nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:50 Uhr
17.05.2019
Europaabgeordnete zu Gast in Nordhausen

Europa geht uns alle an

Am Dienstag, ab 10 Uhr, wird die Europaabgeordnete und -kandidatin der Thüringer SPD, Dr. Babette Winter, für sie Rede und Antwort auf dem Rathausplatz in Nordhausen stehen...

Unterstützt wird sie dabei durch den Bundestagsabgeordneten Carsten Schneider und durch die Genossinnen und Genossen vor Ort.
Außerdem wird wieder das Europa-Waffel-Mobil dabei sein, dass kostenlos Waffeln verteilen wird.

"Europa geht uns alle an. In der letzten Wahlkampfwoche wollen wir gern nochmals mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und sie bitten am 26. Mai zur Wahl zu gehen", so die Kreisvorsitzende Anika Gruner.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.05.2019, 12.03 Uhr
Franz Tabak | Europa in Nordhausen
Man könnte ja glauben, dass Nordhausen ein wirkliches Gewicht in der Europawahl hat. Einzig dass es dort kostenlos was zum fressen gibt reizt mich.

4   |  1     Login für Vote
17.05.2019, 12.23 Uhr
Siegfried Werner | Europa
„Europa geht uns alle an.“ das ist eines der dümmsten Parolen die ich je gehört b.z.w. Gelesen habe.Was kann der kleine Mann für und mit Europa anfangen? Außer den Wasserkopf EU-Parlament zu wählen und dann für die enormen Kosten die die vielen Fehlentscheidungen mit sich bringen, zu zahlen. Die EU ist doch nur etwas für die großen Wirtschaftsbosse, um noch mehr Gewinn zu machen. Auf sehr seltsamen Weise? Die Kriminalität steigt mit beängstigter Schnelligkeit. Dieses wird von der Politik klein geredet, oder nicht?
Jetzt nennen sie mir noch einen Grund, warum ich ein EU-PARLAMENT wählen soll, da die meisten Parteien nichts für den kleinen Mann machen sondern nur an ihren Wohlstand arbeiten? Jene die zur Wahl gehen, sollten sich sehr genau überlegen, wenn sie ihr Vertrauen schenken. Viel bleibt da nicht mehr über.

14   |  3     Login für Vote
17.05.2019, 12.55 Uhr
Paulinchen | So allmählich geht...
... mir das gesamte EU-Gedöns auf die Nerven. Als ich gestern Abend im TV den Weber und Timmermans gesehen habe, dann die sogenannten Spitzenkandidaten der FDP, GRÜNEN, AfD u. LINKEN, musste ich das Gerät dringend ausschalten. Die Krönung des Tages war dann noch ein Zeitungsartikel einer größeren Tageszeitung. Aus diesem Artikel war zu entnehmen, dass uns das hochgepriesenene und ach so sparsame LED Licht auf Dauer schadet und man staune, im ungünstigsten Fall sogar erblinden lassen kann. Besonders das blaue und auch das kalte LED Licht seien so gefährlich.
Waren es nicht ausgerechnet die Intelligenzbolzen der EU, welche alles daran setzten, dass unsere Glühbirne verschwinden musste? Auch die EU - Richtlinien für unsere Bauern sorgen dafür, dass das Insektensterben mit großen Schritten voran kommt. Die Bauern werden von der EU bestraft, wenn z. B. so ein Blühstreifen länger als 5 Jahre an der gleichen Stelle liegt.

