nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:17 Uhr
24.01.2020
Das deutschlandwetter

Anhaltender Frost bei Nebel und Hochnebel

Grau und Blau liegen am Wochenende mitunter dicht beisammen. Im Nebel ist es dazu kalt, bei Sonnenschein hingegen sehr mild. Zu Beginn der neuen Woche frischt der Wind auf und es wird wechselhafter...



Am Samstag ist der Himmel im Norden meist grau durch Hochnebel. Von den Mittelgebirgen weiter südwärts wechseln sich Hochnebel, Nebel und Sonne ab. Die Chancen auf längere freundliche Abschnitte sind dabei im Bergland am größten. Strahlend schön wird es auch in den Alpen. Abseits vom Nebel sind dabei Höchstwerte bis zu 9 Grad möglich, im Dauergrau bleibt es deutlich kälter. Bei ganztägigem Nebel zeigt das Thermometer kaum 0 Grad an.

digital
Auch am Sonntag bleibt uns die Nebel-Sonne-Lotterie erhalten. Tendenziell wird es am Nordrand der Mittelgebirge und im Süden dabei am freundlichsten, während es im Norden sowie in den Flusstälern meist neblig-trüb ist. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Temperaturen: Im Nebel hält sich Dauerfrost und bei Sonne sind Spitzenwerte bis zu 11 Grad möglich.

In der neuen Woche wird es mit einem auffrischenden Wind wechselhafter. Besonders der Dienstag präsentiert sich stürmisch und es regnet häufiger. In den Mittelgebirgen mischen sich zeitweise wieder Flocken unter den Regen. Sonnige Abschnitte sind die Ausnahme.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.