nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:08 Uhr
29.07.2020
LV Altstadt '98

Die ersten zwei Wettkämpfe unter Corona

Langsam, aber sicher nimmt der Wettkampfbetrieb in der Leichtathletik wieder Fahrt auf und die Leichtathleten des LV Altstadt 98 Nordhausen nahmen gleich an zwei überregionalen Wettkämpfen teil…

Mitte Juli, an einem Mittwochnachmittag, nahmen Franz Hahn, Sina Kirchberg, sowie die Geschwister Timon und Maike Rotter am Wurfmeeting der Halleschen Leichtathletik-Freunde teil. Vor genau viereinhalb Monaten, am 29.02.2020, hatten wir hier in Halle (Saale) unseren letzten Wettkampf auf der Sportanlage „Brandberge“. Das war zugleich auch der letzte Wettkampf vor der Einstellung des Wettkampfs- und Trainingsbetriebs wegen der Coronakrise. Nach der Ankunft in Halle mussten wir ein Kontaktformular ausfüllen und der Wettkampf konnte beginnen.

Maike (W12) stieß ihre 3kg Kugel das erste Mal über 6m, auf 6,55m, wodurch sie zweite wurde. Das ist eine Steigerung ihrer Bestleistung um fast zwei Meter. Den Speer warf sie auf 15,18m und den Diskus auf 14,40m, das war zugleich ihr erste Wettkampf mit diesen beiden Wurfgeräten. Im Diskuswurf belegte sie sogar den ersten Platz.

Ihr Bruder Timon (M14) stieß die 4kg Kugel auf 7,48m und sicherte sich so den 3. Platz. Den Diskus (1kg) warf er auf 23,98m und den Speer (600g) auf 23,48m. Das bedeutete für ihn jeweils eine neue Bestleistung und das obwohl die Wurfgeräte, aufgrund der neuen Altersklasse, schwerer wurden.
Auch für Franz (M15) bedeutete der Wettkampf eine Steigerung seiner bisherigen Bestleistungen. Im Kugelstoßen landete die Kugel bei erstmals über 7m, bei 7,91m. Der Diskus flog fast vier Meter weiter auf 24,37m und beim Speerwurf flog der Speer auf weite 29,16m.

Sina (WU20) warf den Diskus auf 21,80m und der Speer blieb bei 31,31m stecken. Damit kam sie in die Nähe ihrer Bestleistungen, allerdings sollte sie diese bereits drei Tage später beim Sommermeeting des TLV im Erfurter Steigerwaldstadion deutlich verbessern.

Chantal Rimke (W15), Langezeit beim LV Altstadt, wechselte vor einiger Zeit an das Sportgymnasium nach Jena und startet seit diesem Jahr für den LC Jena. Sie stieß im letzten Versuch die 3kg Kugel das erste Mal über 15m und das mehr als deutlich. Die Kugel landete bei 15,72m. Das bedeute zugleich die Verbesserung des 20 Jahre alten Landesrekords von Anne Reiche (14,85m). Wir sagen Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!

Nur drei Tage nach dem Wettkampf in Halle stand der nächste, kurzfristig angesetzte Wettkampf in Erfurt an. Bei sonnigem Wetter konnten auch hier unsere Athleten wieder zahlreiche neue Bestleistungen aufstellen. Doch bevor es los ging, gab es einiges an „Papierkram“ zu erledigen. Bereits eine Woche vorher musste jeder Teilnehmer ein detailliertes Kontaktformular ausfüllen. Außerdem gab es die Regel, dass nur ein Betreuer pro 2 Athleten mit ins Stadion durfte. So musste genau geplant werden, welche Eltern mit nach Erfurt kommen konnten. Nach dem Lesen eines vier seitigen Infektionsschutzkonzeptes konnten wir endlich am Wettkampf mit zahleichen Coronaregeln teilnehmen.
Maike verbesserte sich im Weitsprung um über einen halben Meter (3,89m) und im anschließenden 800m Lauf um über eine Sekunde auf 2:48,26 min, dies bedeute zugleich den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Tami Spangenberg (W14) lief zum ersten Mal die 100m und das in sehr schnellen 13,90s (1. Platz). Im Kugelstoßen stieß sie die Kugel auf 8,42m, verbesserte ihre bisherige Bestleistung und belegte den 2. Platz. In ihrem ersten Wettkampf beim Speerwurf mit neuem Gewicht (500g), stellte Tami eine deutlich gesteigerte Verbesserung ihrer alten Weite, von über 4m auf. Sie warf den Speer im letzten Versuch auf 34,00m, was zugleich die D-Kadernorm bedeutete.

Beim Wettkampf in Halle kam Sina nah an ihre Bestleistungen. In Erfurt warf sie den Speer über 6m weiter auf 38,81m und den Diskus auf 23,63m. Beide Weiten bedeuten den Sieg und neue persönliche Bestleistungen.

Alexander Brehm (M13) verbesserte sich in allen drei teilgenommen Disziplinen. Im Weitsprung sprang er 40cm weiter (4,76m/2.Platz), im 60m Hürdenlauf sprintete er mit schnellen Beinen über eine halbe Sekunde schneller und blieb erstmals unter 11 Sekunden (10,46s). Beim 75m Lauf lief Alexander in 10,27s als erster über die Ziellinie.
Timon verbesserte nochmals seine Weite vom Mittwoch im Speerwerfen mit dem 600g Speer um 3,5m und erstmals über 27m, auf 27,01m.
Oliver Sippel (M15) stieß die 4kg schwere Kugel erstmals über 9m (9,60m) und belegte damit den 2. Platz.

Trotz aller Umstände und der langen Trainingspause, konnten alle an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen und sie oftmals sogar deutlich verbessern. Wir bedanken uns sowohl bei den Halleschen Leichtathletik-Freunden als auch beim Thüringer Leichtathletik Vereins für die gute Organisation und zwei tollen Wettkampftagen und hoffen auf weitere Freiluftwettkämpfe im September und Oktober.
Lukas Kirchberg, LV Altstadt 98 Nordhausen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.