nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:08 Uhr
11.08.2020
Nordhäuser SPD zur Kanzlerkandidatur

Der Kanzler-WUMMS

Gestern platzte die Bombe. Mitten im politisch eher ruhigen Sommerloch kündigt die SPD für das Jahr 2021 ihren Kanzlerkandidaten an. Zur Kandidatur von Olaf Scholz äußerten sich jetzt auch die Nordhäuser Genossen...

Olaf Scholz ist dabei kein unbekannter Kandidat. Als Finanzminister hat er insbesondere in der Coronakrise zeigen können, wie wichtig eine sozialdemokratische und menschliche Finanzpolitik in Krisen ist. Nur durch die gewaltigen Investitionen in die Wirtschaft konnte Deutschland bisher große negative Auswirkungen der Pandemie verhindern. Doch Olaf Scholz ist nicht nur Krisenmanager, auch Visionen für die deutsche Gesellschaft von Morgen konnte man in seiner Kandidatenrede deutlich herauslesen.

„Mit den drei Kernpunkten Respekt, Zukunft und Europa bezieht sich Olaf Scholz auf die wichtigsten Themen der Sozialdemokratie“, so die Kreisvorsitzende Anika Gruner. „Respekt hängt immer mit einer angemessenen Bezahlung und Wertschätzung der Menschen zusammen, die Coronakrise macht das nochmal deutlich: Für Pflegekräfte und medizinisches Fachpersonal wurde zwar zu Beginn der Krise fast täglich applaudiert, doch große Verbesserungen in der Bezahlung im Pflegebereich sind bisher nicht in Sicht. Das kann und wird die SPD mit einem Kanzler Olaf Scholz verbessern!“

Olaf Scholz wird für die SPD in den Kanzler-Wahlkampf gehen (Foto: SPD Nordhausen) Olaf Scholz wird für die SPD in den Kanzler-Wahlkampf gehen (Foto: SPD Nordhausen)

„Für die Zukunft des Landes braucht es progressive Bündnisse ohne Beteiligung der CDU“, so der Stellvertretende Juso-Vorsitzende Jan-Niklas Reiche. „Die SPD hat ein tolles Programm mit inhaltlichen Schwerpunkten bei einer Verbesserung der Klimapolitik, dem stärkeren Fokus auf eine angemessene Digitalisierung und eine Erneuerung der Schulen. Ich bin mir sicher, dass wir mit einem Kanzler Olaf Scholz in einer Rot-Rot-Grünen Regierung ab Ende 2021 einen gewaltigen Schritt in die Zukunft machen werden. Deutschland wird sich in vielen Bereichen weiterentwickeln und erneuern.“

„An Europa führt heute kein Weg mehr vorbei, um sich international gegen die Trump und Putins dieser Welt behaupten zu können, kann Deutschland niemals alleine sondern immer nur mit seinen Europäischen Partnern arbeiten“, fügt die Juso-Vorsitzende Sophie Meinecke an. „Genau deshalb ist es so wichtig, dass Olaf Scholz das Thema Europa in den Mittelpunkt seines Wahlkampfs stellt.“ Abschließend fordert Meinecke die SPD noch auf, enger zusammenzurücken.

„Wir kämpfen alle gemeinsam dafür Deutschland sozialer und gerechter zu gestalten. Doch das wird immer schwerer, wenn innerparteiliche Konflikte unsere inhaltlichen Themen überschatten. Wir als SPD werden uns hinter Olaf Scholz und einem tollen Wahlprogramm versammeln, um auf diesem Weg unsere Ideen ab 2021 im Kanzleramt umsetzen zu können!“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.08.2020, 15.34 Uhr
Herr Schröder | So lange
Esken und Borjans die SPD anführen ist mir dieser Verein völlig egal! Ich kann nichts mit einer Partei anfangen, welche der deutschen Polizei einen "latenten Rassismus" vorwirft und genau diese Polizei in Berlin per Gesetz unter Generalverdacht stellt.
Da kann Kanzlerkandidat sein wer will, so geht das für mich nicht. Fazit, nicht wählbar!

