nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:09 Uhr
28.02.2020
Wahlkreisbüro eröffnet

"Ständige Vertretung" in Bleicherode

Als "ständige Vertretung" in Bleicherode bezeichnete Bürgermeister Frank Rostek am Nachmittag das eröffnete Wahlkreisbüro von Birgit Keller. Die hieß alle Gäste willkommen und freute sich über die Resonanz...

Bürgermeister Frank Rostek gratuliert (Foto: nnz) Bürgermeister Frank Rostek gratuliert (Foto: nnz) Bürgermeister Frank Rostek gratuliert zur Büroeröffnung

Man stelle sich vor und schreibe das Jahr 1990, die gerade umbenannte SED hätte an der Bleicheröder Hauptstraße ein Büro eröffnet. Vermutlich wären einige standhafte Genossinnen und Genossen die einzigen Gäste gewesen und vermutlich hätten vor der Tür die CDU, das Neue Forum und der Demokratische Aufbruch dagegen demonstriert.

digital
Heute, 30 Jahre später, macht alles, was im Landkreis Nordhausen, "Rang und Namen" hat, der amtierenden Thüringer Landtagspräsidentin Birgit Keller die Aufwartung. Ein CDU-Bürgermeister, der Arbeitsamtschef, der Chef vom Jobcenter, der Chef des Nordthüringer Unternehmerverbandes, der Hochschulpräsident, zwei hauptamtliche Dezernenten der Kreisverwaltung, einer davon der Nordhäuser CDU-Ortsvorsitzende.

So haben sich die Zeiten geändert, eben normalisiert. Die Partei der Birgit Keller hat die Mutation von der SED zur Linke geschafft, hat sich zum Teil vom "System" vereinnahmen lassen und hat es selbst verändert. Das ist gut so und passt zum System, dessen Selbsterhaltungsinstinkt immer noch höchst ausgeprägt ist. "Als letzte Konstante" im politischen Regierungswesen dieses Freistaates bezeichnete Bleicherodes Bürgermeister Birgit Keller in ihrer Funktion als Landtagspräsidentin.

Birgit Keller bei der Eröffnungsrede (Foto: nnz) Birgit Keller bei der Eröffnungsrede (Foto: nnz)
Die kletterte auf die Stufen einer Treppe, ein Sektglas in der Hand und genoss augenscheinlich die Resonanz auf die Büro-Eröffnung. "Ich freue mich, dass Menschen aus unterschiedlichen Richtungen unserer Einladung gefolgt sind. Ich bin mir sicher, dass die Etablierung des Büros für den Wahlkreis "Landkreis Nordhausen" gerade hier in Bleicherode ein deutliches Zeichen sein kann, dass der ländliche Raum mehr ist als Dörfer, Felder, Bauern und Vereine. Wir müssen diesen Teil der Gesellschaft endlich ernster nehmen", mahnte Keller und lud zu vielen Besuchen ein.

Sind wirklich alle willkommen? (Foto: nnz) Sind wirklich alle willkommen? (Foto: nnz) Wirklich für alle?

"Das Büro soll eine Begegnungsstätte für alle Menschen sein, die diesen Raum betreten wollen. Hier soll miteinander geredet und hier sollen Antworten auf Fragen gegeben werden, auch wenn diese nicht immer gefallen", sagt Keller zum Schluss ihres Statements.
Peter-Stefan Greiner

Im Büro in der Bleicheröder Hauptstraße werden ab sofort Ilona Scharff und Detlef Hauthal die Ansprechpartner sein. Telefonisch erreichbar ist es unter 036338/481725.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.02.2020, 19.58 Uhr
Hohensteiner2020 | Erklärung
Was ich nachwievor nicht verstehe, vielleicht kann mir das einer erklären:
Birgit Keller ist 1977 in die SED eingetreten. Das ist die Partei, die 1982 das "Gesetz über die Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik (Grenzgesetz)" mehrheitlich verabschiedethat, dass in § 27 sinngemäß den Inhalt besitzt, dass auf Menschen zu schießen ist, die versuchen das Land zu verlassen.
Sie war also zu diesem Zeitpunkt schon 5 Jahre Mitglied dieser Partei und hat folglich deren Politik auch mitgetragen. Laut der Liste auf Wikipedia wurden seit 1977 mindestens 19 Leute an der Mauer getötet.
Wie passt es jetzt zusammen, dass so eine Person noch in der heutigen Politik agieren darf und sogar zur Landtagspräsidentin gewählt worden ist!? Wie passt es zusammen das 1/3 des Landkreises eine derartige Person gewählt hat? Will man diese Details nicht wissen?
Noch bedenklicher ist dann nun, dass die heutigen Gratulanten dieses kleine Stück ihrer Vita wohl gekonnt ignorieren. Warum das?

Die oben genannten Details beruhen alle auf Wikipediainformationen...

