nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 09:03 Uhr
22.09.2020
Polizeieinsatz in Sondershausen

Spurensuche nach Stichverletzungen

digital
Derzeit suchen Polizisten in der Gemeinschaftsunterkunft in der Güntherstraße nach Spuren. Ein 31-jähriger Mann aus Lybien erlitt dort in der Nacht eine Stichverletzung und befindet sich, schwer verletzt, im Krankenhaus...

Noch ist unklar, was sich in der Unterkunft ereignete und wie es zu der Verletzung gekommen ist. Wir werden Sie hier informieren, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

Polizeieinsatz in der Güntherstraße (Foto: S.Dietzel) Polizeieinsatz in der Güntherstraße (Foto: S.Dietzel)
Spurensuche in Sondershausen (Foto: S.Dietzel)
Spurensuche in Sondershausen (Foto: S.Dietzel)
Spurensuche in Sondershausen (Foto: S.Dietzel)
Spurensuche in Sondershausen (Foto: S.Dietzel)
Spurensuche in Sondershausen (Foto: S.Dietzel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.09.2020, 08.35 Uhr
DonaldT | Wie konnte es dazu kommen?
Wird in dem Beitrag gefragt.
Ganz einfach, die Toleranz gegenüber Anderen.
Zeigt sich hier ganz deutlich, es gilt weiterhin, was an "Wertvorstellungen" mitgebracht wurde.
Oder haben M+S wirklich erwartet, die "Flüchtlinge" passen sich unseren Werten an?
Sieht man ganz klar daran, dass alles angezündet wird, was ihnen nicht passt. Bald wird das Bundeskanzleramt dran sein.

25   |  6     Login für Vote
22.09.2020, 09.43 Uhr
s.ba | DonaldT
Ein entscheidender Punkt ist vorerst, nicht alle in einen Sack zu stecken. Das wäre für Sie schon mal ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

8   |  23     Login für Vote
22.09.2020, 10.14 Uhr
könig_gerhard | @DonaldT
...und wenn das Bundeskanzleramt dann brennt, waren es definitiv die Migranten. Um diese Erkenntnis sicherzustellen, wird beim Brandstifter ein entsprechender Ausweis zu finden sein. Ein Rezept, das seit 1933 funktioniert.
Ich könnte mich irren, aber die letzten, die den Reichstag erstürmen wollten, kamen Anfang September aus einer ganz anderen Ecke.

7   |  25     Login für Vote
22.09.2020, 10.39 Uhr
Joe 50
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
22.09.2020, 12.04 Uhr
Örzi | Wie immer:
Noch völlig unklar, was passiert ist. Richtig. Nichts verraten. Bodo´s schönster Tag seines Lebens soll ja nicht mit unschönen Ereignissen in Zusammenhang gebracht werden. Deshalb jetzt erst recht: Die Schutzbedürftigen Kinder aus Moria müssen endlich gerettet werden. In Sondershausen ist wieder ein Platz frei.

17   |  3     Login für Vote
22.09.2020, 12.42 Uhr
Kobold2 | Schon erhellend
Welch Niveau hier angelegt wird und durch die Daumenkinder noch beklatscht wird.
Tathergang unklar, Erkenntnisse werden noch gesucht, aber schon mal draufhauen!
Schließlich ist ja die " Zielgruppe" involviert.
Wenn mal nicht, dann wird halt ein Zusammenhang irgendwie zusammen geschrieben......

5   |  17     Login für Vote
22.09.2020, 13.06 Uhr
Henkel | könig_gerhard
wie immer jede noch so dumme fake news verbreiten, wenn’s dem linken Menschen gefällt. Nichts ist Ihnen peinlich. Die letzten, die wirklich den Reichstag stürmten, waren Möchtegernumweltschützer. Diese provozierte Aktion der Treppenbesteigung war wieder nur Medizin für die arg nach Themen ringenden grünrote Gesinnungspolizei. In der Zwischenzeit wurden von Linken und Migranten unzählige Polizisten und andere Helfer angegangen, und zwar brutal. Dem deutschen fleißigen Einheimischen droht hier doch keine Gefahr durch rechts. Wir sind in Gefahr, durch die Regierung noch mehr ausgeplündert zu werden, auch für Migranten. 150 Milliarden ++, muss man sich mal vorstellen. Täglich nehmen Deutsche durch Migranten Schaden, nicht erst seit Merkels Dauereinladung. Und wem dieser Dauerimport nicht gefällt, der es auch noch wagt zu sagen, dem droht Ungemach von linken Schlägertrupps. So sieht es für den Einheimischen aus, wenngleich wir Thüringer noch davon profitieren, dass noch nicht so viele hier sind. Aber das will ja diese nicht legitime RRGaga Regierung ändern.

Das Problem ist, Ihr wollt die importierten Gefahren nicht sehen, nicht zugeben. Ihr wollt weiter machen, wieder gegen ganz Europa im Alleingang und per Einzelfälle alles schönreden. Klar sind es nicht alle, muss man das offensichtliche denn immer und immer wieder dazu schreiben? Wieviel haben wir denn in den letzten 5 Jahren verkraften müssen? 2,5 Millionen? Dazu noch aus allen möglichen europäischen Ländern die Problemfälle, die man hier gern entsorgt. Wenn dann aus der Luft gegriffen 3% so richtige Schwerstkriminelle waren, weitere 20% durch ihre Sozialisierung nicht hierhergehören, dann sind es relevante Zahlen. Eine syrische Familie, die wirklich Hilfe brauchte, keinen Islam verbreiten will, ist nicht relevant. Denen wird geholfen und die sind bemüht. Eine Nutzen- Schadensrechnung muss man gar nicht erst aufmachen, da fällt einem nichts mehr zu ein.

14   |  7     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.