18   |  4     Login für Vote
11.08.2020, 15.53 Uhr
Rene Strube | Mit Wumms noch schneller in den Abgrund
Dieser Mann regierte Hamburg.
Trotz des dortigen Sitzes gewinnbringender Firmen und vieler gut bezahlter Arbeitsplätze u. a. im Hafen und bei Airbus hängt Hamburg dauerhaft am Tropf des Länderfinanzausgleich.
Es ist ein Biotop für Linksextremismus, Banden - und Drogenkriminalität.
In Hamburg schreiten Überfremdung und Wohnungsnot mit den Genossen Seit an Seit.
Wahrlich ein Vorbild für den Rest unseres Landes.

17   |  4     Login für Vote
11.08.2020, 16.03 Uhr
andreaspaul | Manipulation und Populismus
hier wird uns durch die Sozialdemokraten beiläufig erzählt,dass dieses Modell in Thüringen Rot Rot Grün auch für den Bund tauglich ist.Es ist innovativ ohne die CDU zu regieren !Ich lach mich kaputt und "Gnade uns Gott".Ich dachte ich höre gestern nicht richtig.
Dazu kommt Populismus in Reinkultur was die soziale Ausrichtung von Deutschland betrifft.Weiterhin Schulden machen im grossen Masstab für ein Grosseuropa.Wir haben ja auch soviele Feinde ! Da ist der böse Putin und der böse Herr Trump.Von Herrn Trump hört man ja jeden Tag eine miese Botschaft.Aber da steht noch Frau Merkel im Hintergrund.
Hier werden von den Sozialdemokraten ganz offen Feindbilder erfunden und geschürt. Sowas nennt man Manipulation.
Die gibts übrigens jetzt schon bei Herrn Trump ganz offen.Da wird jeden Tag auf die deutschen Köpfe eingehämmert.Putin als Feind und Bedrohung war mir fast neu.
Ich finde jeder dieser Möchtegernpolitiker ,auch ein Scholz sollte vor seiner Haustür kehren.
Diese primitive Art und Weise ist einer Parte SPD nicht würdig. <5% sind die wert mehr nicht.

15   |  2     Login für Vote
11.08.2020, 16.11 Uhr
Günther Hetzer | startet jetzt der Scholz-Zug?
Dann hoffen wir das diese Fahrt nicht in einer noch größeren Katastrophe endet wie der Schulz-Zug. Wobei davon auszugehen ist.
Ein Kanzlerkandidat, dem die Genossen nicht einmal den Parteivorsitz zutrauten? ...
Und seit wann stellt eine 10-15% Partei einen Kanzlerkandidaten auf? Irgendwie lächerlich... Scholz ist aber wahrscheinlich einfach nur der Typ aus der SPD, zu dem der ein oder andere auch das Gesicht kennt... gut der Kevin ist auch irgendwie bekannt...der hat aber halt absolut nichts vorzuweisen, keinen Abschluss auf irgendeinem Gebiet. Der ist eher so der Typ Langzeitstudent.

Fazit: die SPD setzt ihren weg in die Bedeutungslosigkeit fort und mir gefällt´s!

17   |  3     Login für Vote
11.08.2020, 16.20 Uhr
Sigmund | Wahlkampf
Der Wahlkampf hat noch nicht begonnen, aber die Augen der Wähler werden jetzt schon zu gekleistert. Man verspricht jetzt schon wieder die Probleme zu lösen und vieles zu verbessern. Wie ja jeder weiß, hat das mit der „SPD“ noch nie hin gehauen. (Beispiel EX-Kanzler Schröder.) Die Partei ist wirklich nicht wählbar, so wie einige andere. Für die Partei wird das ein richtiger WUMMS, der nach hinten losgeht. Wie so vieles Bei den Eliten.