15   |  5     Login für Vote
28.02.2020, 20.02 Uhr
Leser X | Immer dieses spitze Vokabular
Kann man nicht einfach mal unbefangen und ohne den obligaten SED- Zusatz über die Linke berichten? Auch wenn mancher es noch so wenig wahrhaben will: es handelt sich um eine Volkspartei. Bei der AfD schreibt doch auch niemand von einer NSDAP-Nachfolgepartei.

5   |  16     Login für Vote
28.02.2020, 20.42 Uhr
Taiko | Alles Gute für Frau Keller !
Als AfD Wähler und prekär Beschäftigter hatte ich immer den Eindruck, daß sie wirklich ein Herz für uns arme Arbeitnehmer hat. Deshalb alles Gute für Frau Keller !
An ihr sollten sich alle Salonbolschewisten in diesem Land mal ein Beispiel nehmen. Für diese zählen offenbar nur rechte und nicht Gerechtigkeit (Zitat von Jacob Augstein)
mfg

5   |  11     Login für Vote
28.02.2020, 21.01 Uhr
tannhäuser | "Ständige Vertretung" in Bleicherode?
Brauche ich jetzt ein Visum, wenn ich bei Greenline tanken will?

3   |  1     Login für Vote
28.02.2020, 22.43 Uhr
handwerker61 | CDU Anbiederung
Als Wähler der CDU im Landkreis NDH bin ich zum zweiten mal in den letzten Wochen schwer enttäuscht worden.
Erstens hat ein von mir bisher geachteter Herr Iffland ein Hochlied auf den ehemaligen 1. Chef der SED Kreisleitung gesungen. Jetzt hofiert ein weiterer von mir geschätzter Komunalpolitiker eine Linke mit sehr fragwürdiger Vergangenheit. Selbst die vernünftigen werden sich abwenden. SCHADE

9   |  5     Login für Vote
28.02.2020, 23.07 Uhr
Taiko | Interessant sind die Downvotes...
meines Kommentars. Sind es die Votes von den üblichen Pseudolinken...., den Votes von AfD-Anhängern, die alles Linke verabscheuen ?
Beiden Seiten muss ich sagen....ihr seidt Elfenbeintürmler !
ihr habt keine Ahnung, welche Probleme die Unterschicht hat.

2   |  8     Login für Vote
29.02.2020, 00.10 Uhr
Andreas Dittmar | Die Frau Keller....
Zu Birgit Keller muss ich sagen Sie hat als Präsidentin des Thüringer Landtages ordnungsgemäß die Vereidigung des Ministerpräsidenten durchgeführt und sich nicht aktiv am Kemmerich-Putsch beteiligt. Vielleicht schafft sie es ja endlich, im dritten Anlauf zur Demokratin zu werden oder wird sie wirklich Herrn Ramelow nach dem 6. Versuch vereidigen .

Taiko ich frage mich auch immer wieder : Wie geht das zusammen, dass eine Frau Keller mit so viel Lebenserfahrung mit Leuten wie Henning-Welsow, deren Wortschatz bei Faschist beginnt, bei Nazi aufhört und die definitiv auf Demokratie sch...t, in einer Partei ist ?

Eine Vera Lengsfeld hat da mehr Format.

14   |  4     Login für Vote
29.02.2020, 00.46 Uhr
Frankledig | Ständige Vertretung...
Eigentlich dürfte es nur noch ständige Vertretungen der vom Bürger gewählten Personen geben. Unabhängig von irgendwelchen Parteien. Vertretungen von Menschen die für die Bürger die sie gewählt haben eintreten.....

3   |  0     Login für Vote
29.02.2020, 01.33 Uhr
Oberlehrer | Nicht jeder...
... Den Rassismus anstinkt. Ist gleich ein linker...

Mal so am Rande...

4   |  4     Login für Vote
29.02.2020, 02.16 Uhr
qwertz | ...
Es geht um das JETZT und um die ZUKUNFT...
Nicht um die Vergangenheit

Frau Keller macht das richtig gut

0   |  0     Login für Vote
29.02.2020, 08.15 Uhr
Einheimischer | Großer Fehler Herr Rostek!
Anstand muss sein, auch dem politischen Gegner gegenüber. Trotzdem macht Herr Rostek, mit Bezug auf das Bild zum Artikel, einen schwerwiegender Formfehler. Bei den LINKEN übergibt man den Blumenstrauß nicht in die Hand , sondern wirft ihn schlichtweg vor die Füße! Diese ungehobelten Verhaltensmuster sollte man von CDU bis FDP draufhaben, wenn man zukünftig ein Altparteienbündnis mit R2G bilden will.

12   |  3     Login für Vote
29.02.2020, 09.41 Uhr
Bürger 0815 | Erinnerung an CDU
An dieser Stelle möchte ich die CDU ( Christlich Demokratische Partei ) mal erinnern was die SED alles in der DDR alles so veranstaltet hat.
z.B. Enteignung der Bauern ( Zwangsübernahme in die LPG )
Enteignung der privaten Handwerksbetriebe ( Überleitung in BGH und später in VEB ) usw. .

