nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:13 Uhr
04.11.2019
ThINKA bis 2021 gesichert

Soziales Projekt kann fortgesetzt werden

Der Landkreis Nordhausen, das Projekt "ThINKA" des Kreisjugendrings und die Gemeinde Sollstedt haben jetzt einen Kooperationsvertrag für den Förderungszeitraum 2020/21 unterzeichnet. ThINKA, das steht für Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung...

Das Programm des Thüringer Sozialministeriums wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Seit Anfang 2018 bietet der Kreisjugendring in Kooperation mit dem Landkreis in diesem Programmrahmen zwei Beratungsstellen in Sollstedt und Bleicherode an. Aktuell wird der Förderzeitraum um zwei Jahre bis Ende 2021 verlängert. Der 1. Beigeordnete des Landkreises Stefan Nüßle, Thomas Herwig, Geschäftsführer des Kreisjugendrings, und Sollstedts Bürgermeister Claus Adam unterzeichneten gerade die entsprechende Verlängerung ihrer Kooperationsvereinbarung.

Stefan Meyer (Hauptamtsleiter Gemeinde Sollstedt), Thomas Herwig (Geschäftsführer Kreisjugendring Nordhausen e.V.), Stefan Nüßle (1. Beigeordneter), Antje Gäde (Projektmitarbeiterin) und Claus Adam (Bürgermeister Sollstedt)  (Foto: Jana Geist) Stefan Meyer (Hauptamtsleiter Gemeinde Sollstedt), Thomas Herwig (Geschäftsführer Kreisjugendring Nordhausen e.V.), Stefan Nüßle (1. Beigeordneter), Antje Gäde (Projektmitarbeiterin) und Claus Adam (Bürgermeister Sollstedt) (Foto: Jana Geist)

Ziel von ThINKA ist es, die Einwohner vor Ort zu aktivieren und zu motivieren sowie ihre Eigeninitiative zu stärken, sich sozial wie beruflich weiterzuentwickeln. „Unser Fokus liegt darauf, den ländlichen Raum zu stärken und den Bürgern den Zugang zu den Fachstellen und Behörden in der Kreisstadt zu erleichtern“, beschreiben die Projektmitarbeiterinnen Antje Gäde und Jana Geist ihre Arbeit.

Anzeige MSO digital
„Wir beraten, unterstützen und geben bei Bedarf Hilfestellungen bei der Bewältigung des Alltags, beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen für verschiedene Behörden, vermitteln den Kontakt zu spezifischen Beratungsstellen oder helfen auch dabei, Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen.“ Auch in besonderen Problemsituationen wie Verschuldung oder Suchterkrankungen sind die Mitarbeiterinnen von ThINKA Ansprechpartner und suchen die passenden Hilfsangebote heraus. Außerdem organisieren sie gemeinsam mit dem Landratsamt und weiteren Partnern Info-Veranstaltungen zu Themen wie Jobsuche, Erziehungsberatung oder den Umgang mit neuen Medien.

Die ThINKA-Beratungsstellen sind in der Johann-Sebastian-Bach Straße 45 in Bleicherode (Tel. 03 63 38 45 646, mobil: 0152 342 66 811, E-Mail inka@kreisjugendring-nordhausen.de) und Am Markt 5 in Sollstedt (Tel. 03 63 38 58 93 83, mobil 0152 33 99 57 89) zu finden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.