13   |  2     Login für Vote
11.08.2020, 16.46 Uhr
Jan Niklas Reiche | @Günter Hetzer / Scholz-Zug
Die SPD kann mit aktuell 15-18 % in den Umfragen durchaus einen Kanzlerkandidaten nominieren. Durch das Ende der Merkel-Ära wird sich die politische Dynamik in Deutschland grundlegend verschieben. Und Umfragen sind eben nie mehr als eine Momentaufnahme. Im September 2021 kann die Welt ganz anders aussehen...

2   |  14     Login für Vote
11.08.2020, 16.57 Uhr
Paulinchen | Je höher,...
... desto plums. Welche Partei hat uns Hartz IV beschert und die Rente mit 67?Welcher Partei haben wir die dreistufigen Ökozuschlaege für die Kraftstoffpreise zu verdanken, die angeblich die Rente Kasse und die Energiepreise stabilisieren sollten? Da paktierten auch noch die Grünen mit. Von dieser Truppe hab ich zumindest noch immer genug. Meine Stimme hat der Kandidat schonmal - - nicht. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass diesmal noch die Linke im Schlepptau hängt. Was das Trio in Thüringen bewegt hat, sehe ich täglich in unserem Freistaat. Schalom.....

16   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 17.26 Uhr
Günther Hetzer | tschuuu tschuuu
Ich finde aktuell Ergebnisse mit 13-16%... Durch die Führungspersönlichkeiten Saskia, Norbert und dem kleinen Kevin, gegen die im Vergleich die Nahles noch fast sympathisch war, halte ich bis zur Wahl einen Absturz auf 10-15% für sehr realistisch. Als 4. Kraft im Lande finde ich es sehr vermessen einen Kanzlerkandidaten aufzustellen.
Und die Zukunft sieht duster aus, denn im Allgemeinen kann man der SPD ein großes Nachwuchsproblem attestieren.
Zumal auch auf kommunaler Ebene die SPD zu den verlieren gehört. Ich denke in spätestens 8 Jahren rangelt man sich mit der FDP um die 5%.
Aber das hat man sich selbst zuzuschreiben, besetzt man nur Themen, welche von anderen besser bedient werden. Wir sprechen uns nächstes Jahr.... bis dahin ... Gute Fahrt auf dem Scholz-Express :-D

10   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 17.31 Uhr
Kama99 | Um so früher....
die SPD mit dem Wahlkampf beginnt, desto geringer werden die Prozentzahlen bei der Wahl betragen. Man wird wieder viele Versprechungen im Vorfeld machen, die am Ende nicht gehalten werden. Vielleicht schließen sich die Grünen gleich mit an, dann verschwinden die gleich mit in der Bedeutungslosigkeit. Beide Parteien, zzgl. der "Linken", bedeuten nichts Gutes für die Zukunft von Deutschland.

11   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 17.37 Uhr
tannhäuser | Politische Physik, Herr Reiche...
...sind manchmal solche Umfrageergebnisse.

Wenn die Kerze am hellsten aufflackert, steht sie kurz vor dem Erlöschen.

Und wo Ihre Partei solch derzeitiges Spitzen- und Kandidatenpersonal wie Schulz, Borjeans, Esken, Kühnert, Steinnmeier und nun Scholz "einkauft"...Das muss doch ein Laden sein, wo man sich auch für Karneval oder Halloween einkleidet?

