nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:52 Uhr
29.09.2020
ANGEMERKT - Eine Betrachtung von Kurt Frank

Landkreis offen für weitere Flüchtlinge?

Das Flüchtlingscamp in Moria brannte völlig nieder. Angezündet von Migranten. Den Aufbau einer Ersatz-Zeltstadt versuchten sie zu verhindern. Sie wollen einfach weg. Juristisch bewertet, war es Brandstiftung und ein Akt der Erpressung, mit der der Zustrom von Immigranten nach Europa beflügelt werden sollte...

Menschlich gesehen war es eine Verzweiflungstat angesichts der Bilder unwürdiger Zustände, denen die Menschen in den Lagern ausgesetzt sind. Klagende Frauen und weinende Kinder, die uns allenthalben über den Bildschirm begegnen, erwecken Mitleid. Die Menschen in den Camps auf griechischen Inseln möchten nach Europa. Deutschland ist in vielen Mündern.

Für Brandstiftungen und Erpressungen haben wir kein Verständnis, sagen sich die meisten EU-Länder und lehnen weitere Aufnahmen ab. Mit einem humanitären Wortschwall indes wollen Gutmenschen hierzulande das eigentliche Problem überdecken und weitere Flüchtlinge aufnehmen. Das Land müsse für Europa Vorbild sein. Auch der Landkreis Nordhausen soll sicherer Hafen werden, meint DIE LINKE und brachte ihren Antrag in den Kreistag ein.

Auch über den Verteilerschlüssel hinaus will man Geflüchtete aufnehmen, sagt Tim Rosenstock, Sprecher für Asyl- und Migrationspolitik des linken Kreisverbandes. Angela Hummitzsch, Mitglied des Integrationsbeirates, nennt es Katastrophe und Versagen, wenn diesen Menschen bisher nicht geholfen wurde. Der Ruf überaus zahlreicher Flüchtlinge, in Deutschland Asyl zu finden, ist unüberhörbar. Wenn jetzt deutsche Städte um weitere Aufnahmen von Migranten ersuchen und der Landkreis nichts abseits stehen möge, wird sich mit neuerlichen Aufnahmen in Größenordnungen die Sehnsucht in das gelobte Land vertiefen, was zu einer Welle werden könnte.

Wer sind die Städte, die aufnehmen wollen? Sind es die Bürgermeister und Kommunalpolitiker? Oder sind es die Bürger? Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen gegen eine neue Einwanderungswelle ist, weil sie die Folgen spüren. Die Berliner mit Clan-Kriminalität, Gewalt gegen Frauen, Sozialhilfebetrug. Doch der Regierende Bürgermeister Müller sieht darin wohl kein Problem. Wir nehmen auf, verkündete er.

DIE LINKE verkündet es ebenfalls. Gerade als Landkreis Nordhausen, der sich um das Projekt als weltoffene Kommune bemühe, sei es jetzt umso mehr Pflicht, humanitäre Hilfe zu leisten. „Wir haben Platz im Landkreis Nordhausen!“, erklären die Kreistagsmitglieder Rosenstock und Hummitzsch. Das mag so sein, aber auch unser Landkreis hat die Einwanderungswelle von 2015 noch nicht zufriedenstellend verkraftet. Zweifellos gab es Erfolge mit der Integration. Die Peter-Gruppe sei, wenn auch eingeschränkt, genannt. Möglich wurden sie auch Dank der großen Hilfsbereitschaft der Einheimischen vor fünf Jahren. Ist sie es heute auch noch?

Dass die Stadt nicht mehr die vor 2015 war, spiegelt das Alltagsbild wider. Zum 31. Dezember des vergangenen Jahres befanden sich nach nnz-Informationen im Leistungsbezug des Nordhäuser Jobcenters 1235 Ausländer: Afghanen, Iraker, Syrer und andere. Die Mehrheit der zu betreuenden Asylsuchenden kommt aus islamisch geprägten Ländern. Was tun? Sollen wir die Anstrengungen vertiefen, um all die Menschen, die schon hier sind, noch besser in Lohn und Brot zu bringen? Oder noch weitere Flüchtlinge aufnehmen? Wie werden Kreistag und Landrat auf den Antrag der Linken reagieren? Wenn auch mit Nicknamen und einigen unakzeptablen Zuschriften, so ist die Reaktion unserer Leser dennoch vielsagend.

Mit keinen weiteren Einladungen beuge man am besten Fluchtursachen vor, schreibt ein Leser. Andere fragen, wie sich DIE LINKE einsetzt, um rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber abzuschieben? Werde das konsequent gehandhabt, schaffe man Platz für Menschen, die wirklich ernsthaft Hilfe benötigten. Auffallend sei auch, dass auf den Booten mit Flüchtlingen, die Woche für Woche irgendwo anlandeten, vor allem überwiegend junge und kräftige Männer zu sehen seien, die weiter nach Norden wollten. Im Verhältnis dazu nur relativ wenige Kinder, geschweige Mädchen.

