nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:38 Uhr
17.02.2019
Gedichtet

Ein deutscher Weltraumpionier

Nordhausen hatte gestern Sigmund Jähn, den ersten Deutschen im All, zu Gast. Ein Leser aus Altenburg hatte ihm zu Ehren ein Gedicht geschrieben, das wir Ihnen nicht vorenthalten wollen...


Der Fliegerkosmonaut ist bei all dem Ruhm immer bescheiden geblieben,hat seine Heimat nie vergessen.Er hat der deutschen Raumfahrt große Dienste erwiesen und seinen Nachfolgern wertvolle Hinweise gegeben,seine Freundschaft mit Alexander Gerst ist exemplarisch. Ich habe dem sympathischen Weltraumpionier dieses kleine Gedicht gewidmet:

Ein deutscher Weltraumpionier

Von Morgenröthe-Rautenkranz ins All,
Aus dem Erzgebirge um den Erdball;
Der erste Deutsche im Weltraum,
Erfüllt sich einen Jugendtraum.

Begeistert geht er an die Mission,
Erntet langer harter Arbeit Lohn.
Das Land feiert die mutige Tat,
Als Gewinner wähnt sich der Staat.

Die Partei sonnt sich in seinem Glanze,
Ihm ist doch eher peinlich das Ganze.
Der Fliegerkosmonaut muss reisen,
Republik und Sozialismus preisen.

Der Mann hat allen Grund stolz zu sein,
Sein Name geht in die Annalen ein.
Er hat Raumfahrtgeschichte geschrieben,
Doch schwebt er nicht auf Wolke sieben;
Sein Herz ist im Vogtland geblieben.
Rainer Kirmse, Altenburg
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.