nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
So, 18:42 Uhr
26.01.2020
Ergebnisdienst Handball

Mit Fortuna nicht im Bunde

Licht und viel Schatten am zurückliegenden Wochenende im Handballlager des Nordhäuser SV. Gänzlich vermisst wurde Fortuna. Vor allen bei den Männern, die sich dem Tabellendritten nach aufopferungsvollen Teamgeist knapp geschlagen geben mussten und dabei wieder einen Spieler auf die Ausfallliste setzten mussten. Beim Nachwuchs stotterte der Motor an diesem Wochenende ein wenig...

Landesliga Männer / Nordhäuser SV Motor Gispersleben 25:26
Trotz, oder gerade wegen der Tabellensituation der Nordhäuser war die Ballspielhalle am Samstag gut gefüllt. Und die Fangemeinde bekam etwas zusehen, einen Krimi einen Handballkrimi. Einen Schönheitspreis gewann die Partie jedoch nicht, dies konnte man auch nicht erwarten.

Der Tabellendritte legte vor. Er war mit seinem besten Aufgebot in Nordhausen angereist, es sollte nichts anbrennen. Nach der Gästeführung (0:1) gab es einen kurzen und heftigen Schlagabtausch aus dem Nordhausen in der 6. Minute mit 4:2 als Sieger hervor ging.

Dieser Vorsprung konnte bis zur 15. Spielminute gehalten werden. Mit nachlassenden Kräften, da keine großen Alternativen vorhanden, kassierten sie den Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Rückschlag für die Rolandstädter. Jonas Frenzel verletzte sich an der Lippe und musste im weiteren Spielverlauf passen.

Die tapfere Schar der Nordhäuser wurde nun angeführt vom Keeper Christian Knolle. Mit seinen Paraden motivierte es seine Vorderleute die fast Kraftlos 3 Minuten vor Halbzeit noch einmal alles riskierten. Dies wurde mit einem Treffer von Ricardo Seeger zum 13:12 und einer gelungen Abwehraktion mit der Halbzeitführung belohnt.

Nach der Pause setzte sich zunächst die besser besetzte Bank der Gäste durch. Die alten Motor Kempen, mit einem Durchschnittsalter jenseits der 33ziger Marke, zeigten warum sie derzeit auf Rang 3 stehen. Sie benötigten 2 Minuten und 9 Sekunden (33. Spielminute) zum Ausgleich, ehe sie in der 36. Spielminute die Führung dauerhaft an sich rissen.

Bis dahin zeigten die Nordhäuser eine aufopferungsvolle Partie. Sie knüpften an die Leistung aus der Partie gegen Spitzenreiter Schnellmannshausen an. Der Frenzel Ausfall traf sie jedoch wiederum schwer.

Als in der 43. Spielminute Gispi gleich 5 Treffer (15:20) in Führung ging schien die Partie endgültig entschieden. Umso erstaunlicher der weitere Spielverlauf. Zunächst stoppten wieder die Paraden von Keeper Knolle eine höhere Führung. Im Angriff griff man die Energiereserven mit Erfolg an. Die Gäste schwankten schienen aber nicht zu fallen.

Als keiner mehr an eine Wende glaubte schien sich das Blatt zu wenden. Ab Minute 56 spielten die Nordhäuser wie Apathisch. Kein Wunder, alle Reserven waren bereits aufgebraucht. Der Vorsprung schmolz und als die Gäste in 58 Minuten einen Wurf, beim Stand von 24:26, nicht verwandelten stand die Halle Kopf. Leider reichte die Zeit nur noch zum Anschlusstreffer. Der Tabellendritte rettete sich mit einem knappen 25:26 über die Zeit.

Trotz Niederlage enttäuschte Nordhausen nicht und dies wurde von der Fangemeine mit Beifall nach dem Abpfiff bedacht. Vor allen die Paraden von Christian Knolle und die notgedrungene aber gute Spielführung eines Frank Bogdahn lassen hoffen. Sollten jedoch weitere Verletzungen oder anderweitige Unwägbarkeiten hinzukommen könnte die kleine Flamme wieder erlöschen.

Landesliga weibliche Jugend B / Nordhäuser SV HSG Werratal 05 13:13
Nordhausen schubste mit einer Punkteteilung gegen Werratal Eisenach vom dritten Tabellenplatz. Dem Spielverlauf nach geht die Punktteilung in Ordnung. Die Gäste vermochten eine anfängliche 3 Tore Führung und eine 7:5 Halbzeitführung nicht behaupten.

In der 32. Spielminute hatte Nordhausen sich wieder im Griff und die Partie begann krimiähnliche Züge anzunehmen. Alles zum Leidwesen der Verantwortlichen auf beiden Bänken. Nordhausen erspielte sich die Führung in der 36. Spielminute mit dem 9:8, um sie in 42. Minute auf zwei auszubauen. In der 44. Spielminute kassierten sie dann wiederum den Ausgleich zum 11:11 und später zum 12:12.