Um Himmelswillen - sind denn in diesem Kasperletheater wirklich nur ungebildet Fachexperten vertreten? Es tut mir sehr leid, aber unter den Spitzenkandidaten von gestern Abend, war nur ein intelligenter dabei. Die anderen redeten und redeten, aber sagten leider nichts. Und wenn sie etwas sagten, dann deckte sich dies meist mit den Aussagen des Vertreters der AfD. Nur, dass es über viele Umwege beschrieben wurde. Zum Beispiel die Sicherung der EU Aussengrenzen, der Beseitigung der Fluchtursachen ja auch von Abschiebungen hörte man von den anderen Vertretern. Nur waren denen Nachfragen vom Moderator nicht so angenehm. Da begann schon wieder die Eierei.
Mein Fazit von gestern Abend im TV für meine Wahlentscheidung, liegt gegenwärtig noch immer auf Eis. Da hilft auch keine Rednerin auf dem Rathausplatz, weil die leiert ihren einstudierten Text runter und verschwindet wieder. Im Übrigen frage ich mich, was will eigentlich der Weber damit erreichen, dass er so gegen die Gasleitung aus Russland ist? Bekommt er vom Blondschopf aus den USA etwa eine Provision von dessem Gasverkauf an Deutschland? Die EU ist für mich ein Sammelbecken von ausgedienten, nationalen Politikern. Nehme ich die drei Kandidaten von gestern Abend, so bestätigt sich meine Meinung über die EU erneut. Beim Vierten im Bunde, hab ich das Gefühl, ist er vielleicht der intelligenteste seiner Partei? Wenn ja, ist und bleibt er ein Einzelkämpfer, der sich tot läuft. Ich weiß es nicht so recht....

8   |  4     Login für Vote
17.05.2019, 14.29 Uhr
tannhäuser | Nennen Sie ihn doch beim Namen...
...liebes Paulinchen. Sie meinen sicher Jörg Meuthen? Der Blitz wird Sie nicht treffen, wenn Sie das tun (-;

Wussten Sie, dass die beteiligte Grüne nicht Ska, sondern Franziska Keller heisst und sich scheinbar für die katholizistische Herkunft ihres Namens schämt?

Wer schon persönlich so unehrlich zu sich selbst ist, soll die Interessen der deutschen Bürger in Europa vertreten? Da habe ich meine Zweifel.

Davon abgesehen kommt auch sonst nichts Vernünftiges ohne die Bürger Schröpfendes aus ihrem Mund.

5   |  5     Login für Vote
17.05.2019, 14.52 Uhr
Paulinchen | @tannhäuser...
...ich wollte die Lady der LINKEN nicht beleidigen, weil mir deren Name nicht mehr einfiel. Deshalb habe ich auf die Benennung der Namen gänzlich verzichtet. Selbstverständich meinte ich den Prof. Dr. Meuthen. So sind wir halt, die "Alten". Anstand wurde uns noch in der Schule und vom Elernhaus gelehrt.

6   |  5     Login für Vote
17.05.2019, 15.01 Uhr
Skeptiker | Liebe SPD.....
Was soll eine Veranstaltung um 10 Uhr? Wollt ihr die armen Rentner mit food-Geschenken ködern? Wann kann sich ein Berufstätiger informieren?
Und warum liebe SPD muss ein Thüringer Kandidat aus den alten Bundesländern kommen?
Auch fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist ein Großteil der lukrativen Stellen in Beamtenverhältnissen nach wie vor von Wessis besetzt....?
Wann wollt ihr endlich etwas tun, dass die fähigen Leute hier eine Chance bekommen?
Auf die Antworten wäre ich sehr gespannt...

6   |  4     Login für Vote
17.05.2019, 16.53 Uhr
Pe_rle | SPD
auch für eine kostenlose Köderwaffel gibt es meine Stimme nicht. Das ist schon sehr primitiv

7   |  3     Login für Vote
17.05.2019, 19.46 Uhr
Franz Tabak
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
17.05.2019, 19.48 Uhr
guckan | Ist doch eine gute Idee,
den armen nnz-Kommentar-Rentnern mal eine heiße Waffel zu schenken. Da sparen sie schon mal wieder für einen Liter Diesel oder für die neueste Print Ausgabe des Compact Magazins.

Wenn NPD in Sondershausen Feuerzeuge, Flaschenöffner und Schlüsselanhänger mit Schriftzug verteilt, findet das @Tannhäuser ganz prima. Alles hier nachzulesen.

7   |  5     Login für Vote
17.05.2019, 21.06 Uhr
Paul | Siegfried Werner
Das sehe ich genau so. Diese Europa-Verdummung der Leute ist langsam nur noch peinlich! Zudem ich sehr viele Leute kenne, die diesen ganzen Europa-Murks nicht mehr hören wollen und schon garnicht auch noch wählen wollen-außer eher abwählen. Das ist nur das Getöne von Machtgeilen Politikern die in Ihrem eigenen Land nchts auf die Beine kriegen und dort auch nicht gewollt sind. Also versuchen es diese Polit-Blindgänger in einem selbst erfundenen EU-Parlament. Einfach nur noch peinlich und widerlich!!!

