nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:16 Uhr
17.01.2019
Kurios

Ein fehlender Buchstabe

Es gibt mitunter sehr kuriose Geschichten. Diese handelt von einem fehlenden Buchstaben und könnte in einer Anzeige bei der Polizei enden. Aber der Reihe nach...


Die Nordhäuser Berufsfeuerwehr leistete sich einen neuen Transporter. Der sollte eine möglichst peppige, also auffallende Beschriftung erhalten.

Die wiederum wurde nach nnz-Informationen bei einer Firma in Limburg in Auftrag gegeben. Die entsprechenden Folien wurden geliefert und zum Bekleben wurde das Fahrzeug auf das Gelände einer Nordhäuser Firma im IFA-Industriepark gebracht.

Als die Folie aufgeklebt und deren weiße Deckschicht abgezogen war, wurde das Fehlen eines Buchstaben im Wort "Feuerwehr" bemerkt. Das wiederum führte nicht nur zur Reklamation und der Lieferung einer korrekten Folie, sondern zwischenzeitlich auch zur Neugier eines Fotografen, der inzwischen als Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr ausgemacht worden sein soll.

Ob gegen den Kameraden nun disziplinarische Maßnahmen eingeleitet werden sollen, ist vermutlich noch nicht entschieden. Möglich ist aber eine Anzeige der Nordhäuser Firma, denn der fotografierende Feuerwehrmann soll das Gelände der Firma widerrechtlich betreten haben, hat die nnz erfahren.
Peter-Stefan Greiner
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.01.2019, 21.56 Uhr
Keckskrümel | OMG
Mal davon abgesehen dass Fehler jedem passieren können und sowas mit dem fehlendem Buchstaben auch mal vorkommen kann, sollte man aber die Kirche im Dorf lassen.

Als erstes sollte man mal selber darüber lachen können anstatt nur den bockigen Verlierer zu spielen. Klar das es einen gewissen Spott nach sich zieht und man mal über die Feuerwehr lacht.

Aber so wirklich Schaden tut es keinem. Es wurde niemand (irgendwelche Firmen oder Feuerwehren) dadurch ins lächerliche gezogen. Dazu gab es solche Sachen schon zu genüge. Man schmunzelt darüber und mittlerweile ist diese Angelegenheit bereits in Vergessenheit geraten, wäre nicht dieser erneute Artikel darüber.

Sollte es zu Disziplinarverfahren kommen nur weil das Bild veröffentlicht wurde, dann wäre das ein Armutszeugnis für Berufsfeuerwehr.

Auch die Firma sollte meiner Meinung nach die Sache auf sich beruhen lassen. Es wurde doch nicht eingebrochen, es wurde nichts zerstört und fast keiner wusste bis jetzt wo das Bild überhaupt gemacht wurde. Bis jetzt natürlich, so ziehmlich jeder Nordhäuser sollte wissen, welche Firma bei der IFA, Fahrzeugbeklebungen macht.

Wir haben alle darüber gelacht und damit hat sich die Sache. Mein Gott, man kann es auch dramatischer machen als es in Wirklichkeit ist.

0   |  0     Login für Vote
17.01.2019, 22.19 Uhr
murmeltier | Einfach mal lächeln
Vielleicht kann man in der Nordhäuser Stadtverwaltung mal über diesen "Vorfall" lächeln. Verursacher ist doch die Spezialfirma aus Limburg, die das e vergessen hat.

0   |  0     Login für Vote
17.01.2019, 22.37 Uhr
gukono1450 | lachhaft
Na wenn man weiter nichts zu tun hat, als sowas zur Anzeige zu bringen, dann weiß ich nicht weiter!!!
Kann diese Zeit nicht sinnvoller verwendet werden?

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 06.42 Uhr
Sonntagsradler 2 | Typischer Fall von Steuerverschwendung der Stadt
abgesehen dass die Firma für den Fehler selber aufkommen muss, frage ich mich ob so eine »peppige«, also auffallende Beschriftung nötig ist. Zumal die Ausrüstungen der Wehren im Land wie schon des Öfteren berichtet zu wünschen lässt.
Eine »peppige«, Beschriftung kann kein Leben retten gute und funktionierende Ausrüstung schon.
The show must go on

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 08.12 Uhr
Rainer H. | Anzeige wegen Dummheit der Anderen?
Das sind Fehler, auf die alle Menschen nur warten. Einfache Fehler, die jeden passieren können, die keinen weh tun aber lustig sind. Die Medien sind voll von Pleiten Pech und Pannen.
Anzeige kann nur das ausführende Werbeunternehmen erstatten, von der Stadt ist im Artikel keine Rede. Aber ist man so eitel und dumm?
Der Schaden für das Unternehmen währe größer, denn kaum das die Anzeige raus währe, würde vermutlich ein Shitstorm über die Firma rein brechen.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 09.07 Uhr
gandalf | Mal sachte!
Ein wenig mehr Gelassenheit und Selbsthumor würde uns Nordhäusern gewiss gut zu Gesicht stehen. Wenn ich jetzt beim Betreten eines Geschäftsgeländes auch noch Gefahr laufe eine Anzeige zu kassieren, weil dem Chef meine Nase nicht passt...dann kaufe ich doch lieber gleich im Internet.