Entmündigen der DDR Bürger, alles mit der Hilfe der CDU.
Die Wähler der SPD und Linke möchte ich an die Zwangsvereinigung der KPD und SPD in die SED erinnern.

Jetzt soll also die Zwangsvereinigung der CDU mit der Linken vollzogen werden ? So liest es man doch jeden Tag in den Medien, damit es auch jeder Bürger versteht.
Nur so kann man der Gefahr andersdenkender begegnen.
Die CDU unter der Knute der Linken wird ja schon soooo… schlimm nicht werden, möchte man uns einreden.
Wenn jetzt der freie Bürger nicht mal nachdenkt was passieren kann, dann haben wir bald eine linksgrüne Diktatur unter Mitwirkung der CDU.
Überlegt mal liebe CDU, wo das alles noch hinführen kann. Auch die CDU Wähler und Linkswähler sollten mal nachdenken.

7   |  3     Login für Vote
29.02.2020, 10.05 Uhr
andreas66 | Bringen sich....
denn einige unserer Megakommentatoren schon langsam für den 4. März auf Betriebstemperatur. Frau Keller wünsche ich übrigens für ihre Arbeit in der "ständigen Vertretung" viel Erfolg.

4   |  7     Login für Vote
29.02.2020, 10.44 Uhr
Paulinchen | Bürger 0815...
... was früher die LPG war, heißt heute nicht viel anders. Viele Bauern haben sich längst wieder als Genossenschaften zusammengefasst. Auch die MTS ist auch wiederbelebt worden. Sie nennt sich nur Technikstation. Die Globalisierung ist leider nicht für jeden Bauern ein Segen. Wie war bei der letzten Demo, in Berlin, der Bauern an verschiedenen Traktoren zu lesen? Dieser Traktor gehört der Bank!

8   |  0     Login für Vote
29.02.2020, 10.44 Uhr
Leser X | Andreas Dittmar
Die von Ihnen hochverehrten Frau Lengsfeld kann dich doch gerne bei Frau Keller mit einmieten. Mal sehen, wer mehr Zulauf hat...

0   |  6     Login für Vote
29.02.2020, 11.18 Uhr
Bürger 0815 | Sehr geehrter Herr andreas66
So ist es nun mal in" Dieser " Demokratie die zur Zeit besteht. In der NNZ kann man seine Meinung noch schreiben. In den öffentlich-rechtlichen Medien würde mancher Kommentar nicht veröffentlicht. Danke dafür dem NNZ-Team.
Sie schreiben von Megakommentatoren, ich frage Sie was soll das ? Möchten Sie nur das linke Geschreie lesen und hören.
In der NNZ kann jeder Bürger seine Meinung und Ängste äußern. Das mancher das hier ohne seine Identität preiszugeben macht, hängt mit unserer jetzigen Demokratie zusammen.
Ich möchte nicht am anderen Tag ein buntbemaltes Haus haben , zum Beispiel.

7   |  4     Login für Vote
29.02.2020, 11.58 Uhr
Willi 2 | Ergänzung zu Bürger 0815
Weitere Beispiele:
Löcher in Autoreifen
Eingeschlagene Fensterscheiben
Die Kündigung vom Arbeitgeber

Wenn am Dienstag RRG mit Hilfe von FDP oder CDU noch über 1 Jahr am Leben gehalten wird, werden viele Wähler die Welt nicht mehr verstehen. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass Thüringen dann mehr nach Rechts- und Linksaußen triften wird.
Keine Prognose dazu, wer diesen K(r)ampf gewinnt. Aber man darf sich fürchten. Hoffentlich wissen das die Landtagsabgeordneten.

6   |  3     Login für Vote
29.02.2020, 13.42 Uhr
Bürger 0815 | Liebes Paulinchen
ich gebe Ihnen vollkommen Recht in dieser Hinsicht.
Wir leben deswegen ja in der EU, das die Bauern nur noch mit Fördergeldern über die Runden kommen sollen. Wo soll das alles nur noch hinführen.
In meinem Kommentar wollte aber ich nur erwähnen, wozu die Kommunisten fähig sind.
Nicht das wir beide aneinander vorbeireden.

schönes Wochenende Paulinchen
auch allen anderen Lesern

Danke Willi2 für die Ergänzungen

2   |  1     Login für Vote
29.02.2020, 13.50 Uhr
andreas66 | An @Bürger 0815.
Beim letzten Teil ihres Kommentares bin ich voll mit ihnen. Bei der Betrachtungsweise im vorderen Teil, vergessen sie wegen der Fairness bitte, nicht das "Geschrei" hier vom rechten Rand. Da ist auch manches haarsträubend und realitätsfern.

0   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.