tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 06:35 Uhr
24.01.2019
Neues aus dem Wacker-Trainings-Lager

Auch mal blauer Himmel

Nun, ja, es gibt nicht nur über das Wetter im türkischen Belek einiges zu berichten. Es wurde auch trainiert, gefachsimpelt und natürlich Fußball gespielt...


Der 3. Tag des Trainingslagers begann mit einem Gewitter, welches pünktlich zum Morgen gegen 7:00 Uhr über Belek wütete. Beim Frühstück folgte dann auch schon die erste schlechte Nachricht des Tages für das Team. Aufgrund der mit dem Gewitter einhergehenden Regenfälle waren die Trainingsplätze des Teamhotels zumindest für den Vormittag erst einmal gesperrt.

029
Das für 9:30 Uhr geplante Training wurde darauf hin in den Fitnessbereich des Hotels verlegt, wo Co-Trainer Matthias Peßolat den Jungs 45 Minuten mit ein paar „Tabatas“ ordentlich einheizte. Zum Nachmittag folgte dann die nächste schlechte Nachricht. Da die teils starken Regenfälle über den gesamten Tag anhielten, war auch hier nicht an ein Training auf dem Platz zu denken.

So ging es unter Anleitung von Matthias Peßolat zu einer Laufeinheit über das Hotelgelände. Nach einer Joggingphase und einigen intensiven Sprints ging es dann zurück auf die Zimmer, bevor um 19 Uhr das gemeinsame Abendbrot anstand. Um 20:00 Uhr bat Cheftrainer Heiko Scholz seine Schützlinge noch einmal zu einer Taktikbesprechung zusammen, bevor um 22:30 Uhr, wie jeden Abend, für die Spieler Nachtruhe herrschte.

Bezüglich der Verletzung von Dino Medjedovic gibt es noch keine neuen Nachrichten. Momentan ist für ihn jedoch Pause angesagt. Ob er innerhalb des Trainingslagers noch einmal aktiv eingreifen kann oder individuell im Hotel trainiert, wird in den kommenden Tagen entschieden.

Der 4. Tag des Trainingslagers begann deutlich freundlicher als der Vortag. Kein Regen und teils blauer Himmel versprachen endlich wieder Training mit Ball auf dem Rasenplatz. Nicht mit dabei waren Dino Medjedovic (gebrochener Zeh), Maurice Pluntke (Probleme an der Achillessehne), Pierre Merkel (leichte Rückenprobleme) und Felix Müller (leichte Erkältung). Maurice wurde aufgrund seiner anhaltenden Probleme bereits am Vorabend in einem nahen Krankenhaus untersucht. Eine genaue Diagnose steht jedoch noch aus. Pierre Merkel und Felix Müller hingegen sollten für das morgige Spiel geschont werden. Auch Vladimir Kovac war wieder mit am Trainingsplatz und absolvierte eine individuelle Einheit mit unserem Physiotherapeut Victor Rachieru.

Bei bestem Fußballwetter stand für den Rest der Mannschaft, neben Übungen zum Ballbesitz und Umschaltspiel, auch ein kleines Trainingsspiel sowie Fußballtennis auf dem Programm. Nach gut 90 Minuten ging es zurück ins Mannschaftshotel. Das Wetter blieb über den gesamten Tag trocken und sonnig, so dass die Mannschaft auch am Nachmittag wieder auf den Trainingsplatz konnte.

In einer zweiten Einheit von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr ging es hauptsächlich um Passspiel und verschiedene taktische Abläufe, sowie Flanken und Torschüsse. Wieder mit dabei war der am Vormittag noch geschonte Pierre Merkel. Felix Müller blieb im Hotel, um seine leichte Erkältung auszukurieren. Ebenfalls im Trainingslager angekommen ist unser Präsidium rund um Nico Kleofas, Uwe Rollfinke und Sven Pistorius.

Am Tag 5 des diesjährigen Trainingslagers stand gegen 15 Uhr Ortszeit das erste Testspiel gegen den FC Nyiregyhaza Spartacus an. Bevor es jedoch soweit war, bat Cheftrainer Heiko Scholz seine Schützlinge gegen 9:30 Uhr noch einmal zu einer Trainingseinheit auf den Platz. Inhalt dieser Einheit waren nach der Erwärmung ein paar kurze Sprints, ein Trainingsspiel auf Kleinfeld und Standardsituationen. Wieder nicht dabei waren Dino Medjedovic (gebrochener Zeh), das Geburtstagskind Maurice Pluntke (Probleme an der Achillessehne), Pierre Merkel (leichte Probleme am Oberschenkel) und Vladimir Kovac (befindet sich im Aufbautraining).

Felix Müller konnte wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Um 13:30 Uhr folgte das Teammeeting, bevor es zur Spielstätte ging. Pünktlich um 15:00 Uhr erfolgte dann der Anpfiff zum Spiel, welches die Nordhäuser nach einer kurzen Unsicherheitsphase zu Beginn souverän kontrollierten. In der 8. Minute brachte Nils Pichinot Nordhausen per Kopf mit 1:0 in Führung. Die Vorlage kam von Florian Beil. Gute 28 Minuten später erhöhte ebenfalls Pichinot, wieder per Kopf nach Flanke von Schneider, auf 2:0. Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeit, in der Heiko Scholz einmal durchwechselte.

Einzig Florian Esdorf, Sebastian Heidinger, Christoph Göbel und Marcell Sobotta blieben noch auf dem Platz. In der zweiten Hälfte erhöhten die Jungs durch Treffer von Carsten Kammlott (55. Minute) und Tobias Becker (83. Minute) das Ergebnis. Einziger Wermutstropfen blieb der eine Gegentreffer, nach einem Konter in der 64. Minute.

Cheftrainer Heiko Scholz zog ein positives Fazit: „Das war ein verdienter Sieg heute. Es war ein sehr hartes und schnelles Spiel. Aber die Jungs haben das besonders in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Gegentor gekriegt, was ärgerlich ist. Aber alles in allem, haben die Jungs unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt.“
Zum Abschluss des Tages stand ein Mannschaftsabend, zusammen mit dem Präsidium und dem Trainer- bzw. Betreuerstab, auf dem Plan. Bei einem gemütlichen Abendessen wurde viel geredet und gelacht, was nach dem Sieg am Nachmittag auch nicht wirklich schwer fiel.
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Auch mal blauer Himmel über Belek (Foto: Wacker 90 Nordhausen)
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.