nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:22 Uhr
28.02.2019
Thema Schlaganfall

Großes Interesse im Südharz Klinikum

Das Interesse war riesig im Südharz Klinikum. Rund 200 Gäste besuchten die öffentliche Veranstaltung „2. Tag gegen den Schlaganfall“ in der vergangenen Woche, die für Patienten, Angehörige und Interessierte von der Klinik für Neurologie mit integrierter Stroke Unit (Schlaganfall-Intensivstation) organisiert wurde...


“Das zeigt uns, wie wichtig in der Bevölkerung das Thema ist. Die Menschen wollen wissen, wie sie einen Schlaganfall erkennen und was sie in den ersten Minuten tun können und müssen”, erklärt Pflegedienstleiterin Angela Fricke und verweist auf den einfachen aber durchaus passenden Slogan “Zeit ist Hirn”.

Bei Verdacht auf Schlaganfall ist es wichtig, sofort den Rettungsdienst über 112 zu rufen, denn die Zeit spielt eine entscheidende Rolle. Aber nicht nur der Zeitfaktor ist wichtig, sondern dass die Patienten dorthin gebracht werden, wo ihnen alle erforderlichen komplexen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen.

“Und die bietet zwischen Halle, Göttingen und Erfurt das Südharz Klinikum als zertifiziertes Stroke-Unit-Krankenhaus. Hier sind alle Fachbereiche vertreten, die eine vollständige Versorgung der Patienten absichern – von der Neurologie, über die Neurochirurgie, dem Institut für Radiologie bis hin zur Kardiologie und Gefäßchirurgie.“ Die enge Anbindung und Vernetzung der Stroke Unit an die Zentrale Notaufnahme und alle anderen Behandlungspartner garantiert eine schnelle medizinische Versorgung.

Mittels der Stroke Unit ist die optimale Betreuung von Schlaganfallpatienten rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres in Nordthüringen und den angrenzenden Regionen gesichert. Ein speziell qualifiziertes und hoch motiviertes Team aus Ärzten, Pflegekräften, Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten sorgt gemeinsam für eine erstklassige Behandlung der Betroffenen.

Von den Erfolgen einer rechtzeitigen und komplexen Herangehensweise an die Diagnose Schlaganfall konnten am Rande der Informationsveranstaltung auch ehemalige Patienten berichten. Sie wissen, was ein gutes Klinikum ausmacht: Das sind in erster Linie die Diagnostik und Therapie. Das ist aber vor allem auch die Prophylaxe, wie diese Veranstaltung, bei der Blutzucker-, Blutdruckmessungen und Ultraschall der Halsgefäße angeboten wurden, aufzeigte.

Laut der „Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ ereignen sich jährlich circa 270.000 Schlaganfälle in Deutschland. Es lohnt sich also, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Wie also erkennt der Laie einen Schlaganfall? Hierzu Angela Fricke: “Da gibt es den sogenannten FAST-Test. FAST kommt aus dem Englischen und steht für Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit).

Face: Bitten Sie die Person zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel herab, deutet das auf eine Halbseitenlähmung.

Arms: Bitten Sie die Person, die Arme nach vorn zu strecken und die Handflächen nach oben zu drehen. Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, ein Arm sinkt oder dreht sich.

Speech: Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen. Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.

Time: Zögern Sie nicht, wählen Sie unverzüglich die 112 und schildern Sie die Symptome.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.