nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 08:26 Uhr
20.12.2019
Karate-Do-Kwai Nordhausen

Erfolgreicher Jahresabschluss beim Karate

Obwohl die Vorweihnachtszeit ohnehin schon immer mit einer Menge von Terminen, Feiern und Besorgungen angefüllt ist, gab es beim Karate-Do-Kwai Nordhausen in den Wochen vor dem Fest noch einiges an zusätzlichen Aktivitäten...

Bereits am 7. Dezember starteten die Karate-Kämpfer ihren traditionellen Weihnachtslehrgang in Kelbra. Eingebunden in diese Veranstaltung war wieder die Jahresauswertung der monatlichen Vereinswettkämpfe. Allen Kindern und Jugendlichen in den Übungsgruppen der Unter- und Mittelstufe bot sich das ganze Jahr über alle vier Wochen die Möglichkeit, Punkte in den jeweiligen Wettkämpfen zu sammeln.

Erfolgreicher Jahresabschluss beim Karate (Foto: Karate-Do-Kwai Nordhausen)
Erfolgreicher Jahresabschluss beim Karate (Foto: Karate-Do-Kwai Nordhausen)
Erfolgreicher Jahresabschluss beim Karate (Foto: Karate-Do-Kwai Nordhausen)
Erfolgreicher Jahresabschluss beim Karate (Foto: Karate-Do-Kwai Nordhausen)

Nach dem Zusammenrechnen stand fest, dass dieses Jahr alle ersten Plätze komplett an Mitglieder aus der Übungsgruppe in Kelbra gingen. Jette Vollrath auf Platz drei wurde mit einem Karate-Buch belohnt. Emma Sormes als Zweite bekam einen Karate-Rucksack. Einen Gi (Karateanzug) als Siegesprämie für den ersten Platz ging an Emma Ruth Müller.

Im Anschluss an den Lehrgang eröffneten die Karateka den Vereins-Prüfungsreigen. Gleich 25 Schüler bestanden die Aufgaben für den nächsten Rang und können sich ab sofort einen neuen, etwas dunkleren Gürtel umbinden. Knapp eine Woche später stellten sich auch die Senioren aus der Gruppe 60+ den kritischen Augen des Prüfers. Zu viert bewiesen sie mit guten Leistungen, dass sie auch im reiferen Alter noch den Anforderungen gewachsen sind. Am 18. Dezember folgte dann als krönendes Finale ein Doppelschlag. Zunächst absolvierten drei Teilnehmer die Prüfungen im Ryûkyû Kobudô Tesshinkan, dem Karate mit alten Bauernwaffen von Okinawa/Japan. Unmittelbar im Anschluss folgten darauf die SaCO-Selbstverteidiger. Mit überzeugenden Demonstrationen bestanden hier am Ende neun Kämpfer die Herausforderungen, die ihnen laut Prüfungsprogramm und im Kampfkreis gestellt wurden.

Aber auch die gemütlichen Teile kamen nicht zu kurz. Zu den verschiedenen Weihnachtsfeiern durften sich zuerst die kleinen Ninja-Kids über geselliges Beisammensein und kleine Geschenke freuen. Ihnen folgten die etwas größeren Kinder und Jugendlichen des Vereins, die ihre Weihnachtsfeier mit Spielen und anderen sportlichen Aktivitäten selbstverständlich sehr aktiv verlebten. Den Abschluss bildete die Feier der Erwachsenen in gemütlicher Atmosphäre mit fernöstlichen Speisen und ganz viel Gelegenheit, das Trainingsjahr 2019 Revue passieren zu lassen.

Interessenten an authentischer und qualitativ hochwertiger Kampfkunst bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein vierwöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport herangeführt. Wessen sportliches Interesse nicht unbedingt im Kampfsport liegt, der ist in der Gruppe Basis-Fit gut aufgehoben. Das reguläre Vereinstraining beginnt wieder am 6. Januar.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Spendekirchhof-Turnhalle des Humboldt-Gymnasiums in der Münzgasse vorbeischauen.
Sven Schröte, Karate-Do-Kwai Nordhausen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.