nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:00 Uhr
31.07.2020
Deutschlandwetter

Schwül-heiß bis 35 Grad

Die Kaltfront von Tief ELLEN bringt kräftige Schauer und Gewitter am Wochenende. Zudem strömt deutlich kühlere Luft aus Nordwesten zu uns. In der neuen Woche zeigt das Thermometer nur noch Werte unter 25 Grad an...

Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline) Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline)

Am Samstag beginnt der Tag für die meisten trocken, sonnig und warm. In der Westhälfte breiten sich teils dickere Wolken weiter nach Osten aus. Örtlich können sich bereits Schauer und Gewitter bilden. Am Nachmittag steigt das Gewitterrisiko dort weiter an, sodass es vermehrt zu Gewittergüssen mit Starkregen, Hagel und Sturmböen kommt.

digital
Punktuell sind auch Unwetter mit großen Regenmengen möglich. Im weiteren Verlauf ziehen diese weiter nach Osten. Vor den Gewittern wird es schwül-heiß mit Werten zwischen 27 und 35 Grad, örtlich auch darüber.

Am Sonntag verlagert sich der Gewitterschwerpunkt in die Osthälfte. Zunächst sind einzelne Schauer und Gewitter aus der Nacht heraus unterwegs. Im weiteren Tagesverlauf nimmt das Gewitterrisiko vor allem in Bayern, Thüringen und Sachsen zu. Dort besteht auch Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. In der Westhälfte hat sich das Wetter bereits beruhigt und es wechseln sich Sonne, Wolken und einzelne Schauer ab. Im Osten sind schwül-warme 27 Grad möglich. Ansonsten zeigt das Thermometer Werte zwischen 18 und 23 Grad an.

Die neue Woche beginnt mit Temperaturen unter 25 Grad meist wolkig. Vor allem in der Südhälfte fällt häufiger Regen und entlang der Alpen können größere Regenmengen vom Himmel kommen. In der Nordhälfte kann sich mal ein Schauer bilden.

Meist starker Pollenflug
Der Flug der Beifußpollen wird immer stärker. In einigen Regionen beginnt außerdem die Ambrosiablüte, deren Pollen als sehr allergen gelten. Die Gräserblüte geht dagegen langsam zu Ende. Ferner blühen weiterhin Kräuterpflanzen wie Wegerich und Ampfer.

Am Samstag müssen sich Allergiker wieder auf starken Pollenflug einstellen. Allerdings waschen regional Schauer und Gewitter die Pollen aus der Luft.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.