nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Fr, 21:28 Uhr
27.09.2019
Live-Ticker aus Probstheida

Hält die Serie von Wacker Nordhausen an? Nein! 3:4

Wacker auf Platz 2 der Tabelle, Lok Leipzig auf Platz vier und nur einen Punkt hinter den Südharzer. Das wird heute eine absolut "heiße" Partie im Bruno-Plache-Stadion und die nnz ist für Sie mit dem Live-Ticker dabei...


Wir melden uns nächsten Sonntag wieder mit einem Live-Ticker, wenn Ex-Bundesligist Energie Cottbus sich im Albert-Kunz-Sportpark vorstellt. Bis dahin wünschen wir (trotzdem) allen Fußballfreunden und nnz-Lesern ein schönes Wochenende. Ein Dank auch an Christian Greiner, der für die nnz im Stadion war.

Schluss in Leipzig
Wacker verliert ein denkwürdiges Spiel nach großem Kampf und sehr guter Vorstellung hier. Am Ende reichte es nicht für Punkte gegen aggressive und spielstarke Leipziger.

90.Minute
Wacker wirft alles nach vorn. Jan Glinker im Lok-Strafraum!

88.Minute
Wacker will hier den Ausgleich. Das ist ein verrücktes Spiel. Momentan ist Lok wieder Tabellenführer.

86.Minute
Letzter Wechsel bei Wacker. Torschütze Kores geht und für ihn kommt Youngster Gino Dörnte.

85.Minute
TOOOOOR für Wacker!!! 3:4 Florian Beil

Stauffer bereitet auf der rechten Seite vor und Florian Beil versenkt die Kugel im Lok-Tor.

82.Minute
4:2
Patrick Wolf köpft nach einer Unsicherheit in der Nordhäuser Defensive unbedingt ins leere Tor. War das schon die Entscheidung?

81.Minute
Zweiter Wechsel bei Wacker. Nun ist Oliver Genausch für Carsten Kammlott in der Partie. Kann er den Ausgleich erzwingen?

79.Minute
Letzter Wechsel bei Lok. Für den angeschlagenen Spielmacher Paul Schinke kommt Pascal Pannier ins Spiel.

75.Minute
Nach langer Verletzungspause kommt Joy-Lance Mickels zurück ins Team. Für ihn geht Nils Pichinot vom Platz.

74. Minute
3:2
Eigentor durch Maurice Pluntke. Nach einer Rechtsflanke lenkt unser Verteidiger den Ball ins eigene Tor. Wie bitter!

Hier wird Löhmannsröben attackiert (Foto: Bernd Peter) Hier wird Löhmannsröben attackiert (Foto: Bernd Peter)
70. Minute
Doppelwechsel bei Lok: Soyak und Ziane gehen runter und werden von Mvibudulu und Heynke ersetzt.

69.Minute
Wieder ein schöner Schlenzer von Stepan Kores, aber Lukas Wentzel im Leipziger Tor ist auf dem Posten und hält.

66.Minute
Aykut Soyak schießt einen Freistoß aus dreißig Metern neben das Tor. Keine Gefahr für Jan Glinker.

64.Minute
Wacker übernimmt wieder die Offensive, hat jetzt mehr vom Spiel, aber keine großen Torchancen.

60. Minute
Die Wacker-Fans feiern ihr Team, die Leipziger sind still geworden. Auf dem Platz passiert gerade nicht viel. Beide neutralisieren sich zusehends.

56.Minute
TOOOOOR für Wacker!! 2:2

Stepan Kores mit einem Supertor. Von halblinks am Strafraumeck zieht er ab und jagt die Kugel in die lange Ecke.

53. Minute
Wieder ganz auffällig bei Wacker der kleine Lucas Stauffer, der im gegnerischen Strafraum zu Fall kommt. Aber der Pfiff des Schiedsrichters bleibt aus.

