nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 18:10 Uhr
01.11.2020
feierliche Enthüllung entfällt

Der goldene Theo strahlt wieder

Eigentlich hätte es am kommenden Mittwoch einen Grund zum feiern gegeben: der restaurierte "Theodosius-Stein" am Nordhäuser Rathaus sollte feierlich enthüllt werden. Daraus wird nun nichts, das ist die schlechte Nachricht...

Der Theodosius Stein strahlt wieder (Foto: Michael Garke) Der Theodosius Stein strahlt wieder (Foto: Michael Garke)

Die gute Nachricht: Restauratorin Suzy Hesse hat dem alten Wahrzeichen seine einstige Pracht zurückgegeben, das Gerüst am Rathaus kann abgebaut werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

"Suzy Hesse hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und ein Schmuckstück daraus gezaubert. Dafür an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön! und ein Dankeschön an alle, die dieses Projekt unterstützt und auch finanziert haben.", sagt Michael Garke, der das Projekt zusammen mit der Stadt- und Gästeführergilde maßgeblich angeschoben hatte. "Auf Grund der verschärften Corona-Maßnahmen werden wir leider keine Enthüllung zelebrieren. Das Gerüst wird abgebaut - und er ist einfach sichtbar, fertig"

Im Laufe der nächsten Tage wird noch die geplante Infotafel unter dem Stein angebracht, so dass sich Besucher wenigstens die Grundinformationen durchlesen können.

Die Sieben Wunder (Foto: Michael Garke) Die Sieben Wunder (Foto: Michael Garke) "Auch wenn somit ein intensives Engagement sein nicht geplantes abruptes Ende findet, der Theodosius-Stein ist wieder sichtbar und hoffentlich auch zusammen mit den anderen sechs "Wundern" wieder in das Gedächtnis der Nordhäuser zurück", hofft Garke, Nordhausen habe immer noch mehr zu bieten als viele ahnen würden, man müsse nur sehen wollen.

Behilflich sein könnte dabei ein Stück Literatur. Wer mehr über den "goldenen Theo" und die sieben Wunder Nordhausens wissen will, der wird gleichnamigen Heft aus der Feder Michael Garkes fündig.

Für die Enthüllung hatten die Freunde der Nordhäuser Geschichte noch die eine oder andere Überraschung mehr geplant. Eine davon hat man Angesichts der Sachlage nun direkt bekannt gegeben: da der Theodosius-Stein und die Nordhäuser Korntradition aus den gleichen Anfangsjahren (um 1500!) stammen, gibt es in der Traditionsbrennerei mit dem "Feinen alten Theodosius" eine auf 77 Flaschen limitierte Sonderedition.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.