nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 22:48 Uhr
21.03.2020
Krisenstab trifft Vorbereitungen

Der vierte Infizierte im Landkreis

Seit heute Abend hat der Landkreis Nordhausen einen vierten bestätigten Corona-Patienten. Im Krisenstab des Landkreises werden Vorbereitungen zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit getroffen...

Krisenstab (Foto: LRA NDH) Krisenstab (Foto: LRA NDH)


Wie das Serviceportal des Landkreises Nordhausen soeben meldete, ist ein vierter nachgewiesener Corona-Fall aufgetreten. Der Pandemie-Krisenstab kam im Landratsamt zusammen und beriet die aktuelle Lage. Dabei wurden Vorbereitungen für eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Landkreisbewohner getroffen. Der Lagestab beschloss weiter, ab Sonntag eine umfassende 24-h-Besetzung zu gewährleisten, um auf die neusten Entwicklungen sofort reagieren zu können.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.03.2020, 10.15 Uhr
wyski | Wo
im Landkeis ?
___________________________________________________
Anm.d.Red.: Die Aufenthaltsorte werden zum Schutz der Erkrankten und ihrer Familien generell nicht bekannt gegeben.

4   |  2     Login für Vote
22.03.2020, 10.27 Uhr
wyski | Wieso
wird dann über Jena und anderen Städten berichtet wieviele Krank sind, man möchte doch nur den Ort wissen !
Und der Schutz der Anderen ?

5   |  2     Login für Vote
22.03.2020, 10.37 Uhr
Gehard Gösebrecht | @wyski
Für wen sollte der Aufenthaltsort bekannt gegeben werden?
Wollen Sie die Herrschaften besuchen, um der Verbreitung von Convid19 Vorschub zu leisten?
Oder wollen Sie den Leuten Vorwürfe machen?

3   |  4     Login für Vote
22.03.2020, 11.11 Uhr
andreaspaul | Zum Schutz der Kranken und ihrer Angehörigen
wird nichts bekannt gegeben.was soll das für die gesunden bedeuten?
Was ist mit den "noch" Gesunden!?
Hier muss doch kein Name ,Strasse und Hausnummer bekannt gegeben werden !
Es sollte aber zumindest "in weiser Voraussicht"bekannt sein in welchem Ort !
Wenn natürlich demnächst Ausgangssperren greifen ist das für Ortsfremde eh unrelevant.
Zum Schutz der Bewohner und deren Orientierung ist es jedenfalls "hochinteressant" .Ich nehme aber an der Buschfunk funktioniert.

7   |  0     Login für Vote
22.03.2020, 11.20 Uhr
wyski | An Gerhard
1. Für alle !
2. Nein , außer sie wollen meine Hilfe !
3. Das ist vieleicht deine Vorgehensweise aber nicht meine !

Ich will nur Schutz für alle !

5   |  2     Login für Vote
22.03.2020, 11.34 Uhr
harz59 | Ich glaube
......es möchte niemand den genauen Aufenthaltsort wissen, es würde schon reichen "Stadt" oder "Landkreis ". So machen es andere Gegenden in Deutschland auch.
Besuchen will die Kranken auch niemand!!!!
Aber etwas mehr Info würde den Raum für Spekulationen oder den sogenannten "Buschfunk " kleiner halten.
Auch würde es vielen die Angst nehmen, das es sich z.B. um einen heimkehrenden Urlauber handelt, der sich vorbildlich verhalten hat und in Selbstquarantäne begeben hat und die notwendigen Schritte eingeleitet hat.
Keine Informationen schüren die Angst!
Wie steht es mit der Ausstattung der Arztpraxen (haben ja schon einige zu), Pflegeheime Pflegedienste, Rettungsdienste......?
Da erzählt der " Buschfunk " ebenfalls, dass es an Schutzausrüstungen fehlt!
Die Menschen sind nicht dumm, sie möchten nur informiert werden!

7   |  2     Login für Vote
22.03.2020, 12.44 Uhr
Gehard Gösebrecht | Alles kalter Kaffee
Was will denn der Einzelne machen, wenn der Aufenthaltsort eines Infizierten bekannt geworden ist?
Über Facebook allgemeine Warnungen und Denunziationen senden?
Fahrt nicht nach Harz..... denn da lauert der Tod, oder wie?
Der Vorteil ist für die Infizierten, das denen keiner auf die Bude rückt.
Das ist schon mal was wert.
Selbst die Ämter kommen nur in Ausnahmefällen.
Das ist ja nur in Gold aufzuwiegen.
Aber mal im ernst.
Hexenjagd war im Mittelalter und da wollen wir ja nicht wieder hin.

3   |  5     Login für Vote
22.03.2020, 13.11 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
22.03.2020, 14.46 Uhr
Hobby Politiker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
23.03.2020, 09.53 Uhr
walgis | vierte Coronainfizierte Person in Nordhausen
Unwissenheit schuert Angst.Es wird sicher niemand den Namen,Strasse und Hausnummer der infizierten Person wissen wollen .Es wäre lediglich für die noch Gesunden von Interesse,wo genau die Ansteckung erfolgte, damit dieser Bereich gerade von den besonders gefährdeten Personen gemieden werden kann

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.