nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:00 Uhr
03.12.2019
Deutschlandwetter

Mal sonnig, mal grau

Zunächst dominiert trockenkaltes Frühwinterwetter. Dabei können sich Nebel oder Hochnebel teils länger halten, vor allem im Bergland scheint aber auch oft die Sonne. Zum Wochenende wird es von Nordwesten her nass und etwas milder...


Am Mittwoch ist es im Norden weiterhin meist trüb-verhangen. Aber nur ganz vereinzelt regnet oder nieselt es noch etwas. Sonst teilen sich Sonne und Nebel oder Hochnebel den Himmel. Anfangs überwiegt das Grau, im Tagesverlauf kann sich vor allem abseits der Flusstäler auch länger die Sonne durchsetzen. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 7 Grad.

Am Donnerstag kommen im Nordwesten neue, dichte Wolken an. Es ist aber trocken. In den anderen Landesteilen bleibt es noch bei einem Mix aus Sonne und teils zähem Nebel oder Hochnebel. Vor allem auf den Bergen herrscht bei guter Fernsicht oft strahlender Sonnenschein. Die Temperaturen ändern sich kaum.

Am Freitag wird es von Nordwesten her zunehmend nass und windig. Nur im Südosten lässt sich nochmals die Sonne blicken. Am Wochenende kommen die Regenwolken auch im Südosten Bayerns an und die Temperaturen steigen im ganzen Land an. Am Rhein sind dann örtlich Höchstwerte bis 10 Grad drin.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.