„Wir schaffen das!“, sagt heute die Kanzlerin nicht mehr. Deutschland ist ein reiches Land, meinen nach wie vor die Einwanderungsbefürworter und die sie begleitenden Medien. Deutschland ein reiches Land? Aber sind Länder wie Saudi-Arabien, Katar und andere arabische Staaten nicht noch reicher? Warum nehmen die überreichen Scheichs keine Flüchtlinge auf? Hat sich die EU schon mit dieser Frage beschäftigt? Kulturell gesehen steht man sich doch weitaus näher. Vielleicht aber haben die Flüchtlinge selbst kein Interesse, sollten sie wissen, was ihnen droht, wenn sie in diesen Ländern einmal aus der Reihe tanzen sollten?

Fluchtursachen konsequent bekämpfen! Das will auch die Linke. Auch Abschiebungen rechtskräftig Abgelehnter. Ist das glaubhaft? Haben Abschiebungen bislang nicht Linke und Grüne erfolgreich verhindert?
Kurt Frank
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

29.09.2020, 11.15 Uhr
jens81 | Brandstiftung und Angriffe
Zur Belohnung für Brandstiftung in Moria und Angriffe auf Feuerwehrautos und Feuerwehrmänner,?.! So ein Schwachsinn kann auch nur den Linken einfallen

23   |  4     Login für Vote
29.09.2020, 11.23 Uhr
Skywalker | weitere Flüchtlinge
Ich frage mich was die Linke zu melden hat ? Wurde Herr Ramelow nicht abgewählt ??? Ein Volksentscheid würde das Schauspiel ein für allemal beenden. Schade das wir immernoch den Altlasten hinterher rennen .......

22   |  4     Login für Vote
29.09.2020, 11.29 Uhr
Phantom92
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
29.09.2020, 11.42 Uhr
Fienchen | Ja, ein Volksentscheid......
warum wird die Bevölkerung nicht gefragt.... da müsste es Wahlen geben.... ich bin gegen die Aufnahme von Geflüchteten.... aber was zählt meine Meinung. Da kann man doch nur noch vor Wut schreien.

23   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 12.09 Uhr
Steffen70 | haben wir nicht noch genug ??
Reicht es noch nicht ? schaut an was in Nordhausen am Tage los ist , brügeln sich die Gäste mit anderen geflüchteten mit Eisenstangen .Siehe nnz vor kurzen in Uferstraße ! Wo kommen wir nur hin ,aber bei den nächsten wahlen wähle ich diesmal richtig.ich verstehe vieles nicht mehr !

22   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 12.10 Uhr
Kitty Kat | Immer hereinspaziert....
.....wer lässt sich nicht gern mal erpressen.
Und schließlich braucht es hier ja auch genug Leute, die die ganzen Klamotten von Adidas und Nike sowie das Haargel aufkaufen, um anschließend am Einkaufstempel Schaulaufen zu veranstalten, während der dumme Deutsche von der Arbeit heim schleicht. Unseren Frauen und der Polizei wäre es sonst außerdem auch zu langweilig. Ich glaube, über Deutschland lacht ganz Europa.

20   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 12.18 Uhr
Kama99 | Volksentscheid?
Wenn der am Ende das falsche Ergebnis bringt, 51% gegen weitere Aufnahmen, wird dieser sicher für "nicht rechtmäßig" erklärt. Räumt erst einmal auf, was bleiben darf und was nicht. Wenn es mit den aufnehmen so schnell geht, warum klappt das mit den abschieben nicht. Ist wahrscheinlich gar nicht gewollt.

20   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 12.26 Uhr
N. Baxter | positive Beispiele?
die Peter Gruppe - nicht wirklich. Am Ende sind mehr als 75% vorzeitig "abgetaucht"...

Ja dennoch gibt es einige wenige Willige und jene die sich gern in die Gesellschaft einbringen. Im gleichen Zuge wie aufgenommen wird, sollten auch jene ohne Anspruch und Kriminelle das Land umgehend verlassen.

19   |  2     Login für Vote
29.09.2020, 13.55 Uhr
Marino50 | Flüchtlinge aufnehmen
Bringt für den Landkreis Geld in die Kasse. Mit den Menschen klar kommen müssen wir. Bevor ein Flüchtling abgeschoben wird, begeht er ei e Straftat und schon kann er hierbleiben. Aber bitte nicht nur einen Lolli klauen. Das reicht nicht. Muss schon ein Überfall oder Bruch sein. Auch eine richtige Körperverletzung geht. Die Verteidiger wollen ja auch noch daran verdienen. Oder?