12   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 17.44 Uhr
Palme3000 | Hallo Herr Reiche......
Solange Ihre Partei, obwohl sie nach den für die SPD in Thüringen so desaströsen Wahlergebnis koste es was es wolle, ein Bündnis mit den Dunkelroten und den Grünen nur wegen dem Machterhalt eingegangen ist und Ihre Parteivorsitzende Esken gerade erst klargestellt hat, ein Bündnis Rot Rot Grün auf Bundesebene, wenn es sein muss auch nur als Juniorpartner einzugehen, verkennen Sie schlichtweg die Realitäten. Da ändert auch das Stellen eines Kanzlerkandidaten Scholz nichts daran. Wo war Ihr demokratischer Aufschrei, als Ihr Regierungspartner in Thüringen einem gewählten Ministerpräsidenten der Blumenstrauß vor die Füße geworfen wurde oder Ihr Ministerpräsident Drecksack und Stinkefinger zum Ausdruck gebracht hat?! Sie wollen mit Ihrer SPD den politischen Links / Sozialen Gleichklang, der wird mit dem Wähler nicht zu machen sein. Welche Erfolge hat Herr Scholz vorzuweisen...?Schauen Sie nach Hamburg, die "Rote Flora" erfreut sich "bester Gesundheit " , die Wirtschaft nur bedingt. Ihr Möchtegern Innenminister Meyer in Thüringen, der in jedem einen potentiellen Rechten und/ oder Verschwörungstheorethiker sieht, macht die Sache nicht besser. Der Wähler hat es 2021 in der Hand, in Thüringen und in Berlin! Sich an die Macht zu klammern, koste es was es wolle , freuen Sie sich schon mal auf 5% Plus X....! Das Stellen eines Kanzlerkandidaten hilft Ihnen dabei nichts....!

13   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 18.00 Uhr
Strandläufer | ...was lehrt die Geschichte...
Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

Die Grünen brauchen sich da auch nicht verstecken. Mit unserem "ungefärbten" "Kaschmirkanzler" brachen alle Dämme und durchweg durch alle Parteien vermisse ich Demut und Schamgefühl in Themen wie Lobbyismus und Skandalen.
Parteiübergreifend: Es existiert kein Unrechtsbewusstsein...Schröder, Merz, v.d.Leyen...ach wie sie alle heissen...und aber auch Scholz.

Harz4, Rentenbesteuerung und die Stellung Alleinerziehnender toppt allerdings das Meiste.

Der CDU hätte ich das alles evtl.zugetraut. Den Grünen und SPD nehme ich es sehr übel. Das sind keine Vertreter des Volkes...unterhalb der 40.000EUR/ Jahresgehaltsgrenze

Mal sehen wie man mit Herrn Scholz innerparteilich umgeht (ich erinnere an "Hochmut-kommt-vor-dem-Fall-Nahles - war ja auch keine Feine).
Die letzten Jahre flog sich die Partei selbst um die Ohren. Da brauchte der politische Gegner kaum Anstrengungen zu unternehmen.

Ich frage mich ernsthaft was die SPD für Berater hat. Wollen die nicht gewählt werden?

Die Einzigen die mir leid tun, sind Menschen an der SPD- Basis. Die sich den Bürgern stellen und für Ihre Ideen kämpfen.

9   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 19.54 Uhr
Oberlehrer | Scholz...
... Stolpert garantiert noch über Wirecard. Jetzt, nach der Offenbarung als Kanzlerkandidat antreten zu wollen, werden sich alle darauf stürzen und solang graben, bis sie etwas finden...

4   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 20.42 Uhr
Willi 2 | RRG bundesweit? (Vorsicht, Satire - aber alles Wahrheit)
Jeder, der das wählt, sollte zuvor mindestens 1 Jahr Thüringen einplanen, um Erfahrungen zu sammeln.
DDR 2.0 - nur ohne Wahlgewinn und Mehrheit und trotzdem "am Ruder" sind doch Werbeargumente.
Dazu ein niedliches Blumenmädchen und ein Stinkefinger. Da ist für gute Laune gesorgt. Was will der Wähler mehr?

7   |  4     Login für Vote
11.08.2020, 21.07 Uhr
Marco Müller-John | .....@Rene Strubes Zahlenlüge
Der Regierende Bürgermeister Scholz hat einem Land vorgestanden, das in den letzten 69 Jahren lediglich in vier Jahren Geld aus dem Länderfinanzausgleich bekommen hat. Als Vizekanzler und ehemaliger MP hat er im Leben schon mehr geleistet als so manche Provinzparteifraktion es wahrhaben möchte, bei der ja schon ein Wandgraffiti als Untergang von Demokratie und Rechtstaatlichkeit gilt. Solche Verunglimpfungen sind doch wirklich billigste pauschalierende Wahlkampfpolemik. Ein Mann der die Elbphilharmonie vorweisen kann, hat einen anderen Esprit, Fortune und Elan als so manche angekündigten Marktplatzbesucher zusammen.

