nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:00 Uhr
01.02.2019
Lichtblick

Suche Frieden und jage ihm nach!

Seit vielen Jahren begleitet mich die Friedensdekade. Während dieser zehn Tage (immer vor dem Buß- und Bettag) werden die drei Themen Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung in den Mittelpunkt von Andachten, Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen gerückt...


Das Thema Frieden ist mir eine Herzensangelegenheit gerade im Blick auf den vielen Unfrieden, der in der Welt herrscht. Meine Welt ist dabei eine ganz nahe wie auch eine ganz ferne. Überall geht es darum, ein gutes Miteinander zu gestalten, das von Glaube, Liebe und Hoffnung und nicht von Hetze, Hass und hohlen Phrasen geprägt ist.

Die Jahreslosung für 2019 lautet: „Suche Frieden und jage ihm nach.“ Sie stammt aus dem 34. Psalm der Bibel. Sie macht es uns möglich, das Thema Frieden das ganze Jahr über in unseren Herzen zu bewegen. Sie ermutigt uns, nach den Bereichen Ausschau zu halten, in denen auch wir nicht immer friedlich sind. Klar, wir geben uns immer wieder Mühe, liebenswürdige und liebende Menschen zu sein.

Aber eines macht die Jahreslosung auch klar: Frieden ist nichts, was wir einmal ergriffen und von da an immer in der Hand haben. Frieden ist etwas Flüchtiges. Man kann ihn nicht in die Hosentasche stecken und behalten. Ihm muss immer wieder nachgeeifert, ja nachgejagt werden. Immer wieder müssen (Um-)Wege gefunden werden, die es uns ermöglichen, an unserem gemeinsamen Ziel zu arbeiten: Nämlich daran, dass wir schon in dieser Welt die zukünftige Existenz bei und mit Gott spürbar machen. Das kann uns gelingen, wenn wir immer wieder miteinander im Gespräch bleiben; wenn wir gemeinsam nach Lösungen für Probleme suchen; wenn wir uns unserer Verantwortung für die Erde und für alle, die auf ihr wohnen, bewusst sind; wenn wir immer wieder Wege des Friedens suchen und uns nicht davon abbringen lassen, ihm nachzujagen.

Dazu schenke uns Gott ein Herz voll Glaube, Liebe, Hoffnung und Frieden.
Helfried Maas, Pfarrer im Kirchspiel Wiehe und an der Ländlichen Heimvolkshochschule Kloster Donndorf
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.