Als dann der Tabellendritte 90 Sekunden vor Schluss in Führung ging schien die Partie gekippt zu sein. Doch nur 20 Sekunden später schlug es bei den Gästen zum 13:13 ein, ein Stand den beide Teams dann über die Ziellinie mitnahmen.

Verbandsliga männliche Jugend D / Vfb TM Mühlhausen Nordhäuser SV 2 23:21
Eine knappe Niederlage musste die zweite NSV Mannschaft in Mühlhausen gegen den älteren Jahrgang hinnehmen. Das Nordhäuser Team, welches sich aus dem jüngeren Jahrgang E und F-Jugendlichen zusammensetzt, musste im Schlussspurt auf einen ihrer Shooter - bis dahin 6 Treffer verzichten. Spielstand zu diesem Zeitpunkt 19:20 für die Gastgeber.

Die Zweite hatte an diesem Spieltag von Beginn an mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen und kam nur schwer ins Spiel. Bereits in der 8. Spielminute liefen sie einem 3:6 Rückstand hinterher. In der 17. Minute schienen sie sich mit dem 9:11 Anschlusstreffer besser eingestellt zu haben. Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Rückstand wieder auf 11:14.

Auch nach der Pause taten sich die NSV Schützlinge schwer. In Spielminute 31 war es dann wieder soweit. Mit der Resultats Verkürzung auf 18:19 und später auf 19:20 läuteten die Südharzer einen hoffnungsvollen Endspurt ein.

Zu diesem Zeitpunkt würden ihre Bemühungen durch den Ausfall, wie anfänglich beschrieben, ausgebremst. Mühlhausen gewann im Schlussspurt glücklich mit zwei Treffern Vorsprung. Diesen kann Nordhausen im Rückspiel wettmachen und sich Revanchieren.

Turnier Verbandsliga männliche Jugend E
Ergebnisse
Nordhäuser SV 2 Nordhäuser SV 1 2:7
Nordhäuser SV 2 GA Bleicherode 7:3
Vfb TM Mühlhausen Nordhäuser SV 0:18
Nordhäuser SV 1 GA Bleicherode 5:2
Vfb TM Mühlhausen Nordhäuser SV 24:2
Nordhäuser SV 1 Nordhäuser SV 2 7:4
GA Bleicherode Nordhäuser SV 2 4:9
Nordhäuser SV 1 Vfb TM Mühlhausen 12:1
GA Bleicherode Nordhäuser SV 1 4:8
Nordhäuser SV 2 Vfb TM Mühlhausen 7:2

Turniertabelle
Nordhäuser SV 1
Nordhäuser SV 2
Vfb TM Mühlhausen
GA Bleicherode

Der Nachwuchs aus der Rolandstadt ließ seinen Kontrahenten keinen Spielraum und gewann das Turnier am Ende souverän. Da sich hinter der ersten Mannschaft die Zweite ebenfalls deutlich platzierte räumte Nordhausen gleich Gold und Silber ab.

Die Rolandstädter haben sich in dieser Altersklasse dauerhaft in der Spitzenposition festgesetzt. Auch beim Turnier in Mühlhausen staunten die Kontrahenten über die Ballsicherheit und Schnelligkeit der NSV Spieler. Am Ende revanchierten sich die NSV Mannschaften beim Gastgeber für die Niederlage der D-Jugend im Vorspiel des Turniers deutlich, da einige Spieler noch für die E Jugend spielberechtig sind.

Turnier Verbandsliga weibliche Jugend E /
Ergebnisse
HV Hermsdorf Nordhäuser SV 3 4:4
Nordhäuser SV 3 HSG Saalfeld/Könitz 2 6:8
Schlotheimer SV Nordhäuser SV 3 6:3
Nordhäuser SV 3 Thüringer HC 6:1

Turniertabelle
HSG Saalfeld/Könitz 2
Schlotheimer SV
Nordhäuser SV 3
Thüringer HC

Nach dem Turniersieg der Nordhäuserinnen in Erfurt war das Team in Schlotheim gefordert und stand unter Druck. Im Viererturnier sollte der Leistungsstand weiter gefestigt werden. Wettkampf ist das beste Training, so die Devise der Nordhäuser Verantwortlichen.

Die NSV Mädchen mussten im zweiten Turnierspiel gegen Hermsdorf ran. Nach turbulenten Spielverlauf teilte man sich am Ende die Punkte (4:4). Im zweiten Spiel ging es gegen die Bundesligaküken des THC. Mit einer diesmal souveränen Spielweise meisterten sie die Aufgabe mit 6:1.

