nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:47 Uhr
02.01.2019
NABU-Stunde der Wintervögel:

Hotspot sucht Mitzählerinnen und Mitzähler

Das Hotspot-Projekt „Gipskarst Südharz Artenvielfalt erhalten und erleben“ des Landschaftspflegeverbandes Südharz/Kyffhäuser (LPV) unterstützt den Naturschutzbund Deutschland (NABU) bei seiner jährlichen Zählaktion „Stunde der Wintervögel“...


Groß und Klein sind am Samstag (5. Januar), um 08:30 Uhr auf dem Parkplatz des Scheunenhofs im Nordhäuser Ortsteil Sundhausen herzlich eingeladen, mitzumachen. Mit Ferngläsern und Bestimmungsliteratur werden gemeinsam die Vögel des Scheunenhofs von 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr gezählt und in einer Liste dokumentiert.

Jedes Jahr veranstaltet der NABU zwei bundesweite Zählaktionen zu den Vorkommen von Vögeln in den Gärten Deutschlands. Eine davon ist die „Stunde der Wintervögel“, die dieses Jahr vom 4. bis 6. Januar stattfindet. Ziel ist es, in einer Stunde an einem der Tage der Zählaktion alle Vögel zu bestimmen und zu dokumentieren.

"Die Ergebnisse werden an den NABU weitergeleitet, der alle Ergebnisse zusammenträgt und auswertet. Ziel der Aktion ist es, die Anzahl der verschiedenen Vogel-Arten über Jahre hinweg zu verfolgen und mögliche Ursachen für die Abnahme oder die Zunahme einer Art herauszufinden", erklärt LPV-Vorstandsvorsitzender Egon Primas.

Träger des Hotspot-Projektes ist der Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser (LPV). Gefördert wird das Projekt maßgeblich durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Zur Finanzierung des Projektes tragen weiterhin das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN), die Stiftung Naturschutz Thüringen (SNT) und der Landkreis Nordhausen bei.

Mehr zur Stunde der Wintervögel unter https://www.nabu.de/news/2018/10/25323.html
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.