51. Minute
Wieder Chance für Lok nach einem Wackler in der Nordhäuser Abwehr.

49. Minute
2:1 für Lok. Aykut Soyak mit einem Traumtor aus 20 m. Keine Chance für Jan Glinker, zumal der Ball noch aufsetzte.

47. Minute
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

46.
In Leipzig pfeift der Schiri wieder an. Auf der einzigen noch betriebenen Holztribüne Deutschlands (Baujahr 1922) sitzt heute für uns Christian Greiner und wird uns auch in der kommenden Dreiviertelstunde mit den Highlights versorgen.

45.Minute
Pause in Leipzig. Das Unentschieden geht bis hierher in Ordnung. Lok hatte die größeren Chancen, aber Wacker spielt clever und läßt nicht viel zu. In der Chancenauswertung zeigte die Scholz-Truppe wieder bemerkenswerte Effizienz. Eine Großchance - ein Tor. Freuen wir uns auf eine spannende zweite Hälfte.

44.Minute
Kammlott prüft Lok-Keeper Wenzel, aber der ist rechtzeitig unten.


41.Minute
Jetzt hat Wacker Oberwasser. Lok zeigt sich beeindruckt vom Gegentor.

38. Minute
TOOOR für Wacker: 1:1!
Nach einer Ecke ist es wieder einmal Nils Pichinot, der mit dem Kopf den Ausgleich erzielt. Achtes Tor für Pichi, das fünfte mit dem Kopf!

36.Minute

Schulze flankt auf Ziane, der köpft nur knapp am Wacker-Kasten vorbei. Da hatten die Wacker-Spieler Glück.

34.Minute
Die mitgereisten Wacker-Fans machen sich lautstark bemerkbar und unterstützen ihr Team.

31.Minute
Wieder Wacker mit einer Chance, dieses Mal ist es Pichinot, der mit schönem Seitfallzieher knapp verzieht.

29.
Kores verschießt eine Freistoß nach Foul an Kamlott aus aussichtsreicher Position. Da war mehr möglich.

27. Minute
Nach kurzer Behandlung kommt Lok-Stümer Ziane mit einem Kopfverband zurück aufs Feld.

25. Minute
Florian Esdorf köpft nach einem Becker-Freistoß deutlich übers Tor. Aber Wacker war wieder einmal im gegnerischen Strafraum.

23.Minute
Lok jetzt aktiver, Wacker muss sich von dem Rückstand erstmal erholen.

20. Minute
Wieder Steinborn allein unterwegs zu Glinker, aber Florian Esdorf kann ihn noch erfolgreich stören.

18. Minute
1:0 für Lok. Matthias Steinborn nimmt einen langen Ball auf und überwindet Jan Glinker mit einem Schuss ins rechte obere Eck. Jetzt wird es hier schwer für Wacker.

17.Minute
Ausgeglichenes Spiel im "Bruno", beide haben ihre Möglichkeiten, spielen es aber nicht gut bis zu Ende aus.

10. Minute
Großchance für Lok durch Steinborn, gleich im Anschluss ist Wacker wieder am Drücker. Sehr rassig und ausgeglichen bis hierher.

7.Minute
Sehr abwechslungsreiches Spiel bisher mit Mini-Chancen auf beiden Seiten. So kann es weiter gehen.

3.Minute
Erste Gelegenheit für Lok aus dem Gewühl heraus. Aber Jan Glinker ist zur Stelle.

19.30 Uhr
Anstoß in Leipzig für die Lok. Anschnallen, es geht los hier!

19.31 Uhr
Lok spielt in traditionell blauen Hosen und gelben Jerseys. Wacker heute ganz in schwarz. Die Mannschaften stehen im Kabinengang, jetzt geht es gleich los.

19.27 Uhr
Nur eine Mannschaft ist bisher in der Regionalliga unbesiegt. Und genau diese Serie will Wacker heute beenden. Lok hat fünfmal gewonnen und viermal remis gespielt.
Wacker hat die letzten vier Spiele gewonnen!

