum Thema amtseid...
Sie haben geschworen, Schaden vom Volk abzuwenden... Und das tun sie, in dem sie solche superspreader-events ohne Einhaltung der Schutzmaßnahmen auflösen lassen.

18   |  15     Login für Vote
19.11.2020, 23.26 Uhr
nur_mal_so | @Markus Gerlach
Da Sie das heutige Deutschland so gern mit dem Nazi-Deutschland vergleichen:
Stellen Sie sich doch mal bitte vor, im Nazi-Deutschland wären 20.000 Menschen gegen Hitler auf die Straße gegangen.
Wäre das überhaupt möglich gewesen?
Und wenn, was wäre passiert?

Diese Vergleiche: dass Menschen im www, auf der Straße, zu Tausenden offen ihre Meinung sagen können: "wir dürfen unsere Meinung nicht offen sagen!" ist solch ein Widerspruch in sich....
Dass das Menschen wie Ihnen dieser Widerspruch nicht aufgeht verstehe ich einfach nicht. Wissen Sie, was mit 'Systemgegnern' wie Ihnen im Nazi-Deutschland tatsächlich passiert wäre? Was man mit Querdenkern im Nazi-Deutschland tatsächlich gemacht hätte?

Wie kann man nur derart geschichts- und bildungsfern sein.

18   |  10     Login für Vote
19.11.2020, 23.35 Uhr
Wie Bitte | Unfassbar:
Querdenker lassen eine Elfjährige aufsagen, dass sie ihren Geburtstag nicht feiern konnte, lasse sie sich fühlen wie Anne Frank.

Anti-Corona-Demonstranten, Anti-Regierungs-Demonstranten vergleichen die Hygienemaßnahmen der Bundesregierung tatsächlich mit dem Deutschland unter Hitler.
Muss man wirklich daran erinnern, dass im Nazi-Deutschland junge Menschen für die Verbreitung von Flugblättern unter dem Fallbeil landeten? Die jungen Leute der Weißen Rose starben, weil sie Flugblätter gegen die Vernichtungsmaschinerie des zweiten Weltkriegs streuten.
Dass Anti-Corona-Demonstranten sich mit ihnen in eine Reihe stellen, weil sie beim Einkaufen für 15 Minuten keinen Mundschutz tragen wollen, das zeugt schon von fast völligem Realitätsverlust.

21   |  11     Login für Vote
19.11.2020, 23.58 Uhr
kuddel1 | Rechte Randale
Selbst wenn am Dienstag in Berlin auch Menschen auf der Strasse waren, die sich ernsthaft um demokratische Rechte sorgen, ist eines klar: sie wurden Teilnehmer einer Randale, bei der rechte Kräfte wie NPD und AfD die Fäden zogen. Das sind die geistigen Väter solcher Exzesse. Der Faschist Höcke gab im Sommer die Parole aus: „Corona ist vorbei und kommt nicht wieder“.
Dass ein AfD-Funktionär und Polizist, Rene Strube, die Aufforderung – scheinbar geschickt mit Fragezeichen - verbreitet, die Auflagen für die Demonstration zu ignorieren, spricht für sich!
Dass er dafür allerdings auch noch Thomas Müntzer, die revolutionären Matrosen von 1918 und die demokratische Volksbewegung der DDR von 1989 zum Kronzeugen mißbraucht, ist eine Beleidigung all dieser Freiheitskämpfer.
In deren Sinne wäre es, heute den Kampf gegen Grundrechtsbeschränkungen im Blitzverfahren und für wirksame Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufzunehmen. Das umfasst z.B. die Gewährleistung des Gesundheitsschutzes in den Industriebetrieben, die umfassende und kostenlose Testung der Bevölkerung, die Halbierung der Schulklassen und v.a. umfassende Hilfen für die überbeanspruchten Kräfte in Pflege und Gesundheitsämtern
Kurt Kleffel / MLPD Nordhausen

12   |  15     Login für Vote
20.11.2020, 00.41 Uhr
Realist 1.0 | @Paul sie haben ja eine Auffassung
Sie sprechen von rechrwiedrigen handlungen der Polizei und dem Statt, denn selben Stuss geben die Reichsbürger Gebettsmühlenartig von sich. Wen Leuten wie ihnen(und der ganzen Querdenkern und Aluhüten) unser Rechtssystem nicht passt, haben sie ja noch die Möglichkeit auszuwandern. Sie habens wahrscheinlich nicht so mit der Allgemeinbildung, sonst wüssten sie ja wie unser Rechtssystem aufgebaut ist. Googleln sie Mal die Begriffe Exekutive, Judikative und Legislative, dann werden sie erkennen das die Polizisten nicht rechtswidrig gehandelt haben. Ach ja zu der Sache das auch ein Paar Nordhäuser dabei wahren, ehrlich gesagt ich schäme mich dafür. Es wahr heute im Focus ein Interview, mit einer Dame die Corona überlebt hat, und zu diesen Querdenker Partys zu fahren um mit Leuten ins Gespräch zu kommen und sie wach zu rütteln, was diese Veranstaltungen für ein Schwachsinn sind.

