nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:20 Uhr
25.03.2019
Polizei im Einsatz

Bettlerbande erhielt Anzeige und Platzverweis

Das, was Leser der nnz gestern Abend in mehreren Mails schilderten, erweckte den Eindruck einer ungewöhnlichen Polizeiaktion. Wir haben uns um Aufklärung bemüht...


Kurz vor 16.00 Uhr meldeten sich mehrere Anwohner aus dem Bereich Krimderode und beschwerten sich über bettelnde, ausländische Personen.

Sie klingelten an den Häusern und reagierten wütend, bei einer Ablehnung. Weiterhin konnten die Bewohner beobachten, dass die Personen in einen grünen Transporter gestiegen sind.

In der Parkallee wurden Polizisten auf den Transporter mit rumänischen Kennzeichen aufmerksam. Er konnte gestoppt werden. Insgesamt wurden, nachdem mehrere Streifenwagenbestzungen zur Unterstützung gerufen worden waren, zehn Personen (Rumänen und ein Bulgare) kontrolliert.

Es kam zu einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Außerdem erhielten alle Beteiligten einen Platzverweis für die Stadt Nordhausen. Handlungen mit strafrechtlicher Relevanz haben nach Informationen der nnz nicht vorgelegen.

Fazit: Wenn wiederholt Bettler unterwegs sind, dann unbedingt die Polizei schnell und konkret informieren.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.03.2019, 01.33 Uhr
Bodo Schwarzberg | Bettler aus der EU. Nachdenken ist angesagt.
Deutschland, Italien, Holland und Frankreich sind eben nicht der Nabel der EU, das zeigen diese Geschehnisse.

Gemeinsame Grundwerte, wie zum Beispiel der grenzenlose Schengenraum nützen wenig, wenn sich die Lebensverhältnisse der Europär nicht angleichen lassen und Rumänen oder/und Bulgaren in den reichen EU-Ländern betteln oder betteln müssen.

Andererseits sorgt unser Reichtum für grundlegende Verwerfungen, ja für Kriminalität bis hin zu mafiösen Strukturen.

Ökologisch aber lässt sich unsere mitteleuropäische Lebenswelt niemals auf den Rest des Planeten übertragen. Ein noch schnellerer Untergang der Spezies Mensch wäre eine Folge dieses übersteigerten planetaren Parasitismus. Seien wir in diesem Sinne also froh, dass es Millionen Leute gibt, die sich nach Europa sehnen.

So werden wir eben weiterhin, so lange keine Vernunft dieses zerstörerische System beendet, mit den Folgen der gepriesenen Marktwirtschaft, mit Slums, Bettelei, Umweltzerstörung und Kriegen leben müssen. Ein steter Kampf zwischen Vernunft und Untergang. Wer der Stärkere ist, Instagram oder Wikipedia, ist noch nicht ganz entschieden.

4   |  0     Login fr Vote
26.03.2019, 07.45 Uhr
Petra G | unser Reichtum ?
Deswegen gibt es in Deutschland Mill. von Kindern die unter der Armutsgrenze leben,zig Obdachlose in Deutschland. Aber wir sind ein " Reiches Land " Warum gehen unsere Rentner Flaschen sammeln ?

4   |  0     Login fr Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.