4   |  4     Login für Vote
17.05.2019, 22.23 Uhr
tannhäuser | Ich bin hauptamtlich KN-Rentner, A. Wolf!
Von-Rechts-Geplagte NNZ-Witzbolde wie Sie belästige ich ehrenamtlich in meiner Freizeit.

4   |  5     Login für Vote
18.05.2019, 09.23 Uhr
Psychoanalytiker | Wie ich schon an anderer Stelle kommentierte ...
... habe ich auf Grund von "Anti-gelernte DDR-Bürger-Kommentaren" den Wahl-o-Mat bemüht. Das Ergebnis war, dass einige der aktuellen Bundestagsparteien, insbesondere die Regierungsparteien sehr wenig meine Interessen vertreten. Nun, dass wußte ich zwar generell schon vorher, aber ich war dennoch etwas überrascht, wie wenig Übereinstimmungen es gab.

Ich werde am 26.05. eine Partei wählen, die ich eigentlich "nicht mag", die aber weit vorne lag und möglicher Weise dem "jetzigen Parlament" mehr als gut tut. Das hoffe ich zumindest.

Und dann habe ich mal noch eine Frage an die "Schlauberger" unter den Kommentatoren: Ich sehe unter den Europa-Kandidaten eigentlich keine richtige "Politprominenz", sondern mehr oder weniger Politiker, die man im Bundestag "Hinterbänkler" nennen würde. Und die wollen ins Europäische Parlament und stimmen dann über Gesetze und Verordnungen ab, die die Landesparlamente ggf. umsetzen MÜSSEN. Da entscheidet also möglicher Weise "Herr Weber", was "Frau Merkel" zu tun hat. Wie "schwach" ist denn soetwas? Oder habe ich da doch etwas falsch verstanden?

1   |  3     Login für Vote
18.05.2019, 09.44 Uhr
Landarbeiter | Man hilft ja gern
Ja, Psycho..., Meuthen ist Hinterbänkler, irgendwo, in einem Landesparlament. Hier im Artikel geht es aber um SPD. Frau Barley sitzt nicht auf der Hinterbank sondern als Ministerin auf der Regierungsbank. Wieder nicht richtig aufgepasst? Im Übrigen interessiert es mich nicht die Bohne, wen Sie wählen. Und immer schön munter bleiben.

1   |  3     Login für Vote
18.05.2019, 10.22 Uhr
Psychoanalytiker | @ Hubbert - Frau Barley ...
... ist Ministerin, richtig. Diese Frau hat meines Wissens die "Doppelte Staatsbürgerschaft", nämlich die Deutschlands und die Großbritanniens, ein Land, dass demokratisch entschieden, Europa verlassen wollte. Nun, man kann ja so lange abstimmen lassen, "bis es passt", irgendwann ist es dann so weit. Frau Barley kann dann ja eventuell die entscheidende No-Brexit-Stimme abgeben.

Im Übrigen dürfte sie ja auch jetzt zweimal wählen. Solch ein Privileg haben vergleichsweise wenige Europäer. Ich habe nur eine Stimme. Aber vielleicht kann ich ja in Österreich politisches "Asyl" bekommen und erhalte dann auch zwei Staatsbürgerschaften.....

Ich bin wegen solch möglichen Ränkespielen generell gegen die "Doppelte Staatsbürgerschaft", zumindest ab einem bestimmten Alter. In Deutschland gibt es hochrangige türkische Politiker, die sowohl Erdogan, als auch Merkel auf Grund einer "Doppelten Staatsbürgerschaft" wählen können. Ich bin daher unumstößlich dafür, dass man sich für eine einzige Staatsbürgerschaft entscheiden muss und nicht die Vorteile zweier Staatsbürgerschaften abgreifen darf. Für mich haben Sie mit Frau Barley ein sehr schlechtes Beispiel angeführt. Auch wegen solcher "Spielchen" ist meine ehemalige "Heimat" SPD unglaubwürdig geworden!!!

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.