nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 18:41 Uhr
16.10.2020
Drei Neuinfektionen festgestellt

Corona-Infektion im Humboldt-Gymnasium

Das Gesundheitsamt hat am Nachmittag drei neue Corona-Neuinfektionen registriert. In einem Fall ist das Humboldt-Gymnasium in Nordhausen betroffen...

Symbolbild (Foto: pixabay.com/Alexandra_Koch) Symbolbild (Foto: pixabay.com/Alexandra_Koch)

Die Schulleitung hat im geschützten Bereich des Digitalen Schwarzen Brettes, wo sonst auch die Vertretungspläne veröffentlicht werden, eine Information an die vermutlich betroffenen Klassen eingestellt (siehe https://www.dsbmobile.de, LogIn erforderlich). Der Landkreis hat einen Krisenstab und eine Hotline-Nummer unter 03631 911-9112 eingerichtet. Die Hotline ist am heutigen Freitagabend von 18 bis 22 Uhr und am Samstag von 8 bis 16 Uhr geschaltet.

Die betroffenen Schüler und Lehrkräfte, die das Gesundheitsamt als direkte Kontaktpersonen einschätzt, werden direkt vom Gesundheitsamt kontaktiert.

Das Gesundheitsamt hat dazu Kontaktdaten von der Schulleitung erhalten. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werden die Kontaktpersonen daher anrufen und dann auch einen Test veranlassen.

Bis dahin dürfen die Schüler der betroffenen Klassen sowie die Lehrkräfte den Landkreis nicht verlassen und müssen ihre Kontakte minimieren, bis die direkten Absprachen mit dem Gesundheitsamt erfolgt sind.

Weitere Informationen werden fortlaufend sowohl auf der Seite des Landratsamtes Nordhausen unter www.landratsamt-nordhausen.de sowie im Digitalen Schwarzen Brett des Humboldt-Gymnasiums veröffentlicht.

Bei den beiden anderen Neuinfektionen ist medizinisches Personal betroffen, weshalb auch hier umfangreiche Testungen von über 100 Kontaktpersonen erfolgen müssen. Die Infektionsquelle ist bekannt und steht nicht im Zusammenhang mit der Schule.

Image by Alexandra_Koch from Pixabay
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.10.2020, 20.24 Uhr
Kritiker2010 | Willkommen in der Klapsmühle
Die Welt steht Kopf, wieder und wieder - und das Thema heißt seit Monaten immer nur "Cooooroooonaaaa".

Nun also das Humboldt-Gymnasium. Kinder und Familien dürfen die Herbstferien in Isolationshaft verbringen ... und die Lehrer ... und deren Verwandte ... und deren Arbeitskollegen ... und die Leute aus dem Supermarkt ... und der Postbote ... nun dürfen Sie die Kette gern selbst weiterspinnen. Getestet wird mangels Ressourcen leider erst später - ist aber auch egal, bringt ohnehin nichts.

Falls jemand dieser Tage stirbt, wird wieder mal das Virus herhalten müssen. Man fragt sich, ob Menschen früher gar nicht gestorben sind. Bin allerdings noch keinem 274jährigem begegnet.

Dass dieser Irrsinn kein Ende nehmen wird, ist doch schon lange klar! Nur denen nicht, die auch hier immer wieder vollmundig postulieren, dass nur sie klarsehen und vorschriftsmäßig denken.

Konnte ich die verschiedenen "Maßnahmen" bislang noch tolerieren, wurden uns seitens der Politik in den letzten Tagen nur noch Schildbürgerstreiche der dümmsten Sorte präsentiert.

Wir werden von Verrückten regiert, die sich selbst in diese Sackgasse hineingesponnen haben und nur nicht mehr in die Realität zurückfinden.

Mit irgendwelchen selbst gemalten Vorträgen von Solidarität, Menschlichkeit und Verantwortung braucht mir niemand mehr zu kommen. Denn auch diese Medaille hat zwei gleich große Seiten.

Gute Nacht Deutschland!

24   |  18     Login für Vote
16.10.2020, 21.05 Uhr
N. Baxter | verlorene Generation?
ganz toll, bin gespannt was als nächster Schritt folgt. Die Jugend ist bereits jetzt schon der große Verlierer dieser überzogen Panikmache. Zum einen durch Ausfall von Lehrinhalten und als diejenigen welche die enorme Verschuldung schultern muss...

21   |  13     Login für Vote
16.10.2020, 22.41 Uhr
MHI | Kritiker2010.....
.....es erfreut mich immer wieder wenn jemand den vollen Durchblick hat so wie Sie. Das Sie so schön klarsehen. Der wirklich genau weiß was vor sich geht, der die Antworten für alles kennt. Schön das es noch solche Leute gibt.

Vollkommen alberner Kommentar zum obigen Thema.

