nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:16 Uhr
21.05.2019
„Nordhausen blüht auf“

Weiteres Teilprojekt vor Umsetzung

Der Kinder- und Jugendstadtrat (KiJuStaR), unter Leitung von Steffi Pfeiffer, steht vor der Umsetzung des ersten Projektes seiner Prioritätenliste: „Nordhausen blüht auf“. Gestern wurde in den unentgeltlich zur Verfügung gestellten...


... Werkstätten des Berufsbildungszentrums Nordhausens (BBZ), unter fachlicher Anleitung des BBZ Natur- und Umweltpädagogen Herrn Jakschik, gebohrt, gesteckt und getackert, um die insgesamt drei „Blumenhochbeet-Insektenhotel-Kombinationen“ fertigzustellen.

Die Rohbau-Fertigstellung und das Befüllen der „Insektenhotels“ sind Teile des Projektes „Nordhausen blüht auf“. Gemeinsam mit dem BBZ als wesentlichen Kooperationspartner zur Umsetzung der Projektidee des KiJuStaR, konnte die Realisierung mit dem Bau der Hochbeete und Insektenhotels erst möglich gemacht werden. Am Donnerstag, den 23. Mai 2019, ab 16 Uhr, erfolgt die Einweihung der Hochbeete an den jeweiligen Standorten gemeinsam mit der Projektgruppe KiJuStaR, Bürgermeisterin Krauth, Stadträten, dem BBZ sowie den Pflegepaten.

Mit dem Projekt „Nordhausen blüht auf“ möchten die Kinder im Alter von neun bis elf Jahren einen Beitrag zur Stadtverschönerung, aber auch zu mehr Vielfalt und Artenreichtum leisten. Die Projektliste enthält neben dem aktuellen Projekt, „Nordhausen blüht auf“, auch Themen wie Projekte gegen Rassismus, Freies W-Lan oder Toiletten für den Stadtpark.

Kinder und Jugendliche, die Interesse haben sich an weiteren Projekten zu beteiligen, oder ihre Ideen und Anregungen für ein schönes Nordhausen einbringen möchten, sind jederzeit im Kinder- und Jugendstadtrat willkommen. Kontakt über KiJuStaR@nordhausen.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.05.2019, 17.05 Uhr
Siegfried Werner | Schaut an die Kinder?
Wenn all diese Ideen von den Kindern kommen, dann kann ich nur sagen schmeißt all die Alten und verfilzten Altgenossen und Blockflötenvertreter aus dem Kreistag und den Stadtrat.
Aber spätestens jetzt wird es heißen, die Kinder arbeiten unter der Anleitung der (Wendehälse) Entschuldigung, es muss ja heißen der Erfahrenen Genossen.

6   |  6     Login für Vote
21.05.2019, 21.40 Uhr
MapaNDH | Schaut an ein Siegfried Werner
Soll der Kommentar jetzt Kritik an dem sein, was die Kinder in ihrer Freizeit schaffen oder was versucht man damit zu bezwecken?

Meinen Kindern macht es jedenfalls Spass: Sie lernen andere Gleichaltrige kennen, arbeiten an gemeinsamen Projekten und sehen jetzt erstmals ein Ergebnis.

Tolle Arbeit, KiJuStaR.

4   |  3     Login für Vote
22.05.2019, 10.35 Uhr
Fönix | Unglaublich solche Kommentare !
Da passiert wirklich mal was Sinnvolles, das im Übrigen 1000-mal preiswürdiger ist als ein "Möhrchen-Hausaufgabenheft", da wird es schon wieder durch den verbalen Dreck gezogen.

Völlig unabhängig jeglicher parteipolitischer Ambitionen schaffen hier Kinder Werte und entwickeln dabei gleichzeitig soliden Wissenzuwachs in einem Themenfeld, das nun wirklich aktuell und zukunftsorientiert ist.

Man kann sich bei den Initiatoren und Trägern des Projektes nur bedanken und hoffen, dass sie sich von solch seltsamen Wortmeldungen nicht beirren lassen.

4   |  3     Login für Vote
22.05.2019, 12.38 Uhr
Siegfried Werner | MapaNDH, Fönix
Soweit ist es also schon, die Kinder sollen die von den ALTEN versaute Welt retten? Die Kinder tun mir hier nur leid, sie sollen für das versagen der Elitepolitiker herhalten. Wer ist denn schult an den Klimawandel. Nun sagen sie nicht, der Bürger. Nein es sind ganz bestimmte Bürger. Es sind jenen, die aus der Umweltzerstörung immer noch ihre Nutzen ziehen. Viele Politiker/Innen stehen da in der ERSTEN Reihe.

5   |  0     Login für Vote
22.05.2019, 12.49 Uhr
Franz Tabak | @Siegfried Werner
Natürlich haben Sie mit Ihrer sicher ironisch gemeinten Kritik recht. Es schreiben sich wieder die Politbonzen auf Ihre Fahnen, was sie denn gutes getan haben. Dass jedoch unsere Kinder auch gut ohne die Bonzen von CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke usw. usf. auskommen könnten, sollte man sie beweisen lassen. Ich glaube selbst dann würden noch hervorragende Ideen von unseren Kindern, unserer Zukunft kommen.

@MapaNDH: Also zu meiner Jugendzeit gab es noch einige Jugendclubs im nordhäuser Stadtgebiet, welche erst durch die oben genannten Parteien kaputt gemacht wurden, durch Fördermitteleinstellung usw. Jetzt möchten genau diese Parteien und Bonzen mit einem "Kinder- und Jugendstadtrat" punkten. Das ist alles mehr als zweifelhaft, oder?

@Fönix: Bedanken Sie sich doch in der nächsten Stadtratssitzung, heute um 16.00 Uhr, Einwohnerfragestunde. Mal sehen, ob Sie sich wirklich bedanken oder ob das hier jetzt nur heiße Luft ist!

2   |  0     Login für Vote
22.05.2019, 14.54 Uhr
Fönix | @ Franz Tabak,
Sie haben das sicher ironisch gemeint, dass Sie die "Kritik" von Herrn Werner als "sicher ironisch gemeint" einordnen.

Was das Engagement der Kinder in diesem Projekt angeht, da kann ich mir nichts Besseres vorstellen. Spielerisch zu lernen, wie welche Wechselwirkungen in der Natur von auch für uns überlebenswichtiger Bedeutung sind und dabei gleichzeitig noch handwerkliche Fertigkeiten zu trainieren macht nun wirklich Sinn. Da die Teilnahme an diesen Projekten offensichtlich auf freiwilliger Basis erfolgt, sehe ich hier auch keinen Missbrauch für politische Zwecke, zumindest nicht im Vordergrund. Man sollte da doch lieber die Kirche im Dorf lassen.

Ihrer Empfehlung zur Teilnahme an der heutigen Einwohnerfragestunde kann ich leider nicht folgen, zu dieser Zeit arbeite ich noch. Aber sicher und bestimmt auch gern übernehmen Sie für mich die Dankesbekundung.

0   |  3     Login für Vote
22.05.2019, 15.42 Uhr
Franz Tabak
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
22.05.2019, 15.52 Uhr
Siegfried Werner | Fönix
„Da die Teilnahme an diesen Projekten offensichtlich auf freiwilliger Basis erfolgt, sehe ich hier auch keinen Missbrauch für politische Zwecke, zumindest nicht im VORDERGRUND.“

Mehr muss man da nicht mehr sagen.

6   |  0     Login für Vote
22.05.2019, 16.37 Uhr
Tora | Politik
In Deutschland steht die WAHRE Politik schon Lange nicht mehr im Vordergrund.

4   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.