16   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 14.44 Uhr
icke58 | Zu Flüchtlingen!!
Was soll mann auch weiter von den Linken erwarten als solche Parolen nächste Jahr sind ja Wahlen.. Von den Grünen kommt Umweld von den Linken Flüchtlinge und von Mir kommt hört auf noch mehr reinzuholen. Irgendwann ist mal Schluß jeder Linker kann sich doch einen oder mehrere nach Hause holen.. Wird geschimpft durch Corona werden viele Arbeitslos und wir reden von Flüchtlingen aber da ist ja immer Geld da... Zahlen die irgend etwas oder bringen Sie was mit Reichtum glaube nicht.. Mit freundlichen Grüßen der Scheibe!!!!

16   |  3     Login für Vote
29.09.2020, 16.05 Uhr
wissender | Die LINKEN
mit Herrn Rosenstock der noch nie einen Pfennig selbst erwirtschaftet hat schmeißen mit unserem Geld um sich. Aber nicht nur das, auch mit unserer Sicherheit und unserer Kultur. Ich weis auch nicht wo die ihre Meinung aus der Bevölkerung so herholen. Alle die ich kenne sehen diese Migranten lieber von hinten als von vorn. Wenn ich mein Haus anstecke bauen mir die LINKEN und GRÜNEN sicher ein neues schöneres und moderneres als Belohnung? Nichts anderes passiert hier. Und auch die Gutmenschen sollten mittlerweile begriffen haben das eine Integration nicht möglich ist weil von denen nicht gewollt. Mir persönlich ist nur ein einziger Fall von gelungener bekannt, aber der hat Nordhausen ganz schnell den Rücken gekehrt. Ich sage nur: Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht!

17   |  4     Login für Vote
29.09.2020, 16.48 Uhr
s.ba | Das Gute ist:
Ich finde es gut, dass Flüchtlinge aufgenommen werden.

Und warum? Weil ICH nichts davon mitkriege. Und ich bezweifle, dass die Flüchtlinge in irgendeiner Art und Weise die letzten Jahre EUCH geschadet haben bzw. euer Leben in irgendeiner Art und Weise drastisch verändert haben. Weder finanziell noch in sonst einer Situation haben diese Menschen euch geschadet. Außer ein Hansel von 1000 muss sich mal prügeln oder was weiß ich. Aber deswegen alle gleich in einen Sack zu stecken ist immer leicht gesagt, weil euch allen geht's ja gut.

Ich bin auch der Meinung: Jeder der sich wirklich, wirklich falsch verhält - und ich rede nicht von Raub oder Prügelei, was bei Einigen hier ja meistens schon ein Abschiebegrund ist - soll abgeschoben werden.
Aber Jemand, der wirklich Hilfe braucht, sollte diese von uns bekommen.

In Deutschland wurden im Jahr 2020 rund 75.000 Anträge (Stand September 2020) auf Asyl gestellt, und circa 55% der Anträge wurde abgelehnt, kann man schnell mal recherchieren.

Thüringen will vielleicht 500 - 1000 Flüchtlinge aufnehmen. Und ihr regt euch deswegen auf? Ihr bekommt diese Flüchtlinge nicht mal zu Gesicht, ihr habt mit denen nichts zutun. Und jedes mal diese Argumentation "Es reicht! Wie viel Steuern sollen wir noch verplempern? Wie viel Elend wollen wir uns noch ins Land holen?"

Ihr Verplempert schon genug Steuern an die Drogenabhängigen und vor allem an den Deutschen Hartz 4 Empfängern die seit Jahren kein Bock haben zu arbeiten und auf eure Kosten leben. Und Ihr macht ein Fass auf für Menschen steuern zu zahlen die aus einem anderen Land kommen?

Wenn's um die Deutschen geht, ist es natürlich schlimm wenn da etwas passiert, keine Frage. Aber macht es das Leben einer anderen Nation, weil es eben keine Deutschen sind, weniger schlimm?
Ich denke nicht.

Man sollte grundsätzlich auch bei den Problemen in diesen Ländern ansetzen: Waffenexport stoppen, Aufhören die Länder auszubeuten, den Ländern einen Wiederaufbau zusichern. Aber dies ist ein langer Weg, wie uns oftmals eingetrichtert wird - geht ja nicht von jetzt auf gleich.