Mit dem Anpfiff der dritten Partie kehrten Unkonzentriertheiten in ihre Reihen ein. Die Turniergastgeber waren cleverer und legten vor. Der Kampf spielte bei den NSV Mädchen mit, nur an Konzentration ließen sie es vermissen. Niederlage 3:6.

Das letzte Spiel sollte es reißen. Die Niederlage gegen Schlotheim wurmte. Vielleicht zu viel. Der Kampf führte diesmal nicht zum Spiel. Sie verkrampften gegen die gut aufspielende HSG. Viele kleine Fehler summierten sich zur 6:8 Niederlage.

Am Ende lagen die Teams nach Punkten eng beieinander. Die jungen NSV Mädchen enttäuschten nicht. Während sie in Erfurt ohne Ballast aufspielten, waren sie in diesem Turnier zu oft mit den eigenen Nerven und somit mit sich selbst beschäftigt. Auch das will gelernt sein. Wettkampf ist eben das beste Training.

Landesliga weibliche Jugend C / Rot Weiß Krauthausen Nordhäuser SV 12:13
Die Überraschung des Spieltages. Die 13/14 jährigen Mädchen des NSV landeten einen Auswärtssieg und damit einen Befreiungsschlag. Nach einem 0:2 Rückstand mussten sie sich aber zunächst ins Spiel zurückkämpfen.

Dies dauerte lange 7 Spielminuten, wurde aber mit dem 2:2 belohnt. Danach legten sie, mit einer bisher nicht gezeigten Sicherheit, vor. Vier Minuten vor der Pause beim Stand von 10:4 dachten alle bereits an eine Vorentscheidung. Die Resultatverkürzung auf 10:5 zur Halbzeit nur eine einfache Ergebniskorrektur?

Klares Nein. Nach der Pause bekam Nordhausen Angst vor der eigenen Courage. Sie gaben die Partie aus völlig unerklärlichen Gründen aus der Hand. Der Spielweise nach war die Begegnung ab der 38. Spielminute, beim Stand von 12:12, wieder völlig offen.

Jetzt schienen beiden Teams die Nerven zu flattern, die Partie zu verlieren. In weiteren 12 Spielminuten fiel dadurch nur ein Treffer, und dies ausgerechnet vom Strafwurfpunkt! Nordhausen erhielt diesen und verwandelte 6 Minuten vor Schluss zur 13:12 Führung.

Den Spielstand zeigte die Anzeigetafel auch noch an als die Schiedsrichter die Partie beendeten. Die NSV Spielerinnen lagen sich am Ende in den Armen, nachdem sie einen sicher geglaubten Sieg fast noch verspielt hätten.

Landesliga männliche Jugend B / Vfb TM Mühlhausen Nordhäuser SV 29:19
Einen Raben schwarzen Tag erwischten die 15/16 jährigen beim Nachbarschaftsderby in Mühlhausen. Ohne Biss in vielen Aktionen verpufften die Angriffe zu oft und wurden abgefangen. Die Hausherren hingegen schienen mit dem Derby - Charakter umgehen zu können. Allein auf das Konto zweier Spieler gehen 23 der 29 Treffer. Für ihre Gegenspieler kein guter Tag.

Erst nach einem 8:2 Rückstand wachte Nordhausen in der 14. Spielminute etwas auf (8:3). Die Spielweise jedoch weiterhin zu langsam und gingen nicht zwingend Richtung Tor. Trotzdem kämpfte sich Nordhausen etwas zurück und ging nur mit einem Rückstand von 6:13 in die Halbzeitpause. Ein herbe Enttäuschung und ein harter Rückschlag.

Nach der Pause erwachte die Spielfreude zunächst bis man dann wieder über weite Strecken in die Spielweise der ersten Halbzeit verfiel und so Treffer um Treffer kassierte. Kämpferisch hatten sie zumindest in der zweiten Halbzeit deutlich zulegen können, spielerisch jedoch war die Partie ein deutlicher „Rückschritt“.

Spielfest der Grundschulen
Das erste Spielfest 2020 der Grundschulen war wieder ein voller Erfolg. Angetreten waren sieben Mannschaften, die auf zwei Spielfeldern in der Ballspielhalle um die ersten Schulpunkte spielten. Für das hohe Niveau spricht, dass erst im letzten Spiel des Tages die Platzierungen 3 bis 5 in Stein gemeißelt werden konnten.

Am Ende erhielten alle Teilnehmer ihr Platzierungsurkunden und die große Schaar der Fotographen ihre Fotos. Ein toller Handball Familienvormittag.

Endstand Turnier 1

Montessori
K.-Kollwitz 1
K.-Kollwitz 2
Klettenberg 1
Klettenberg 2
A.-Kuntz
Harztor
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.