14   |  15     Login für Vote
20.11.2020, 05.16 Uhr
Salz | Du lie e Güte
Romane... Evtl. Sonst nichts zu tun!?
Wie dem auch sei. Eine Gute und schlechte Nachricht.Hinsetzen: Die schlechte zuerst :
Wir werden alle sterben!!! Für die Angsterfüllten die Gute. Die allerwenigsten von uns mit oder an Covid. Das ist Fakt!

11   |  8     Login für Vote
20.11.2020, 06.10 Uhr
Zelun | Unfassbar,
mir fehlen die Worte, nachdem ich dieses Video von der Demo in Berlin gesehen habe!
Ich bin fassungslos darüber, wie man, als Teilnehmer einer solchen Veranstaltung, seine Mitmenschen, mit denen man im täglichen Umfeld zu tun hat, einer solchen Gefahr aussetzen kann (meine Meinung) !
Denn fast niemand hielt sich dort an die Hygieneregeln!
Anders als die meisten Teilnehmer dieser Veranstaltung, halten sich die Mitmenschen an die Hygieneregeln, um sich, ihre eigenen Familien und Kollegen, Bekannte und auch Sie zu schützen!

11   |  9     Login für Vote
20.11.2020, 06.45 Uhr
Marco Müller-John | .....@Meier.trifft.13 und der Gegenwind
Der Punkt ist, wenn sie den 500. Getroffen haben, dieser sie infiziert, haben sie eine 10% Chance das körperlich zu durchleben, was hier seit einem Jahr hier in der nnz lanciert verharmlost wurde.

Wenn Sie das Virus befällt, brauchen Sie die Solidargemeinschaft, diese funktioniert nach Regeln, Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme. Es geht nicht darum Ihr Rechtsgefühl zu beschneiden. Es geht um Lebensschutz, wie Handschuhe, Helm, Sicherheitsschuhe. Das ganze andere Geschwafel der AfD Lemminge die sich gern am Abgrund medial postulieren ist doch nur Zeitverschwendung.

Pragmatismus statt realtitätsfremden Herbeisehen einer Apokalypse.

13   |  13     Login für Vote
20.11.2020, 07.50 Uhr
Henkel | Demokratie
Genau, in einer Demokratie geschieht einem nichts, wenn man auf eine Demo geht. Man wird nicht versetzt, verliert den Job usw. Und man riskiert nichts, wenn man seine Meinung sagt. Auch dann wird man nicht gefeuert, versetzt etc.

Und in einer Demokratie darf man auch an Realitätsverlust leiden. Denn es geht nicht um 15 min Mundschutz tragen. Wer so dermaßen daneben liegt, weiß weder über all die Maßnahmen noch über irgendwas Bescheid. Der folgt nur brav.

Da haben wir dann jemanden, der erklärt, dass man Gesetze ändern darf. Klar, dass durfte Adolf auch. Damals durfte man sogar noch andere Länder überfallen. Macht es die Sache dadurch besser? Wie kann man damit zufrieden sein, Menschen wie Spahn solche Macht zu geben? Und niemand weiß, wer später mal in solche Positionen gehoben wird und wie die Person dann durchgreift. Wir haben doch gelernt, dass man aus jedem Virus zukünftig der Masse eine Pandemie aufschwatzen kann. Denn was sich Demokratie schimpft besteht doch darin, eine Partei zu wählen. Wer dort aber in Positionen gehievt wird, darauf haben wir keinen Einfluss. Siehe Ursula. Und so sehen unsere Politiker auch aus.

Am Ende finden die Merkel Lemminge, um mal auf dem Niveau der Merkel Hysteriker zu bleiben, immer einen Grund, sinnfreie Maßnahmen zu bejubeln. Wie schon Frau Merkel werden die Ziele immer angepasst, wenn eins zu auffällig nicht mehr funktioniert, um weiter handeln zu können. Schaut Euch die Zahlen der Intensivstationen an. Die meisten haben kaum Patienten mit Corona, selbst da ist dann nicht klar, ob sie COVID haben. Deshalb stehen einige Kliniken vor der Pleite. Proplanta, da kann jeder Hypochonder bundesweit durchgucken. Wenns um Lebensschutz geht, dann ist jetzt schon klar, dass man mehr Lebenszeit vernichtet als schützt. Es bleibt also ein dummes Argument, auch wenn Eure ach so demokratische Führerin es Euch eintrichtert. Aber da Ihr Euch in der Apokalypse wähnt, nehmt Ihr es nicht mehr wahr.

15   |  17     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.