6   |  13     Login für Vote
29.09.2020, 17.37 Uhr
coco66 | Genauso ist es s.ba
jammern auf hohem Niveau.Mir liegt auch kein Flüchtling auf der Tasche und die Strassen werden auch nicht besser
ohne diese Menschen.In Nordhausen geht alles den Bach runter,haben wir aber den Leuten im Rathaus zu verdanken.Keinen Anderen.Und so könnte man noch viele
Sachen aufzählen.Wer hat denn bei der letzten Wahl Rot und Grün gewählt.Ich nicht.Also wie bestellt,so geliefert.
Denkt einfach ALLE mal darüber nach.Ich hab nichts gegen Daumen runter,ich habe nur die Realität verstanden.Und IHR???

4   |  12     Login für Vote
29.09.2020, 18.18 Uhr
s.ba | Danke coco66!
Und genau das ist der springende Punkt: die Straßen werden nicht besser.

Ich wohne in Wiesbaden, vorher habe ich in Frankfurt am Main gelebt und wohne jetzt seit 5 Jahren hier in diesem Raum. Ich wurde noch nie von einem Flüchtling oder einem Menschen mit Migrationshintergrund scheiße behandelt, begrapscht, bedroht oder sonst etwas.

Ich zeige nicht mit den Fingern auf Alle und stecke die in einen Sack. Wenn mich jemand widerlich anquatscht, dann liegt es daran, dass er einen scheiß Charakter hat. Ich stecke diesen Menschen nicht aufgrund seines Aussehens in einen Sack, sondern finde seine Tat an sich erbärmlich. Das liegt aber an diesen Menschen, und nicht am ganzen Volk.
Wenn’s danach ginge müsste ich ja alle Deutschen hassen, weil die mich im Clubhaus in NDH schon ekelhaft und besoffen angelabert haben oder es immer wieder in den Medien zu Kinderpornografischen Fällen kommt, woran sämtliche Deutsche in diesem Ring beteiligt sind.
Ich verabscheue aber nicht alle Deutsche, sondern schlichtweg dann diesen Menschen der es getan hat.

3   |  13     Login für Vote
29.09.2020, 18.47 Uhr
SSept | Fakt
Warum sollen die, die am lautesten schreien oder am meisten anstellen am Ende mit einer Einreise nach Deutschland belohnt werden.Weil das sind ganz sicher nicht die, die am Hilfsbedürftigsten sind.

9   |  2     Login für Vote
29.09.2020, 19.02 Uhr
Kama99 | @s.ba
75.000 Asylanträge wurden gestellt, davon 55%, also 41250, abgelehnt. Wann wurden die bitteschön abgeschoben? Wenn es hoch kommt wurden knapp 500 abgeschoben. Man ist doch gar nicht gewillt im großen Stil abzuschieben, oder sind die meisten einfach untergetaucht. ?

9   |  1     Login für Vote
29.09.2020, 19.38 Uhr
Wolfi65 | Ein schöner Nickname
Ein schöner Nickname, welcher mir in dieser Kommentarliste entgegentritt.
Ansonsten kann ich zu diesem Thema nur schreiben, dass es jetzt langsam reicht, mit der Aufnahme von Flüchtlingen.
Wie will man denn dem deutschen Michel klarmachen, dass er sparen soll, damit für solche aufgeführten Maßnahmen Geld zum Fenster geworfen wird?
Und nein, ich bin kein Mitglied in irgendwelchen Parteien.
Schon gar nicht in der Partei: " Es gibt kein Corona!"

7   |  2     Login für Vote
29.09.2020, 19.51 Uhr
s.ba
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
29.09.2020, 20.11 Uhr
Paulinchen | Es werden doch nur...
... die unbegleiteten Minderjährigen mit Bart aus den Lagern geholt.

Siehe den letzten Terroristen in Paris. Jetzt kommt raus, als Minderjähriger gekommen und plötzlich ist er 7 Jahre älter, als er angegeben hatte. Dabei fällt mir der Mord im Drogerie Markt in Kandel ein.

Für mich ist das Abholen von Minderjährigen eine Art Kindesentfuehrung von Seiten des Staates. Oder es ist ein Trick der Angehörigen der Kinder, da sie schon auf gepackten Koffern sitzen und von der Familien Zusammenführung Gebrauch machen werden. Sind unsere Regierenden wirklich so naiv?

8   |  2     Login für Vote
29.09.2020, 21.24 Uhr
Paul | Kama99....
Genau so ist das! Es wird ständig nur rumgelabert, das noch welche Ausländer hier her sollen.
Die erste Frage überhaupt lautet ja wohl : WANN werden endlich ALLE die abgeschoben, die sich hier vollkommen Widerechtlich aufhalten ? Darüber sollen erstmal konkrete
Beschlüsse her und sichtbare Maßnahmen. Vorher lehnen wir eine weitere Aufnahme ab.

7   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.