Übrigens konnte ich köstlich über den nächsten Gegener des THC lachen: BIETIGKEIM!!! Hoffentlich bekomme ich jetzt keine Anzeige von Herrn Greiner...
____________________________________________________
Anmerk. d. Red: Bekommen Sie nicht, Fehler entstehen meist dort, wo gearbeitet wird. Ist korrigiert, danke für den Hinweis.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 09.52 Uhr
Herr Schröder | Klar,
werden Fehler gemacht und man kann darüber schmunzeln! Aber muss ich dann fremdes Firmengelände betreten (Hausfriedensbruch, Einbruch?!), um Fotos zu machen um diese dann voller Schadenfreude gleich bei Facebook posten?! Das ist selten dämlich, weil wenn ich mich schon zu Unrecht auf fremdes Gelände begebe und mich dabei strafbar mache poste ich das nicht auch noch im Internet. Hier wäre als erstes Gelassenheit angebracht gewesen! Wäre ich dort Firmeninhaber würde ich auch über eine Anzeige nachdenken. Sowas geht einfach nicht! Aber vielleicht hilft ein klärendes Gespräch zwischen Firmeninhaber und dem „Deppen“! Einmal Schnee schippen auf dem Firmengelände und gut ist. Mit ein bisschen Glück schneit es dieses Jahr nicht mehr.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 09.52 Uhr
Keckskrümel | So siehts aus
... naja wenigsten der Herr Greiner kann auch mal selber über seine Fehler lachen. Mit gutem Beispiel vorran.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 09.54 Uhr
muendh | Wegen einem Schreibfehler
soll die Justiz bemüht werden. Ich kanns nicht fassen. Das Bild könnte mit einem Teleobjektiv o.ä. (digitale Vergrößerung) aufgenommen sein, so unscharf ist es.

Er wurde doch korrigiert und gut ist. Es wäre sicherlich richtiger denjenigen mit dieser merkwürdigen Idee mal zu überprüfen. Ich glaube eher, bei dem stimmt was nicht.

Mich erinnert das an den Erfurter Weihnachtsbaum 'Rupfi'. Wie wurde über diesen gelästert und dann wurde er auf einmal fast weltberühmt. Dieser Fehler könnte auch eine Chance für Nordhausen sein den Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

An alle Schlaumeier, die es hier immer ganz genau wissen und können: Jetzt seid ihr dran, macht was draus!

Trotzdem würde mich jetzt interessieren, ob auf der anderen Seite des Fahrzeuges der selbe Fehler aufgetreten ist.
muendh

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 11.07 Uhr
Yv. | Humor ist, wenn man trotzdem lächelt....
...es tut niemanden weh! In der heutigen Zeit passiert so viel täglich, das dieser Schreibfehler echt nur davon zeugt, das wir alle nur Menschen sind!

Tipp:
Hört doch auf, sich über solche Dinge aufzuregen, das Leben ist viel zu kurz!

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 12.02 Uhr
Paulinchen | Da muss doch...
... ein Untersuchungsausschuss her! Nur so kommt Klarheit in den Fall.
Ich kann mich erinnern, an unser Rolandfest 1977.Am Morgen zur großen Feier im Gehege, wurde an der großen Tonhalle das Transparent angebracht. Alle fanden es super, der Roland war ja sowas von gelungen hörte man von all den Anwesenden. Ich fand es auch sehr schön, nur leider fiel ausgerechnet mir ein Fehler auf. Dieser war aber aus Zeitgründen nicht mehr korrigierbar. Wir einigten uns damals, vielleicht fällt es ja nur sehr wenigen Gästen auf. Das N von Nordhausen war seitenverkehrt gemalt worden. Ich habe mir davon ein Foto angefertigt und habe davon somit eine nette Erinnerung. Und wer hats damals tatsächlich gemerkt? Niemand musste sich dafür damals verantworten, auch nicht der/die damaligen Maler vom Theater.
Wir einigten uns darauf, wird es eventuell negativ ausgeschlachtet, dann war es als Kunstobjekt so gewollt.
Man kanns auch übertreiben, wenn man keine anderen Sorgen hat.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 12.34 Uhr
Herr Schröder | Paulinchen
Untersuchungsausschuss?
Die Stadt hat mit der ganzen Sache nichts zu tun! Das ist zum einen eine Sache zwischen den beiden Unternehmen (bereits geklärt) und zum anderen zwischen dem Unternehmen und dem Fotografen. Sonst nichts!

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 15.06 Uhr
Paulinchen | Herr Schröder...
... muss ich mich jetzt bei Ihnen entschuldigen, weil Sie nicht in der Lage waren, die Ironie in meinem ersten Satz zu verstehen?

Darf ich davon ausgehen, dass Sie keine rechtlichen Schritte deswegen gegen mich einleiten?

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 17.43 Uhr
wyski | @Paulinchen abwarten
Seine CDU Mitglieder haben bestimmt Herrn Schröder Druck gemacht.

0   |  0     Login für Vote
18.01.2019, 20.10 Uhr
Herr Schröder | wyski
Da wissen sie ja mehr über mich als ich selbst! Kümmern sie sich um ihren eigenen Mist anstatt andere in irgendwelche Parteien zu kommentieren!
Die Diskussion hier um einen fehlenden Buchstaben auf einem Feuerwehrauto zeigt das sinkende Niveau hier!

0   |  0     Login für Vote
19.01.2019, 16.50 Uhr
wyski | @Herr Schröder
Danke für ihre Selbsteinsicht!
Und noch ein schönes Wochenende!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.