3   |  7     Login für Vote
11.08.2020, 21.21 Uhr
Marco Müller-John | ....@Herr Reiches Zahlenorakel
Schön gesehen von Ihnen. Scholz mit Amtsbonus als Vizekanzler für die SPD, Söder als unbeleckter Bundespolitiker für die CSU /CDU, Habeck für die Grünen, sind drei Persönlichkeiten gegen die FDP, AFD, Linke (ohne Ramelow) nicht einen halbwegs fähigen Kanzlerkandidaten entgegenstellen können. Nach Merkel wird es einen Personenwahlkampf geben. In der Krise wollen die Wähler Führung umd Perspektiven und nicht Polemik.

1   |  6     Login für Vote
11.08.2020, 21.29 Uhr
diskobolos | @ Oberlehrer
Wirecard wird wohl kein großes Scholz-Thema. Versagt haben da in erster Linie die Wirtschaftsprüfer. Die müssten eigentlich für so ein Desaster haften. Für die ist aber der Wirtschaftsminister zuständig.
Das Versagen der Bafin war in der Subprime-Krise 2.008 viel größer. Es ist ihre Kernaufgabe dafür zu sorgen, dass die Banken nicht pleite gehen und dann haben sie für Hunderte Milliarden wertlose Papiere in der Bilanz. Dem damaligen Finanzminister Steinbrück hat es kaum geschadet.
Aber letztlich ist gegen große kriminelle Energie kaum ein Mittel ausreichend.

4   |  1     Login für Vote
11.08.2020, 22.13 Uhr
Oberlehrer | Stimmt, diskobolus...
dem Steinbrück hat es nicht wirklich geschadet. Was wirecard und Scholz anbelangt, ist das Finanzministerium sehr wohl involviert, da die steuerbehörden diesem unterstehen. Durch die bilanzfälschung sind Steuern falsch berechnet und abgeführt worden, was durch steuetprüfungen hätte auffallen müssen. Jedoch wurden im Fall Wirecard ZUVIEL Steuern bezahlt - Steuern auf Erlöse von Geschäften, die es gar nicht gab, was im Umkehrschluß, das Finanzministerium jetzt zum Schuldner des Insolvenzverwalters macht. Hinzu kommt, dass man dem Finanzministerium bei eventueller Kenntnis der Luftgeschäfte, oder auch nur schlampiger Prüfung eine Mittäterschaft unterstellen könnte - ist weit her geholt... Aber Sie wissen ja, um einen Kanzlerkandidat en zu beschädigen reicht ein Verdacht.

3   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 06.22 Uhr
Thüringen-Mann | Der Kanzler-WUMMS
Rote und Grüne, Fazit , nicht wählbar !!!

7   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 07.23 Uhr
Jörg Thümmel | Die Ersten werden die Letzen sein...
oder hat den Genossen der Spezialdemokraten schon mal einer mitgeteilt, dass nicht der die Wahl gewinnt, der zu erst nominiert, sondern jene, die die meisten Stimmen bekommen?

Fazit der Scholzzug fährt ähnlich dem Schulzzug mit Wumms gegen die Wand. Aber vielleicht nominiert die SPD ja noch die neue Hoffnung Stasia Esken nach.

6   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 07.28 Uhr
-Insider- | Denk
Ich an Scholz als RRG-Kanzler in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht...