16   |  17     Login für Vote
17.10.2020, 08.51 Uhr
Bewohner1 | Gesundheit gefährden
Mir ist unklar das bei der jetzigen Lage das Jobcenter die Leistungsempfänger zwingt sich in Schulungsräumen mit mehreren zu einer einwöchigen Schulung einzufinden. Thema ist der Arbeitsmarkt nach der Pandemie und Umgang mit den Onlineangeboten. Die meisten haben schon jahrzehntelang Schulungen hinter sich die nix gebracht haben außer Steuergeld verplempern. Wer krank wird bekommt einen neuen Schulungstermin. Laut Jobcenter 3 Jahre lang bis man hingeht.In den Vereinbahrungen steht das man angeblich keine Leistungssperre bekommt aber das lassen die Vermittler des Jobcenters nicht gelten und sagen man muss da hin und bekommt immer wieder einen neuen Schulungstermin. Ist es nicht unverantwortlich bei diesem Ansteckungsriesiko Hartz4 Empfänger zu zwingen mit anderen in einem Raum eine Woche Unterricht zu machen? Ist das schon fahrlässige Körperverletzung wenn sich jemand der gezwungen wird ansteckt. Schon die vom Jobcenter mit Vorladung erzwungenen Einzelvorsprachen beim Jobcenter sind gefährlich. Nacheinander sitzt ein anderer auf dem Stuhl. Kann sich in der NNZ mal das Gesundheitsamt dazu äußern oder der Landrat dem das Jobcenter vermutlich untersteht. Verbietet doch den Zwang zu sinnlosen Schulungen der Hartz 4 Empfänger. Das sind Frauen mit kleinen Kindern junge und ältere Leute. Muss man die zwingen sich einer Gefahr auszusetzen und das Virus zu verbreiten? Bei den meissten Behörden wird man nicht mehr persönlich vorgelassen warum macht nicht auch mal das Jobcenter Pause. Da lieber die Mitarbeiter in andere Abteilungen stecken denn das Jobcenter kommt bei schriftlichen Anfragen und Bearbeitungen nicht nach.

Solange sich nicht jeder der möchte sich kostenlos testen lassen kann solange wird das mit dem Virus nie vorbei sein. Da wird es dann immer welche geben die es weiter verbreiten.

6   |  7     Login für Vote
17.10.2020, 09.24 Uhr
A.kriecher | Herrder Gymnasium....
hatte,, vorsorglich '' den Schülern angeordnet, dass sie bitte alle Schulsachen mit nach Hause zu nehmen haben. Die Richtung ist nun klar.
Wie sollen die Eltern, zusätzlich zu ihrer Arbeit, es schaffen, den jetzt schon fehlenden Lehrnstoff den Kindern zu vermitteln b.z.w aufholen?

8   |  8     Login für Vote
17.10.2020, 09.40 Uhr
Zelun | Ich frage mich, warum die Lehrer
während des Unterrichtens KEINEN Mundschutz tragen müssen?
Im Klassenraum ist der Kontakt am Nächsten.
Warum also sind Lehrer von der Maskenpflicht im Unterricht ausgenommen, obwohl sie direkt vor allen Schülern sprechen?
Stattdessen müssen in einigen Bundesländern die Schüler die Masken im Unterricht tragen, die Lehrer aber nicht, obwohl doch gerade die Lehrer die gesamte Unterrichtsstunde sprechen, anstatt die Schüler.
Das ist völlig unlogisch.
Müssten die Lehrer immer einen Mundschutz tragen, dann würde sich das potenzielle Infektionsgeschehen nicht und auch nicht in allen unterrichteten Klassen verteilen.

Fast alle Schulklassen sind von der Quarantäne betroffen.
Das finde ich sehr erschreckend.

8   |  3     Login für Vote
17.10.2020, 10.28 Uhr
Marino50 | Corona-Infektionen
Es ist eine einzige Panikmache und die Hamsterkäufe werden wieder geschürt. Was nützt es denn wenn ich mich heute testen lasse und mich morgen in der Straßenbahn oder Einkaufsmarkt am Wagen infiziere, weil da 3 Mitfahrer keine Masken tragen.
Warum wird denn in Arztpraxen nicht nebenbei, wenn ich dort eh zur Blutabnahme muss, getestet. Nicht einmal wenn ich stationär in ein Krankenhaus komme wird getestet. Was soll also bitte diese Panikmache.

10   |  7     Login für Vote
17.10.2020, 15.35 Uhr
Nordthüringer | Daumen hoch, Kritiker 2010!
Deutschland ist wirklich ein Irrenhaus geworden,
Berlin ist die Zentrale und München davon die
Vertretung.

Sogenannte "Massnahmen" wie Quarantäne nach Einreise in andere Bundesländer, Beherbungsverbote sowie Maskenpflichten unter freiem Himmel nach blau-weisser Eingebung mögen Angstbessene und Panikmachende
überzeugen, mich jedenfalls nicht ...

7   |  2     Login für Vote
17.10.2020, 17.54 Uhr
Wolfi65 | Ich fahr jetzt mal langsam los
Toillettenpapier und Dosensuppen scheinen schon wieder knapp zu werden.
Ich freu mich schon auf Weihnachten.
Alle Läden zu und bei Amazon und Co. wieder Streiks.
Da werden doch Träume war.

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.