19.14 Uhr
Bei Lok steht mit Kevin Schulze auch ein ehemaliger Nordhäuser in der Startelf. Nach Leipzig gelotst worden vor einem reichlichen Jahr von - Heiko Scholz!

19.13 Uhr
Außer dem "Kampf um den Thron", wie die Leipziger Medienabteilung für heute titelte, bezieht die Partie auch ihre Brisanz aus der Tatsache, dass Wacker-Trainer Heiko Scholz hier eine Club-Ikone ist und als Spieler und Coach große Erfolge feiern konnte.

19.00 Uhr
Das sind von beiden sehr offensive Aufstellungen, die einen offenen Schlagabtausch erwarten lassen. Sowohl Wacker als auch die Lok mit drei nominellen Stürmern! Bleibt abzuwarten, wie die eingesetzt werden.

18.58 Uhr
Die Gastgeber beginnen wie folgt:

Wenzel - Berger, Zickert, Urban, Wolf - Schinke, Salewski, Schulze, Soyak - Steinborn, Ziane

Aufwärmen (Foto: Ch. Greiner) Aufwärmen (Foto: Ch. Greiner)
18.56 Uhr
Auf der Wacker-Bank sitzen Jokanovic, Mickels, Haritonov, Genausch, Gümpel, Dörnte und Müller.

18.55 Uhr
Und da sind die Aufstellungen: Wacker beginnt mit Glinker im Tor, davor Stauffer, Esdorf, Pluntke und Göbel in der Abwehr. Becker, Löhmannsröben, Kores und Beil im Mittelfeld und vorne stehen Kammlott und Pichinot.

18.52 Uhr
Mittlerweile hat der DFB heute die Aufstiegsregeln für das Jahr 2021 bekannt gegeben. Die Regionalliga-Meister aus Bayern, dem Norden und dem Nordosten müssen zwei Aufsteiger ausspielen. Der West- und der Südwestmeister sind gesetzt. Fair geht jedenfalls anders!

18.50 Uhr
In einer knappen Dreiviertelstunde geht es hier los und wir warten auf die Aufstellungen der beiden Spitzenteams.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.09.2019, 01.51 Uhr
Bubo bubo | Gegen Cottbus bitte von Anfang an bissig....
Ingesamt kein schlechtes Spiel, aber die erste halbe Stunde wurde irgendwie verschlafen. Da hätte es auch schnell nen höheren Rückstand geben können.
Danach hat sich Wacker ordentlich in das Spiel rein gekämpft, jedoch bei 2 von 4 Toren wieder mal gepennt und nicht konsequent verteidigt. Das waren unnötige Gegentore. Aber was soll´s. Die Saison ist noch lang und auch LOK sowie die Hertha-Amateure werden gewiss noch Durststrecken haben.
Auf einen Heimsieg gegen die Lausitz!

PS: Das "Drumherum" in Leipzig war unter aller Sau. Wenn man zu einem Spitzenspiel nicht mal genug Tickets für die Gäste drucken kann, dann klettere ich das nächste mal lieber über den Zaun, als dieses unwürdige Schauspiel noch mit 15 Euro zu honorieren. Ein Hoch auch auf das Catering, welches direkt zu Spielbeginn den einzigen Grill mit nem Feuerlöscher bearbeitet hat, auf dass es nichts mehr zu essen gab. Die 30 Minuten anstehen für Getränke waren letztendlich die Krönung. Da fragt man sich, was dort so veranstaltet wird, wenn Erfurt oder Cottbus mit nen paar Hundert Mann mehr einrücken. Selbstverpflegung, Anarchie....?!

0   |  0     Login für Vote
28.09.2019, 08.16 Uhr
RWE | @Bubo bubo
Ich kann ihnen sagen was passiert wenn man mit 1000 rot.weißen Einlaß begehrt: Man verpaßt die halbe 1. Halbzeit Denkwürdig auch der 2 Km Marsch vom Gästeparkplatz zum Bruno...

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.