Zu Scholz fallen mir spontan 4 Dinge ein:

1. G-20 Gipfel in Hamburg
Als Hamburgs Chef tönte er im Vorfeld, dass es Leute geben wird, die gar nicht mitbekommen werden, dass dieser Gipfel stattgefunden hat. Tage später brannte halb Hamburg. Als Krisenmanager hat er dabei völligst versagt. Ein Mann mit Rückgrat wäre umgehend zurück getreten.

2. Cum-Ex Skandal
Millionenforderungen gegen die M. M. Warburg & Co. Privatbank wurden in die Verjährung laufen gelassen. Dabei steht der Vorwurf im Raum, dass eine SPD-Gruppe um Scholz, hier die Handbremse beim Finanzamt gezogen hat und es erst dadurch zur Verjährung kam.

3. Wirecard Skandal
Die BaFin hat versagt, unzählige von deutschen Aktionären stehen vor dem Nichts. Als Finanzminister untersteht ihm die BaFin. Als Chef trägt man am Ende des Tages die Verantwortung. In diesem Zuge muss man aber auch Merkel und Altmaier "loben", die bis zum Ende kräftig die Werbetrommel für Wirecard im Ausland gerührt haben.

4. Finanztransaktionssteuer
Im Rahmen der desaströsen EZB-Politik unter deutscher Beteiligumg stehen die Zinsen bei 0-1% auf Sparbücher, Tagesgeldkonten und Co.. Dank der Inflation werden deutsche Sparer schleichend enteignet. Will man nun über Aktien und sonstigen Beteiligungen am Finanzmarkt sein Geld erhalten oder gar vermehren, kommt nun Olaf ums Eck und möchte Kleinstaktionären von den wenigen % Ertrag nochmal in die Tasche fassen. Der aktuelle Entwurf zeigt dabei eines klar: Großaktionäre und Banken bleiben verschont, Kleinstaktionäre werden übermäßig zur Kasse gebeten. Logische Konsequenz: #AktionäreGegenSPD

Eine positive Sache möchte ich Scholz jedoch noch zu gestehen:

Im Gegensatz zu vielen Linken und Grünen ist er einer der wenigen Politiker, die mehr haben als Abitur. Sogar richtig gearbeitet hat er mal. Das finde ich gut, schaue ich mir so die Kühnerts, Roths, Göhring-Eckhardts und Nahles' dieser Republik an.

Das finde ich gut!

7   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 09.11 Uhr
Lotterfee | Schlimmer geht nimmer
Gerade noch im Wirecard Skandal verstrickt, wo ich übrigens @Oberlehrer vollkommen recht gebe, erstrebt der Herr noch das Treppchen höher im Postengerangel. Irgendwie erinnert mich das an Ursula von der Leyen mit der Berateraffäre. Statt Konsequenzen ist sie jetzt die "mächtigste" Frau Europas.

10   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 09.26 Uhr
Undine | Man könnte lachen, wenn`s nicht so traurig wär...
"Wir kämpfen alle gemeinsam dafür Deutschland sozialer und gerechter zu gestalten." Sagen Mitglieder der Partei, die seit Jahrzehnten in Regierungsverantwortung ist, die Hartz 4 und den größten Niedriglohnsektor Europas zu verantworten haben, die regelmäßig ihre Funktionäre in die höchsten Besoldungsklassen hieven, ohne jede fachliche Qualifikation. Und die, die es politisch nicht bis ganz nach oben geschafft haben, werden in den zahlreichen SPD-Institutionen versorgt, siehe die AWO-Skandale quer durch ganz Deutschland. Nee, es ist nicht zum lachen, es ist ungeheuerlich!

8   |  0     Login für Vote
12.08.2020, 09.31 Uhr
Paulinchen | Wie wahr ist doch...
... so manches Sprichwort. "Der Teufel schei... immer auf den größten Haufen." Und eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Und so geht es mit dem gleichen Fleiße, wieder an die selbe Schei..... Wer da noch an Veränderungen glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ist offenbar eine Kopie von der CDU. Wie hier schon vor mir angemerkt wurde. Ein Fettauge geht selten unter.

11   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.