nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Mo, 10:28 Uhr
13.07.2020
Südharz Klinikum Nordhausen

Tarifverhandlungen beginnen

Am Mittwoch dieser Woche beginnen die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Südharz Klinikum Nordhausen gGmbH. Und die Gewerkschaft macht denn auch schon jetzt ihre zentralen Forderungen auf...


Begleitet werden die Verhandlungen von einer aktiven Mittagspause auf dem “Parkplatz am Fahrradcontainer“. Die Beschäftigten fordern nach Angabe der Gewerkschaft verdi die Angleichung der Arbeitsbedingungen an das Niveau des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD).

In den zurückliegenden Monaten haben die gewerkschaftlich Aktiven des Klinikums dafür eine Petition unter den Beschäftigten gestartet. Eine deutliche Mehrheit hat die Forderungen unterstützt. Im Rahmen der aktiven Mittagspause wird die Petition an die Geschäftsführung des Unternehmens übergeben. Guido Hage für den kaufmännischen und Dr. Matthias Brucke für den medizinischen Bereich sind bereits eingeladen.

„Hinter uns liegen drei aufreibende Monate, langsam kehrt etwas Normalität zurück, auch wenn Unsicherheiten bleiben. Corona bedingt mussten auch unsere Tarifverhandlungen auf Stopp gestellt werden, doch jetzt geht es wieder los. Wir fordern endlich eine wertschätzende Bezahlung, eine Bezahlung, die unseren Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst schon seit Jahrzehnten gewährt wird. Jetzt ist Schluss, wir werden nicht mehr warten, wir wollen die Angleichung unserer Gehälter an den TVöD,“ begründet Sören Teihs, Krankenpfleger und Mitglied der Tarifkommission, die Forderung der Beschäftigten.

„Mit der Petition haben die Beschäftigten ihre Entschlossenheit zum Erreichen eines guten Tarifabschlusses bewiesen. Ver.di wird sie auf dem Weg zu einer Angleichung an den TVöD bis über die Ziellinie begleiten. Jetzt liegt der Ball auf der Seite des Arbeitgebers“, sagt Falk Ludwig, zuständiger Gewerkschaftssekretär von ver.di.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.